Lichtenfels
Fußball-Landesliga Nordost

FC Lichtenfels nach Sieg mit an der Spitze

Der FC Lichtenfels gewinnt verdient beim Bayernliga-Absteiger TSV Kornburg und ist mit Tabellenführer Feucht punktgleich.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Lichtenfelser Christoph Mohr kommt zum Abschluss, obwohl der Kornburger Pascal Abele eng beim ihm ist.  Foto: Karnbaum/fussballn.de
Der Lichtenfelser Christoph Mohr kommt zum Abschluss, obwohl der Kornburger Pascal Abele eng beim ihm ist. Foto: Karnbaum/fussballn.de
+2 Bilder
Der FC Lichtenfels hat am Samstagnachmittag einen hochverdienten 2:0-Auswärtssieg beim TSV Kornburg gefeiert. Gegen eine über weite Strecken schwache Elf des weiter sieglosen Bayernliga-Absteigers brachte Schaller die Gäste in Front (22.), ehe der eingewechselte Lulei 13 Minuten vor Schluss den 2:0-Endstand erzielte.
Da der bisherige Spitzenreiter TSV Neudrossenfeld am Freitagabend gegen Aufsteiger FC Eintracht Bamberg mit 0:2 verlor liegt das Teams des FCL-Trainergespanns Alexander Grau/Christian Goller zusammen mit Bamberg, dem SC Schwabach und dem SC Feucht nach Punkten gleichauf an der Tabellenspitze.


Lichtenfelser attackieren früh

Die Gäste aus Lichtenfels begannen sehr mutig und attackierten die Hausherren bereits im Spielaufbau. So fanden die Kornburger in der Anfangsphase überhaupt nicht ins Spiel. Lichtenfels dominierte hingegen das Geschehen, kam aber zunächst noch nicht gefährlich vor den TSV-Kasten. Dies änderte sich in der 22. Minute. Lukas Dietz setzte sich auf der rechten Seite gegen Fabio Zinnbauer durch und fand mit seiner Flanke am zweiten Pfosten Christopher Schaller, der mit einer klasse Volleyabnahme ins rechte Eck traf.


Zollnhofer schießt drüber

Auch in der Folgezeit hatten die Gäste das Geschehen im Griff und ließen Ball und Gegner laufen. Tobias Zollnhofer fing einen Querpass der Gastgeber im Spielaufbau ab, schoss den Ball aber über das Tor (37.). Von Kornburg kam hingegen nahezu nichts.
Auch im zweiten Durchgang kamen die Lichtenfelser zu den ersten Chancen. Zunächst prüfte Schaller TSV-Torwart Arthur Ockert mit einem Schuss, kurz darauf setzte Zollnhofer einen Ball knapp über die Querlatte (49.). In der 53. Minute besaß der TSV seine erste große Chance. Eine kurz ausgeführte Ecke landete am langen Pfosten beim etwas überraschten Robin Kreiselmeyer, der aber nicht mehr richtig an den Ball kam. Maximilian Pfadenhauer besaß wenige Minuten später die Gelegenheit, auf 2:0 zu erhöhen, scheiterte aber freistehend vor Ockert am Schlussmann (59.).


Kornburg mit Ausgleichschancen

Die Mittelfranken wachten nun auf und kamen durch Abele zur nächste Ausgleichschance. Lichtenfels klärte eine Hereingabe in den Strafraum nur unzureichend, doch Pascal Abele traf aus dem Rückraum nur die Latte des Gästetores (60.).
Lichtenfels hingegen lauerte immer wieder auf Konter, bei Kornburg blieb vieles Stückwerk. Die Gäste ließen in Person von Schaller die Entscheidung liegen, der aus 16 Metern über das Tor schoss (75.). In der 78. Minute sorgte dann der eingewechselte Niklas Lulei für die Vorentscheidung. Schaller schlug einen langen Ball in die Offensive, wo Lulei vor Ockert an den Ball kam und aus spitzem Winkel zum 2:0 für die Lichtenfelser den Ball ins Tor bugsierte.
Der TSV versuchte zwar, zurückzukommen, doch Roth und Schulik brachten den Ball nicht im Tor unter. Geldner verpasste in der Schlussminute gar das 3:0.
So entführten die cleveren Gäste hochverdient drei Zähler aus Kornburg und beißen sich oben fest.


Die Statistik

TSV Kornburg: Ockert - Lenz, Zinnbauer, Spieß (57. Doffin), Gkenios (79. Fotiadis), Kowal, Arlt (90. Rupp), Roth, Kreiselmeyer, Abele, Schulik / FC Lichtenfels: Köster, Mohr (83. Schunke), Wige, Hellmuth, Aumüller, Mahr, Geldner, Schaller, Zollnhofer (66. Lulei N.), Dietz, Pfadenhauer (72. Mex) / SR: M. Dirnberger (Nittenau) / Zuschauer: 180 / Tore: 0:1 Schaller (22.), 0:2 Lulei (78.)
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren