Bad Staffelstein
Laufsport

Etwa 2100 Teilnehmer beim Obermain-Marathon

Des Wetter war toll - und die Teilnehmer dankten es mit einer Rekordbeteiligung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Großes Gedränge am Start: Etwa 400 Läuferinnen und Läufer nahmen beim Obermain-Marathon die längste Distanz in Angriff.  Foto: Mario Deller
Großes Gedränge am Start: Etwa 400 Läuferinnen und Läufer nahmen beim Obermain-Marathon die längste Distanz in Angriff. Foto: Mario Deller

Bei der 15. Auflage des Obermain-Marathons des TSV Staffelstein kämpften etwa 2100 Läufer um den Sieg auf den verschiedenen Strecken (Marathon, Halbmarathon, 12,5 Kilometer).

In der 42,195 Kilometer langen Königsdisziplin - es mussten unter anderem Anstiege nach Vierzehnheiligen und Kloster Banz sowie zum Staffelberg bewältigt werden - hatte der aus Eritrea stammende Kulmbacher Goytom Maru in 2:43:34 Stunden die Nase vorn.

Lange Zeit war ihm der Schwanfelder Marius Mayer (2:45:24) dicht auf den Fersen. Felix Mayerhöfer (DJK Dasswang), der den Obermain-Marathon dreimal gewonnen und auch im Vorjahr triumphiert hatte, musste sich diesmal mit Rang 5 begnügen.

In der Frauenkonkurrenz lief Eva Müller zu einem deutlichen Sieg im Marathon. Mit ihrer Zeit von 3:24:15 Stunden hatte sie einen Vorsprung von etwa 16 Minuten auf ihre ersten Verfolgerinnen.

Vereinskollegen machten im Halbmarathon den Sieg unter sich aus. Bei den Frauen siegte Sandra Haderlein (1:20:39) vor Elvira Flurschütz (1:21:51, beide SC Kemmern). Bei den Herren lag der für den TV 1848 Coburg startende Addisu Tulu Wodajo (1:12:28) vor seinem Teamkollegen Jürgen Wittmann (1:13:05).

Beim zum zweiten Mal veranstalteten 12,5-Kilometer-Lauf gewannen Christian Oppel (Wohltuer GmbH) und die für Ausrichter TSV Staffelstein startende Sophia Franz (50:48 Minuten).

Ein ausführlicher Bericht über den 15. Obermain-Marathon folgt.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren