Burgkunstadt

Ein Holz mehr reicht Baur SV zum Sieg

Die Burgkunstadter gewinnen in Fürth mit 6:2. Durch die Abweisung des Einspruchs ist der Baur SV raus aus dem Titelrennen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Fast die komplette zweite Halbserie musste Tobias Rießner pausieren, in Fürth zeigte er bei seinen starken 572 Holz, wozu er in fittem Zustand in der Lage ist. Foto: Thomas Carl
Fast die komplette zweite Halbserie musste Tobias Rießner pausieren, in Fürth zeigte er bei seinen starken 572 Holz, wozu er in fittem Zustand in der Lage ist. Foto: Thomas Carl

Zum vorletzten Mal rollten die Kugeln in den überregionalen Kegel-Ligen. Die Bayernliga Nord steuert auf ein dramatisches Finale um die Meisterschaft zu. Ausgeschieden aus dem Titelrennen ist seit Freitag der Baur SV Burgkunstadt, dessen Einspruch gegen die Wertung des Spiels gegen den Polizei-SV abgewiesen wurde, da die Burgkunstadter den Bahnfehler und die fehlenden Würfe nicht zweifelsfrei nachweisen konnten. Dennoch erkämpften die Mannen vom Obermain beim Schlusslicht in Fürth einen 6:2-Sieg bei nur einem Überholz.

Im Titelrennen sprach somit alles für Luhe-Wildenau, doch eine 2:6-Niederlage im Spitzenspiel in Herschfeld bremste die Oberpfälzer. Bamberg siegte mit 7:1 gegen den Vorletzten Hirschau und setzte sich mit 24:10 Punkten an die Spitze vor den Verfolgern Luhe und Herschfeld (je 23:11). Am kommenden Samstag erwartet Luhe den Ersten Bamberg. Herschfeld könnte durch einen Sieg in Karlstadt der lachende Dritte sein.

Mit einem 6:2-Erfolg beim direkten Konkurrenten Eibach hat Lohengrin Kulmbach den Ligaverbleib fast perfekt gemacht. Victoria Fürth - Baur SV Burgkunstadt 2:6

Wechselhaft verlief der Start der Gäste auf den gut fallenden Bahnen in Fürth. Sebastian Krötter wirkte vor allem in der Mitte seines Spieles glücklos. Mit 144 startete er zwar gut, es folgten zwei Durchhänger, die bereits den Mannschaftspunkt kosteten. Mit 141 bäumte er sich gegen Kammerer zwar nochmals kurz auf, die 519:555-Niederlage war jedoch besiegelt.

Ganz anders präsentierte sich Peter Zapf, der ab der ersten Kugel Zugriff zur Bahn hatte. Tolle 164 leuchteten zum Ende des ersten Satzes am Totalisator auf. Doch Wölfling konterte mit starken 170. Auch Satz 3 ging an den Fürther und es drohte ein 0:2 aus Burgkunstadter Sicht. Doch Zapf zwang seinen Gegner mit 161 in die Knie. 605:591 lautete das Endresultat in diesem tollen Duell, in dem Zapf starke 216 Holz räumte.

Michael Carl muss sich strecken

Im Mittelkreuz begannen Tobias Rießner und Michael Carl mit 294 bzw. 303 sehr überzeugend. Carl verlor dann etwas den Faden und baute mit schwachen 119 den Fürther Schrödter wieder auf. Der spielte im letzten Abräumen wie entfesselt. Carl musste sich mächtig strecken, um mit 558:556 den Punkt ins Ziel zu retten.

Auch Rießner zeigte auf der dritten Bahn Schwächen (113), die ein Topresultat verhinderten. Doch dann legte er tolle 165 hin. Lohn war gegen Luger ein deutlicher 572:524-Erfolg.

Nach klarer Flührung noch gezittert

Als mit einer 3:1-Führung im Rücken Johannes Partheymüller Satz 1 gewann und Patrick Kalb mit unglaublichen 181 (112/69) den Bahnrekord auf Bahn 2 pulverisierte, lagen die Burgkunstadter mit 85 Holz vorne. Alles sah nach einem bequemen 7:1 aus. Doch der Tabellenletzte bäumte sich in seinem letzten Heimspiel noch auf und kam Holz um Holz näher. Der schwächelnde Partheymüller wurde gegen Harald Zapf ausgetauscht, doch auch der konnte das schwache Resultat nur auf 492 komplettieren, was gegen die Kombination Schnetz/Hoffmann (568) viel zu wenig war.

Patrick Kalb Tagesbester

Patrick Kalb spielte zwar ein überragendes Match und kam über 143, 151 und 142 auf die Tagesbestmarke von 617 Holz. Doch als er im 119. Wurf auf den Rechtsaußen seinen einzigen Fehlwurf machte, konterte Ohlmann (568) im letzten Wurf mit einem Neuner. Fast zeitgleich spielten Harald Zapf fünf Kegel vom Restbild und sein Kontrahent einen Siebener, so dass im Gegensatz zum Match gegen Bamberg diesmal die Baur-Kegler den knappsten aller möglichen Siege bejubelten.

Die Statistik

Victoria Fürth - Baur SV Burgkunstadt 2:6

(11:13 Sätze; 3362:3363 Holz) I. Kammerer - S. Krötter 3:1 (555:519) B. Wölfling - P. Zapf 2:2 (591:605) J. Luger - T. Rießner 1;3 (524:572) A. Schrödter - M. Carl 0:4 (556:558) F. Ohlmann - P. Kalb 2:2 (568:617) M. Schnetz/A. Hoffmann -

J. Partheymüller/ H. Zapf 3:1 (522: 492)

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren