Lichtenfels
Fußball-Landesliga

FC Lichtenfels feiert seinen ersten Heimsieg

Die Lichtenfelser kommen zu einem 4:0-Erfolg gegen die TG Höchberg.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Lichtenfelser Lukasz Jankowiak (Mitte), der den wichtigen Führungstreffer erzielt hat, jubelt hier nach seinem Tor zum 4:0-Endstand. Sebastian Zillig freut sich mit dem zweifachen Torschützen, während Höchbergs Torwart Tobias Weihs enttäuscht abdreht. Foto: Gunther Czepera
Der Lichtenfelser Lukasz Jankowiak (Mitte), der den wichtigen Führungstreffer erzielt hat, jubelt hier nach seinem Tor zum 4:0-Endstand. Sebastian Zillig freut sich mit dem zweifachen Torschützen, während Höchbergs Torwart Tobias Weihs enttäuscht abdreht. Foto: Gunther Czepera
+2 Bilder

Im fünften Heimspiel ist der Knoten bei den Fußballern des FC Lichtenfels geplatzt. Mit dem 4:0 vor 220 Zuschauern verbuchte das Team des Trainergespanns Oliver Müller/Christian Goller die ersten Punkte im Karl-Fleschutz-Stadion. Das klare Ergebnis gegen die nun punktgleichen Unterfranken täuscht allerdings. Mit drei Treffern in den letzten sechs Minuten machte die Heimelf erst in den Schlussminuten alles klar.

Höchberg bestimmt das Spiel

Mit der TG Höchberg stellte sich eine spielstarke Mannschaft in Lichtenfels vor. In der ersten halben Stunde bestimmten die ballsicheren Gäste das Geschehen. Sie ließen Ball und Gegner laufen, zwingende Torchancen konnten sie jedoch nicht herausspielen. Die Gastgeber versuchten ihr Heil mit langen Bällen, die aber viel zu selten den eigenen Mitspieler fanden. In der Viertelstunde vor der Halbzeit störten die Lichtenfelser mit viel Kampfkraft das Spiel des bisherigen Tabellenzehnten besser und gestalteten so die Partie ausgeglichen.

So ging es auch nach dem Seitenwechsel weiter. In der 56. Minute sah der bereits verwarnte Höchberger David Schug nach einem unnötigen Foulspiel im Mittelkreis an Schaller die Gelb-Rote Karte. In Unterzahl fuhren die Höchberger ihre Offensivbemühungen zurück und konzentrierten sich mehr auf die Abwehrarbeit.

TG-Torwart sieht schlecht aus

Die Lichtenfelser gaben nun noch mehr Gas. In der 66. Minute zog Lukasz Jankowiak von links nach innen. Sein Flachschuss aus 25 Metern schlug fast mittig im Gästegehäuse zum 1:0 ein. Torwart Tobias Weihs sah dabei etwas unglücklich aus.

Nach dem Gegentreffer lockerten die Unterfranken ihre Defensive und hatten auch gleich eine Möglichkeit zum Ausgleich. Priesnitz scheiterte jedoch an Heimtorwart Christoph Kraus. Die Lichtenfelser kamen nun zu guten Konterchancen, die aber erstmal nicht genutzt wurden. In der 86. Minute war es dann aber soweit. Tobias Zollnhofer bediente mit einem Zuckerpass Christopher Schaller, der aus spitzem Winkel gekonnt zum 2:0 vollendete.

Doch damit nicht genug. Zwei Minuten später drang Lukasz Jankowiak in den Gästestrafraum ein und wurde von den Beinen geholt. Tobias Zollnhofer jagte den Elfmeter zum 3:0 in die Maschen. In der Nachspielzeit verwertete Lukasz Jankowiak ein Zuspiel von Schaller noch zum 4:0.

Die Korbstädter gewannen verdient nach vier Heimniederlagen zum ersten Mal in dieser Saison im Karl-Fleschutz-Stadion. Der Sieg gegen die am Schluss frustrierten Gäste fiel aber deutlich zu hoch aus. neck

Die Statistik

FC Lichtenfels: Kraus - Dietz, Mohr (83. Goller), Schardt, Hellmuth, Scholz, Schaller, Schunke (90. Wagner), Jankowiak L., Mahr, Zillig (80. Zollnhofer) / TG Höchberg: Weihs - Beier (61. Moser), Unger, Hansel, Bröer, Riedner, Hippacher (46. Schmitt), Karl, Schug, Bretorius (82. Bolg), A. Priesnitz / SR: Emmert (Flachslanden) / Zuschauer: 220 / Tore: 1:0 L. Jankowiak (66.), 2:0 Schaller (85.), 3:0 Zollnhofer (88., Fouelfmeter), 4:0 L. Jankowiak (91.) / Gelb-Rote Karte: - / Schug (56.)

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren