Lichtenfels
Fussball-Bezirksliga Ofr West

Effektive Ebinger

Die SpVgg gewinnt beim SV Würgau, auch Unterleiterbach ist Sieger über das Derby in Breitengüßbach.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Marktzeulner Nico Hahner (links) und Dominik Endres-Backert nehmen den Frohnlacher Kapitän Lukas Pflaum in die Zange. Gunther Czepera
Die Marktzeulner Nico Hahner (links) und Dominik Endres-Backert nehmen den Frohnlacher Kapitän Lukas Pflaum in die Zange. Gunther Czepera

Der Tabellenführer VfL Frohnlach siegt mit 3:2 in Marktzeuln und baut den Vorsprung weiter aus. Auf Rang 5 vorgerückt ist die SpVgg Ebing mit dem 2:1-Erfolg beim Vorletzten SV Würgau. Der FSV Unterleiterbach drehte das Derby gegen den TSV Breitengüßbach nach 0:1 auf 2:1.

TSV Marktzeuln - VfL Frohnlach 2:3

Der VfL Frohnlach hatte in der ersten Halbzeit mehr vom Spiel und schoss zwei Tore durch Lukas Pflaum (11.) und Manuel Friedlein (26.). Besonders unglücklich für Marktzeuln war das Eigentor von Philipp Hartmann kurz vor der Halbzeitpause. Der TSV stellte nach der Pause um. Der Anschlusstreffer von Adrian Kremer (67.) und das 2:3 von Oliver Schütz (77.) sollten aber die einzige Wirkung auf das Endergebnis bleiben. Der TSV stürzt mit der insgesamt vierten Niederlage aus elf Spielen auf den neunten Rang ab. TSV Marktzeuln: Michel (46. Grebner) - Hartmann (65. Hahner), Riedel (57. Christian), Endres-Backert, Göhl, Schüpferling, Bergmann, Stark, Kremer, Schütz, Kestel / VfL Frohnlach: Jauch - Simitci, Lauerbach, T. Özdemir, Oppel, Hartmann (83. Renk), Rödel (65. E. Özdemir), Friedlein, Teuchert (46. Rebhan), Weinreich, Pflaum / SR: Czepluch / Zuschauer: 200 / Tore: 0:1 Pflaum (11.), 0:2 Friedlein (26.), 0:3 Hartmann (43., Eigentor), 1:3 Kremer (67.), 2:3 Schütz (77.)

TSV Ebensfeld - SV Merkendorf 1:2

Die Ebensfelder hatten sich für ihr Kirchweihspiel offensichtlich einiges vorgenommen und starteten schwungvoll. Nach Chancen für Lukas Faulstich und Yannik Gründel erzielte Antonio Matassa nach einer Viertelstunde den Führungstreffer. Er tunnelte seinen Gegenspieler und schob den Ball ins lange Toreck. Auch in der Folge war die Heimelf tonangebend. Der SV Merkendorf war zwar bemüht, ihm gelang offensiv aber noch nicht allzu viel. Nach einer knappen Stunden verhinderte Gästetorhüter Michael Menze zuerst gegen den durchgebrochenen Faulstich und kurz später gegen Daniel Röder das 0:2. Mit einem Foulelfmeter - der Ebensfelder Torwart Maximilian Reschke hatte Elias Arneth umgerannt - kamen die Gäste zum Ausgleich. Tobias Seifert war vom Punkt aus erfolgreich. Drei Minuten später nutzte Seifert eine Lücke in der TSV-Verteidigung aus und traf zum 1:2. Beide Mannschaften vergaben in der Schlussphase noch Chancen zu weiteren Treffern. TSV Ebensfeld: Reschke - Storath, Holzheid, Röder (60. Schwenk), Kremer, Faulstich, Häublein, Lieb, Gründel, Matassa (79. Dumsky), Lempa (73. Schütz) / SV Merkendorf: Menze - Seifert, Dorbert (61. Hoh), Kappel, Dotterweich, Herrmann (61. Arneth), Schulz, Globisch (61. Seger), Rießland, Rosenberger, Seifert / SR: Kannheiser / Zuschauer: 150 / Tore: 1:0 Matassa (15.), 1:1, 1:2 Seifert (78., Elfmeter, 81.)

TSV Breitengüßbach - FSV Unterleiterbach 1:2

Die Hausherren begannen überlegen und machten Druck auf das Tor der Gäste, der FSV stand tief und verlegte sich aufs Kontern. In der 32. Minute fand ein platzierter Kopfball von Torjäger Waldi Mayer seinen Weg ins Tor zur verdienten 1:0-Führung. In der Folgezeit hatte Breitengüßbach etliche gute Möglichkeiten, um die Führung auszubauen. Tobias Werner erziele mit einem Freiststoß unter kräftiger Mithilfe der Abwehrmauer des TSV den überraschenden Ausgleich kurz vor der Pause.

Auch nach Wiederanpfiff wusste Breitengüßbach mit der Feldüberlegenheit nichts anzufangen. In der 55. Minute folgte die kalte Dusche für die Heimelf. Einen schnellen Angriff über die linke Angriffseite vollendete Tobias Bayer zur Gästeführung. Nur fünf Minuten später schwächte sich der FSV durch eine Gelb-Rote Karte für Tobias Werner. Doch die Gastgeber konnten daraus kein Kapital schlagen. TSV Breitengüßbach: Schuster - Finzel (75. Scheunemann), Kruppa, Schuberth (55. S. Herl), Mayer, Hümmer, Ott, Dillig (60. Stärk), C. Herl, Bleier, Grasser / FSV Unterleiterbach: D. Schmuck - Walter, F. Bayer, Epp, Werner, F. Schmuck (90. Ebitsch), Ambros (21. Lurtz), T. Bayer, Zillig, Meli (46. Rauchhaus), Lorber / SR: Treubert / Z uschauer: 180 / Tore: 1:0 Mayer (32.), 1:1 Werner (45.), 1:2 Bayer (55.) / Gelb-Rot: T. Werner (Unterleiterbach, 60.)

SV Würgau - SpVgg Ebing 1:2

Die Heimelf hatte den besseren Start. Martin Heidenreich schob den Ball nach wenigen Sekunden knapp neben das Tor. Es entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel, in dem man beiden Mannschaften die Brisanz dieses Derbys anmerkte. Jonas Schauer schlug einen Freistoß von der Grundlinie, ein Ebinger Abwehrspieler konnte den Ball gerade noch auf der Linie klären. Die Gäste hatten eine Doppelchance. Einen Kopfball von Fabian Funk parierte Torwart Tobias Löhrlein problemlos, nach einem Distanzschuss von Christoph Fuchs musste er aber sein ganzes Können unter Beweis stellen. Im Anschluss ging ein Schuss des Würgauers Thomas Will knapp am Lattenkreuz vorbei. In der zweiten Hälfte hatten zunächst die Ebinger Chancen. Funks Schuss aus der Distanz ging knapp drüber. Aus kurzer Distanz scheiterte er am stark reagierenden Löhrlein. Ein paar Minuten später setzt sich Michael Raub auf der Außenbahn durch, seine Hereingabe verpasste Silas Shubert knapp. Christian Schwab kam dafür zum Abschluss, doch sein Schuss wurde von einem Abwehrspieler der Gäste auf der Linie geklärt. Marco Motschenbacher bekam den Ball an der Strafraumgrenze und konnte unbedrängt abschließen (68.). Fünf Minuten vor Spielende erhöhte Marco Hubatschek nach einem erneuten Abspielfehler der Heimelf auf 0:2. Drei Minuten später erkämpfte sich Raub in der gegnerischen Hälfte den Ball und passte auf Shubert, welcher aus kurzer Distanz auf 1:2 verkürzte. SV Würgau: Löhrlein - Jäckel, Schwab, M. Hemmer (74. Düthorn), J. Hemmer, Raub, Ehmann (66. Schmaus), Schauer, Will, Heidenreich (66. Shubert), Schubert / SpVgg Ebing: Haupt - Merzbacher, Landgraf, Schmauser, Fuchs, Funk, Motschenbacher, Eiermann (46. Zebunke), Büttner, Skalischus, Hennemann (81. Hubatscheck) / SR: Gündüz / Zuschauer: 190 / Tore: 0:1 Motschenbacher (68.), 0:2 Hubatscheck (85.), 1:2 Shubert (89.).

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren