Arnstein
Fußball-Bezirksliga Ofr. West

Ebensfelder peilen ersten Heimsieg an

Das Team von Oliver Kellner steht gegen den Tabellennachbarn Sonnefeld vor einem sogenannten Sechs-Punkte-Spiel.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Ebensfelder mit Leon Holzheid (links) stehen wie die Arnsteiner mit Johannes Freitag in ihren Heimspielen am Wochenende unter Druck, im Abstiegkampf zu punkten.  Foto: Gunther Czepera
Die Ebensfelder mit Leon Holzheid (links) stehen wie die Arnsteiner mit Johannes Freitag in ihren Heimspielen am Wochenende unter Druck, im Abstiegkampf zu punkten. Foto: Gunther Czepera

Konstanz ist derzeit in der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West für die meisten Teams ein Fremdwort. So unterlag zuletzt Spitzenreiter Schammelsdorf beim Letzten Ebing. Dabei war der Trainer der SpVgg, Norbert Wagner, allerdings in Urlaub. Wie die SpVgg in Person von Sascha Haupt nun bestätigte, wird Wagner auch nicht mehr zurückkehren. Haupt (29) ist Stammkeeper beim Bezirksligisten, fällt allerdings verletzt seit längerer Zeit aus. Mittlerweile hat er auch das Amt des aus zeitlichen Gründen ausgeschiedenen Florian Braun als Sportvorstand übernommen. "Natürlich hat das Vorstandsgremium diese Entscheidung gemeinsam getroffen", erklärt er. "Man hatte das Gefühl, dass die Mannschaft während der urlaubsbedingten Abwesenheit des Trainers befreiter aufgespielt und eine deutliche Leistungssteigerung gezeigt hat", erläutert er die Gründe, die zur Trennung von Wagner geführt haben.

Bis zum Winter übernehmen die Spieler Sebastian Derra und Johannes Landgraf. Bereits in der jüngeren Vergangenheit sind sie in ähnlichen Situationen mit Erfolg eingesprungen. Am Sonntag (14.30 Uhr) gastieren die Ebinger beim FC Oberhaid (4.). Sorgt die SpVgg für die nächste Überraschung?

Die übrigen drei Teams aus der Obermain-Region genießen Heimvorteil. Jura Arnstein bekommt es am Samstag (14 Uhr) mit dem starken SC Sylvia Ebersdorf (2.) zu tun. Am Sonntag (15 Uhr) erwarten der TSV Ebensfeld (14.) den Tabellennachbarn TSV Sonnefeld (13.) und der TSV Marktzeuln (12.) den SV Merkendorf (5.).

SC Jura Arnstein - Sylvia Ebersdorf

Trotz guter kämpferischer Einstellung bleibt der SC Jura Arnstein nach dem 0:2 beim TSV Sonnefeld als einziges Team der Liga auswärts ohne jeden Punkt. Mit acht Zählern stehen die Jura-Boys hinten drin, müssen versuchen, zu Hause zu punkten. Doch dies wird gegen Sylvia Ebersdorf ein sehr schwieriges Unterfangen. Vier Siege in Serie hievten die Männer von Trainer Dieter Kurth an die Spitze, punktgleich mit dem TSV Schammelsdorf. So werden die Gastgeber über den bedingungslosen Kampf versuchen, dem Favoriten ein Bein zu stellen. FC Oberhaid - SpVgg Ebing Die Ebinger zeigten zuletzt gegen Spitzenreiter Schammelsdorf in Halbzeit 2, was in ihnen steckt. Sie drehten einen 0:2-Pausenrückstand und holten mit 3:2 den Dreier. "Wir versuchen, an die Leistung aus dem Spiel gegen Schammelsdorf anzuknüpfen. Die Oberhaider sind Favorit. Aber auch wir haben unsere Qualitäten und werden alles geben, um zu punkten", sagt Interimsspielertrainer Sebastian Derra. Die Oberhaider sind seit acht Spielen (5 Siege, 3 Unentschieden) ungeschlagen. Die Jungs von FCO-Trainer Uwe Ernst, die auf die gesperrten Fabian Trunk und Alex Böhm verzichten müssen, holten in Schammelsdorf und jüngst in Burgebrach je einen Punkt. Aus den letzten drei Heimspielen gab's neun Punkte ohne Gegentor. "Klar, dass wir zu Hause unsere Erfolgsserie fortsetzen wollen. Unterschätzen werden wir die SpVgg, die nun mehr Selbstvertrauen haben dürfte, auf keinen Fall", sagt Ernst. Man darft gespannt sein, wie sich die Ebinger aus der Affäre ziehen.

TSV Ebensfeld - TSV Sonnefeld

Zwei Achtungserfolge stehen für die Ebensfelder mit den Unentschieden gegen Merkendorf und in Buttenheim zuletzt zu Buche. Doch damit kommt das Team von Trainer Oliver Kellner nicht aus dem Tabellenkeller. Nach sechs Heimspielen ohne Sieg soll am Sonntag der erste Dreier im Karl-Reinlein-Stadion gelingen, noch dazu in einem sogenannten "Sechs-Punkte-Spiel" gegen den einen Zähler besser stehenden TSV Sonnefeld. Die Gäste, die sich vor zwei Wochen von Trainer Heiko Schröder getrennt haben, feierten mit dessen "Co" Benny Demel einen 2:0-Erfolg gegen Arnstein. Die Ebensfelder treffen also auf einen Kontrahenten, der Lunte gerochen hat.

TSV Marktzeuln - SV Merkendorf

Nach dem überraschenden 1:1 in Breitengüßbach sind die Zeulner nun seit vier Partien ungeschlagen, spielten dreimal davon auswärts. Mit den Merkendorfern empfangen sie einen Gegner, der die Qualität besitzt, oben mitzuspielen. Die Schützlinge von SV-Trainer Thomas Schmidt sind seit sechs Partien ungeschlagen (3 Siege, 3 Unentschieden). Die Zeulner müssen dem Gast mit dem Einsatz entgegentreten, den sie auch jüngst abgerufen haben, wollen sie nicht leer ausgehen. gefa

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren