Laden...
Schwabthal
Futsal

Ebinger Frauen verlieren erst im Finale

Die Fußball-Bayernliga-Frauen des SV Frensdorf haben sich die oberfränkische Meisterschaft im Futsal gesichert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Michelauerinnen verteidigen hier zu dritt gegen den späteren Meister SV Frensdorf. Der Favorit setzte sich in dieser Vorrundenpartie mit 1:0 durch.
Die Michelauerinnen verteidigen hier zu dritt gegen den späteren Meister SV Frensdorf. Der Favorit setzte sich in dieser Vorrundenpartie mit 1:0 durch.
+1 Bild

In der Aurachtalhalle Stegaurach setzten sich die Frensdorferinnen gegen den Landesligisten SpVgg Ebing im Finale mit 1:0 durch. Da die bayerische Hallenmeisterschaft der Frauen in diesem Jahr in Stegaurach stattfindet und der Gastgeber SpVgg Stegaurach auf seine Teilnahme verzichtet, hat sich neben dem SV Frensdorf auch die Ebingerinnen qualifiziert.

Frauen

In zwei Gruppen spielten die oberfränkischen Mannschaften ihre Halbfinalisten aus. In Gruppe A setzten sich die SpVgg Ebing und der Schwabthaler SV durch, in Gruppe B der SV Frensdorf und die Überraschungsmannschaft SG Fichtelberg/Kulmain, die bereits in ihrem ersten Spiel den Bezirksoberligisten SV Reitsch mit 1:0 besiegte. Der FC Michelau schied als Letzter der Gruppe B punkt- und torlos aus.

Den dritten Platz erspielte sich der Schwabthaler SV mit einem 3:0 gegen die SG Fichtelberg/Kulmain.

In einem spannenden und packenden Finale bezwang der SV Frensdorf die SpVgg Ebing durch einen Treffer 14 Sekunden vor Schluss mit 1:0 und sicherte sich den Titel.

Als beste Spielerin wurde Svenja Meißner vom Schwabthaler SV, als beste Torhüterin Laura Rösch (SG Fichtelberg/Kulmain) und als erfolgreichste Torschützin die Ebingerin Caro Eberth ausgezeichnet. Da Eberth und Jessica Marx vom FC Eintracht Bayreuth mit fünf Treffern gleichauf waren, kam es in einem Sechsmeter-Schießen zur Entscheidung. Dabei setzte sich Eberth durch. Als neutrale Torhüterin stand Laura Rösch im Kasten.

U11-Juniorinnen

Die U11-Juniorinnen spielten ihren Hallenbezirksmeister im Rahmen des Frauenturniers aus. Vier Teams hatten sich dafür qualifiziert. So ging es gleich mit dem Halbfinale los. Hier setzten sich die SpVgg Weißenstadt (gegen den ATSV Münchberg) und die TSG Bamberg (gegen den SV Weidenberg) jeweils mit 1:0 durch. Platz 3 sicherten sich die Münchbergerinnen mit einem 1:0 gegen Weidenberg. Den Titel holten sich die TSG-Mädchen mit einem 2:1 nach Sechsmeter-Schießen gegen Weißenstadt.

U15-Juniorinnen

In einem sehr fair geführten und technisch starken Turnier gab es einen packenden Zweikampf zwischen der SG Gundelsheim und der SpVgg Weißenstadt. Am Ende setzten sich die Gundelsheimer Mädchen aufgrund des besseren Torverhältnisses vor den Talenten aus dem Fichtelgebirg durch und vertreten, wie bereits in der vergangenen Saison, die oberfränkischen Farben bei der bayerischen Hallenmeisterschaft. Die findet am 15. Februar in Dachau statt.

Dritter wurde Oberpreuschwitz punktgleich mit der SpVgg Ebing. Der Nachwuchs des Schwabthaler SV kam zu zwei Unentschieden und wurde Vorletzter.red