Ebensfeld
Fußball-Bezirksliga

Ebinger im Derby bei Güßbachern unter Druck

Vor dem vorletzten Spieltag in der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West hat noch keine der vier Mannschaften vom Obermain den Ligaverbleib gesichert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Ebinger müssen in Breitengüßbach stark dagegenhalten, wie hier Bastian Schneider (links) gegen den Schammelsdorfer Michael Pizter, wenn sie Punkte im Abstiegskampf ergattern wollen.  Foto: sportpress
Die Ebinger müssen in Breitengüßbach stark dagegenhalten, wie hier Bastian Schneider (links) gegen den Schammelsdorfer Michael Pizter, wenn sie Punkte im Abstiegskampf ergattern wollen. Foto: sportpress

Ein Team des Quartetts muss neben Kleintettau und Würgau direkt absteigen, eines wird den Klassenerhalt über die Relegation anstreben müssen. Am schlechtesten steht derzeit der FSV Unterleiterbach, der vier Punkte hinter Marktzeuln und fünf hinter Ebing und Ebensfeld auf dem dritten Abstiegsplatz liegt und beim SC Sylvia Ebersdorf (5.) antreten muss.

Auch der Heimvorteil des TSV Ebensfeld gegen den Meister VfL Frohnlach steigert die sen Gewinnchancen des TSV nur wenig. Die SpVgg Ebing steht beim TSV Breitengüßbach (6.) vor einer hohen Hürde. Ebenso der TSV Marktzeuln beim Tabellenzweiten TSV Schammelsdorf.

TSV Breitengüßbach - SpVgg Ebing

Realistisch gesehen dürfte der SpVgg Ebing bei fünf Punkten Vorsprung auf den direkten Abstiegsplatz ein Zähler reichen, um vor dem direkten Abstieg gesichert zu sein. Die Frage ist nur, ob da auch die Breitengüßbacher im Lokalderby mitspielen. Denn der TSV will sich von seinen Fans schon mit einem Sieg verabschieden. Dies gelang den Hillemeier-Schützlingen beim 2:4 gegen den Meister VfL Frohnlach nicht, obwohl sich das Ergebnis sehen lassen kann. Die Ebinger werden insbesondere die starke Offensive des TSV unter Kontrolle bringen müssen. Wenn Mayer & Co. erst mal ins Laufen kommen, sind sie nur schwer zu stoppen. Doch die SpVgg zeigte jüngst beim 1:3 gegen den TSV Schammelsdorf, dass sie auch gegen vermeintlich stärkere Teams lange mithalten kann. Das Hinspiel gewannen die Güßbacher mit 5:2.

TSV Schammelsdorf - TSV Marktzeuln

Die Marktzeulner haben sich die Chance auf den Klassenverbleib durch die Energieleistung zuletzt beim 4:2 gegen den SV Würgau erhalten. Nun geht es für sie in einer klaren Außenseiterposition um Bonuspunkte. Die Schammelsdorfer brauchen die drei Zähler unbedingt, um den Relegationsplatz zur Landesliga im Zweikampf mit dem SV Merkendorf zu behaupten. So werden die Zeulner auf einen bis in die Haarspitzen motivierten Gegner treffen. Druck haben beide Teams, doch der bei den Hausherren dürfte etwas größer sein. Vielleicht liegt darin die Chance für die Gäste? Das Hinspiel gewann Schammelsdorf mit 3:0.

TSV Ebensfeld - VfL Frohnlach

Auf einen satten Titelträger und Aufsteiger, darauf dürfen die Ebensfelder nicht hoffen, wenn sie die Frohnlacher empfangen. Dies zeigten die Renk-Schützlinge zuletzt beim 4:2-Sieg in Breitengüßbach. Sie werden die Partie konzentriert angehen und die Punkte mitnehmen wollen. Für die Männer von TSV-Trainer Oliver Kellner bedeutet dies wohl, dass sie vor allem in der Abwehr hellwach sein müssen. Dem Gegner die Spielfreude durch sehr viel Einsatz, Laufbereitschaft und gutes Zweikampfverhalten nehmen, dies wäre ein adäquates Mittel gegen den Favoriten, um eine Pleite wie beim 0:6 im Hinspiel zu vermeiden. Aber reicht dafür die Kraft nach dem Freitagsspiel in Kleintettau?

Sylvia Ebersdorf - FSV Unterleiterbach

Auf ein Minimum gesunken sind die Chancen auf den Ligaver-bleib für den FSV Unterleiterbach nach der 2:3-Heimniederlage gegen Mönchröden. Bei vier Punkten Rückstand auf den Relegationsrang zählt für die Eichhorn-Truppe eigentlich nur ein Sieg. Dies beim Vierten in Ebersdorf zu bewerkstelligen ist aber eine Herkulesaufgabe. Die Kurth-Schützlinge mussten zwar ihre Träume auf Platz 2 begraben, doch verschenken werden die Hausherren auch nichts. Gegen die wendigen und schnellen Offensivleute des Gegners wird die FSV-Abwehr ein Mittel finden müssen. Auf der Gegenseite ist die Defensive der Sylvia nicht so sattelfest. Bei einer Niederlage der Unterleiterbacher ist deren Abstieg besiegelt. Hinspiel 1:1.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren