Lichtenfels
Fussball

FCB geht als Favorit in die Partie

Burgkunstadt holte bislang drei Siege aus vier Begegnungen und will auch gegen die SG Roth-Main die vollen Punkte einfahren.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der FC Burgkunstadt (hier mit Maximilian Stammberger, Mitte) trifft auf die SG Roth-Main.  Foto: H. Weiß
Der FC Burgkunstadt (hier mit Maximilian Stammberger, Mitte) trifft auf die SG Roth-Main. Foto: H. Weiß
In der Fußball-Kreisliga Coburg/Lichtenfels trennen nach vier Spieltagen den Tabellensechsten TV Ebern nur drei Punkte vom Spitzenreiter VfB Einberg. Die Kreisliga Kronach wird vom ASV Kleintettau angeführt. Im Kronacher Stadtderby stehen sich die noch punktlosen Mannschaften des FC Kronach und des SV Friesen II gegenüber. Der Aufsteiger FC Burgkunstadt hat die SG Roth-Main zu Gast.


Kreisliga Kronach

TSV Marktzeuln -
ASV Kleintettau
Mit einem Spiel weniger als die Konkurrenz nimmt der TSV Marktzeuln Platz 7 ein. Der Spitzenreiter ASV Kleintettau fegte zuletzt den FC Marktgraitz mit 8:2 vom Platz und unterstrich seine Ansprüche auf die Tabellenführung. Die Frankenwälder können ein überragendes Torverhältnis von 27:7 vorweisen. Die "Zeulner" Abwehr ist gefordert. Bereits ein Remis wäre für die Gäste ein Achtungserfolg.

FC Marktgraitz -
TSV Weißenbrunn

Nach dem 2:8-Fiasko beim ASV Kleintettau hat der FC Marktgraitz den Vorjahresfünften TSV Weißenbrunn zu Gast. Die Mannen aus dem Frankenwald kassierten gegen den Aufsteiger FC Burgkunstadt eine 0:2-Niederlage. Der TSV hatte bislang bei nur einem Sieg einen Rumpelstart. Damit können seine Anhänger nicht zufrieden sein. Man darf gespannt sein, ob die "Graatzer" ihre Pleite vom letzten Wochenende verkraftet haben.
FC Burgkunstadt -
SG Roth-Main

Während der FC Burgkunstadt in der vierten Partie mit 2:0 beim TSV Weißenbrunn seinen dritten Sieg unter Dach und Fach gebracht hat, kassierte die SG Roth-Main (13.) gegen den Rangachten DJK-SV Neufang eine 1:3-Niederlage. Der Fusionsverein hat von zwölf möglichen Zählern aus vier Spielen bei 3:21 Toren erst einen Punkt auf seinem Konto. Die Hausherren sind klarer Favorit.

FC Stockheim -
SCW Obermain

Beide Mannschaften haben bisher weit unter den Erwartungen abgeschnitten. Der FC Stockheim unterlag zuletzt gegen den Zweiten TSV Ludwigsstadt mit 1:3. Mit einen 3:3 musste sich der SCW Obermain im Stadtderby gegen die "Jura-Boys" zufriedengeben. Vor der Partie am Stockheimer "Maxschacht" stehen beide Teams unter Druck.

SC Jura Arnstein -
SV Wolfers-/Neuengrün

Mit der jüngsten 3:3 im Weismainer Waldstadion können die "Jura-Boys" durchaus zufrieden sein. Der Tabellendritte SV Wolfers-/Neuengrün ließ dem Schlusslicht FC Kronach keine Chance und feierte einen klaren 5:1-Sieg. Für die Platzherren geht es in dieser Begegnung darum, ihren Tabellenplatz zu festigen. Die Gäste aus dem Wallenfelser Stadtteil sind zumindest der Papierform nach favorisiert.


Kreisliga Coburg

TSV Staffelstein -
SV Ketschendorf

Der TSV Staffelstein (8.) kassierte beim Tabellendritten TSV Pfarrweisach mit 1:3 die nächste Pleite. Nach einem 0:3-Rückstand gelang Dennis Schunke nur noch der Ehrentreffer. Der Tabellendritte SV Ketschendorf behielt ohne große Mühe gegen den TBVfL Neustadt-Wildenheid mit 3:0 die Oberhand. Die Gäste aus dem Coburger Stadtteil kassierten bislang erst zwei Gegentreffer.

DJK Lichtenfels -
SV Heilgersdorf

So sehr sich der Neuling DJK Lichtenfels beim SV Großgarnstadt auch um ein Tor bemühte, die Gäste mussten mit einer 0:1-Niederlage die Heimreise antreten. Der SV Heilgersdorf (11.) erwischte zu Hause gegen den Tabellensiebten TSV Bad Rodach einen rabenschwarzen Tag und kassierte eine 1:7-Schlappe. Die Platzherren werden sicher alles in die Waagschale werfen, um den zweiten Saisonsieg zu schaffen.


Kreisliga Bamberg

SpVgg Rattelsdorf -
TSV Hirschaid

Die SpVgg Rattelsdorf legte zuletzt vor 250 Zuschauern bei der 0:1-Niederlage in Kemmern im Angriff nur wenig Durchschlagskraft an den Tag. Der punktgleiche TSV Hirschaid beendete seine drei bislang absolvierten Partien remis. Offensiv läuft es bei beiden Teams noch nicht: Die SpVgg brachte das Leder erst einmal im Gästegehäuse unter, der TSV erzielte erst zwei Tore. Ob morgen schärfer geschossen wird?

SC Reichmannsdorf -
FSV Unterleiterbach

Für den starken Neuling SC Reichmannsdorf (6.) reichte es in einer umkämpften Partie beim SV DJK Tütschengereuth immerhin zu einem 1:1. Der FSV Unterleiterbach musste in der Schlussphase des Heimspiels gegen die DJK Teutonia Gaustadt eine 1:2-Heimniederlage quittieren. Das 5:5 beim TSV Burgebrach war in der neuen Saison der einzige Punkt aus den drei Auftritten der "Lätterbocher". Die Gäste sind derzeit auf dem vorletzten Platz angesiedelt.

FSV Buttenheim -
SV Zapfendorf

Für den FSV Buttenheim war beim 0:0 in Stegaurach ein "Dreier" durchaus möglich. Der Angriff der Phönix-Truppe hatte aber totale Ladehemmung. Von ihrer besten Seite präsentierten sich die Spieler des neuen Zapfendorfer Trainerduos Erbil Demirel (35) und Hakan Bozkaya (33). Der Vorjahresneunte grüßt von ganz oben - und diese Position möchte der SVZ auch nach dem Spiel in Buttenheim beibehalten.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren