Lichtenfels
Fußball-Kreisliga Kronach

"Die DJK kann sich nur selbst schlagen"

Jonas Lulei, Trainer des FC Lichtenfels II, erwartet im Spitzenspiel zwischen der DJK Lichtenfels und dem Überraschungsteam SC Jura Arnstein ein 3:1. Spannend dürfte auch das Verfolgerduell zwischen Marktgraitz und Lettenreuth werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Erbil Demirel von der DJK Lichenfels (links) bezwingt in dieser Szene den Johannisthaler Torwart Tobias Mayer. Am Samstag sind die DJKler im Topspiel gegen den SC Jura Arnstein gefordert.  Foto: Heinrich Weiß
Erbil Demirel von der DJK Lichenfels (links) bezwingt in dieser Szene den Johannisthaler Torwart Tobias Mayer. Am Samstag sind die DJKler im Topspiel gegen den SC Jura Arnstein gefordert. Foto: Heinrich Weiß
+1 Bild

Am zehnten Spieltag der Fußball-Kreisliga stehen die beiden Topspiele im Fokus. Bereits am Samstag (16 Uhr) stehen sich der Spitzenreiter DJK Lichtenfels und der punktgleiche Zweite SC Jura Arnstein gegenüber. Am Sonntag (15 Uhr) duellieren sich der Vierte FC Marktgraitz und der Dritte SpVgg Lettenreuth (Tabellenstände vor dem Mittwochspiel SCW Obermain gegen Friesen II). Da die Spitzengruppe der Liga eng zusammenliegt, könnte es an diesem Wochenende zu starken Veränderungen kommen.

Schon etwas abgeschlagen liegt ein Quartett am Tabellenende. Hier kommt es am Sonntag zum Kellerduell, wenn der Vorletzte FC Wallenfels auf das noch sieglose Schlusslicht FC Mitwitz II trifft.

Jonas Lulei, der mit Heiko Konrad als Gespann den FC Lichtenfels II trainiert, hat die Partien des Wochenendes eingeschätzt.

Samstag, 14 Uhr

;

FC Lichtenfels II (6.) - SV Wolfers-/Neuengrün (10.)

"Uns war ja vor der Saison die Kronacher Liga nicht so bekannt. Wir haben aber gehört, dass Wolfersgrün eine gute Rolle spielen soll. Jan Bilek ist zum Glück noch nicht so in Form, dennoch erwarten wir einen starken Gegner. Zum Korbmarkt soll aber ein Sieg her. Mein Wunschergebnis ist ein 2:0, da steht hinten die Null. Ein gutes Omen ist, dass Heiko Konrad in Urlaub ist. Das war er schon im vergangenen Jahr zum Korbmarkt, als wir Siedlung Lichtenfels geschlagen haben. Wenn wir diesmal wieder gewinnen, werden wir ihn nächstes Jahr wieder wegschicken."

Samstag, 15 Uhr

;

SCW Obermain (14.) - FC Stockheim (11.)

"In diesem Mittelfeldduell sollten die Weismainer, trotz ihres schlechten Starts, zu Hause einen Punkt mitnehmen. Ich tippe auf ein 2:2. Als wir in Stockheim spielten, fehlte dem FC René Schubart. Wenn er dabei ist, sind die Stockheimer ungleich gefährlicher." VfR Johannisthal (13.) - FC Burgkunstadt (8.)

"Gegen beide Mannschaften haben wir erst vor kurzem gespielt. Burgkunstadt verfügt mit Marco Dießenbacher und Lukas Schamel über sehr große Qualität. Die Johannisthaler sind von Verletzungen geplagt. Deshalb erwarte ich einen 3:1-Sieg der Burgkunstadter."

Samstag, 16 Uhr

;

DJK Franken Lichtenfels (1.) - SC Jura Arnstein (2.)

"Die DJKler kenne ich sehr gut, mit vielen habe ich selbst zusammengespielt. Spielerisch haben sie mit Demirel, Bozkaya & Co. sicherlich die größte Qualität. Sie können sich eigentlich nur selbst schlagen. Die Arnsteiner sind bisher die größte Überraschung. Sie sind heimstark und stehen gut in der Abwehr. In diesem Spiel wird aber die Offensive der DJK den Ausschlag geben. Mein Tipp ist ein 3:1."

Sonntag, 15 Uhr

;

TSV Ludwigsstadt (12.) - SV Friesen II (5.)

"Der Ausgang dieser Partie ist schwierig einzuschätzen, weil man nicht weiß, ob bei den Friesenern Spieler aus der ersten Mannschaft dazukommen. Bei Ludwigsstadt fehlte zuletzt Florian Fischbach verletzt. Dennoch sollte für den TSV ein 1:1 drin sein." FC Wallenfels (15.) - FC Mitwitz II (16.)

"Die Wallenfelser sind sehr schlecht gestartet. Gegen uns haben sie nicht so schlecht gespielt, wie es der Tabellenplatz aussagt. Sie haben sich, denke ich, wieder gefangen. Auch wenn die Mitwitzer Qualität besitzen, sind sie in eine Abwärtsspirale gekommen, aus der man nicht so schnell herauskommt. Deshalb erwarte ich einen 2:1-Heimsieg." FC Marktgraitz (4.) - SpVgg Lettenreuth (3.)

"Ich wünsche den Lettenreuther den Sieg, weil ich viele Spieler kenne. Die SpVgg ist ein sympathischer Verein. Die Marktgraitzer sind aber duch Ricky Welsch und Christian Bülling sehr gefährlich. Trotzdem tippe ich auf einen 2:1-Sieg für die Lettenreuther."

Sonntag, 16 Uhr

;

DJK-SV Neufang (7.) - TSV Weißenbrunn (9.)

"Mit Weißenbrunn haben wir uns noch nicht befasst, das wir gegen den TSV erst spät spielen. Sie haben eine sehr junge Mannschaft. Die Neufanger haben sich nach einem schwachen Start gefangen. Der Ausgang ist sehr schwierig zu prognostizieren. Für mich gibt das ein 2:2."

Hier spricht der Kreisliga-Coach

;

inen guten Start hat der FC Lichtenfels II in die Saison in der Fußball-Kreisliga Kronach hingelegt. Der Aufsteiger steht mit 15 Punkten nach acht Spielen auf dem hervorragenden sechsten Tabellenplatz. "Die Euphorie des Aufstiegs haben wir mitgenommen", sagt Jonas Lulei.

Der 27-Jährige trainiert mit Heiko Konrad (30) als Gespann die Landesliga-Reserve des Traditionsklubs. "Das Konzept mit zwei Coaches hat sich schon bei unserer ersten Mannschaft bewährt", sagt Lulei. Die FCL-"Zweite" besteche durch ihre spielerische Stärke, sei aber noch sehr jung. "Als Ziel haben wir den Klassenerhalt ausgegeben. Ich bin aber zuversichtlich, dass wir den recht bald erreicht haben."

Die Lichtenfelser besitzen mit der Landesliga-Elf und und dem Kreisliga-Team einen sehr breiten Kader. Wenn einem Spieler aus der "Ersten", etwa nach einer Verletzung, Spielpraxis fehlt, kann er sich die in der Reserve holen. "Das ist ein großer Luxus", weiß Lulei, der erst seine zweite Saison als Trainer tätig ist, aber mit hoher Motivation an diesen Job herangeht. "Ich spiele seit klein auf Fußball und habe schon vor zehn Jahren, als ich nach meinen ersten Kreuzbandriss nicht spielen konnte, die Bezirksoberliga-Jugend beim TSV Staffelstein betreut. Nach weiteren Knieoperationen trete ich als Spieler kürzer und kann nun den Jüngeren im Team etwas beibringen."

Den Trainerschein könne er erst im nächsten Jahr ablegen, da er wegen seiner Knieprobleme den Praxisteil erst dann bewältigen könne.

Zur Person: Jonas Lulei

;

Geboren am 13. Februar 1991 in Lichtenfels

Beruf Polizei-Obermeister Wohnort Bad Staffelstein

Familienstand ledig

Trainer Seit 2017/18 beim FC Lichtenfels II

Spieler von 2008 bis 2010 beim TSV Staffelstein, 2011/12 bei der SpVgg Lettenreuth, 2012 bis 2014 beim FC Lichtenfels, 2014 bis 2015 beim FC Redwitz, seit 2014 wieder beim FC Lichtenfels Schönste Erfolge als Trainer der Aufstieg mit dem FC Lichtenfels in die Kreisliga Hobby Sport jeglicher Art, ob aktiv oder passiv. Tennis, Volleyball, Kartenspielen



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren