Ebensfeld
Bezirksliga Ofr. West

Coburger schlagen Ebensfeld verdient

Der TSV Ebensfeld verliert beim Landesliga-Absteiger mit 2:4, doch Dominik Scheler gelingt für den Gast dabei das "Tor des Jahres".
Artikel drucken Artikel einbetten
Der ballführende Ebensfelder behauptet den Ball vor dem Coburger Jannik Schmidt.  Foto: Timo Geldner
Der ballführende Ebensfelder behauptet den Ball vor dem Coburger Jannik Schmidt. Foto: Timo Geldner
Durch einen über weite Strecken souverän herausgespielten 4:2-Heimerfolg über den Vorjahresdritten TSV Ebensfeld hat der FC Coburg am dritten Spieltag der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West seine weiße Weste gewahrt. Die Gäste hielten mit zwei kuriosen Treffern ihre Niederlage in Grenzen.
Aufsteiger SpVgg Lettenreuth verlor das Kellerduell beim TSV Breitengüßbach mit 1:4 und wartet als Schlusslicht weiter auf seinen ersten Punkt. Die SpVgg Ebing wies im Heimspiel den Neuling Würgau mit 2:0 in die Schranken.
FC Coburg -
TSV Ebensfeld 4:2

"Mit ballsicherem, breit angelegtem Kombinationsfußball haben wir den Ball und den Gegner laufen lassen und nach dem unglücklichen Rückstand Geduld an den Tag gelegt", lautete die Analyse von FC-Coach Matthias Christl. Seine Truppe begann druckvoll, wurde aber kalt erwischt. Ein Freistoß von Frank Häublein (11.) aus 22 m wurde von der Mauer abgefälscht und schlug unhaltbar zum 0:1 ein. Schocken vermochte er die Gastgeber nicht. Selbstbewusst und mit positiver Körpersprache zogen sie ihre Kreise. Bei den Chancen fehlte es aber zunächst an der Präzision. Abwehrchef Daniel Alles (37.) stellte mit seinem Kopfball zum 1:1 nach einer Ecke von Eric Heinze die Weichen auf Sieg. Ein Doppelschlag sorgte kurz vor der Pause für klare Verhältnisse. Sertan Sener (42.) scheiterte zunächst aus kurzer Distanz an TSV-Torhüter Maximilian Reschke, donnerte aber den Abpraller zum 2:1 in die Maschen. Beim 3:1 verwertete Lukas Mosert (44.) eine Kopfballvorlage von Gökhan Sener gefühlvoll mit der Fußspitze. Unmittelbar nach dem Seitenwechsel verzeichneten die nicht aufsteckenden Ebensfelder ihre beste Offensivaktion. Häublein setzte Dominik Kremer gut in Szene. Dessen Scharfschuss aus zehn Metern parierte Oleksandr Churilov. Angriff auf Angriff rollte in der Folgezeit auf das Gehäuse der Ebensfelder zu. Die Entscheidung blieb Gökhan Sener (57.) vorbehalten, der nach feiner Vorarbeit von Youngster Davide Dilauro zum 4:1 einköpfte. Potenzial zum "Tor des Jahres" hatte der zweite Ebensfelder Treffer. Ein weiter Abwurf von Churilov sprang an der Mittellinie auf und wurde von Dominik Scheler (87.) aus 60 m in den Winkel des FC-Kastens gewuchtet. "Coburg war spielerisch klar besser. Wichtig war, dass wir uns in der zweiten Halbzeit nicht hängen ließen", zog TSV-Coach Klaus Gunreben sein Fazit.
FC Coburg: Churilov - Kimmel, Le. Scheler, Heinze, Carl (69. Kolb), Schmidt, Mosert, Alles, G. Sener (82. Brückner), Dilauro, S. Sener (79. Schuster) / TSV Ebensfeld: Reschke - D. Scheler, D. Alt, D. Eideloth, Holzheid, Faulstich, S. Amon, Do. Kremer, F. Häublein (80. B. Quinger), Y. Gründel (60. S Schug), K. Popp / SR: Fröba (Neukenroth) / Zuschauer: 180 / Tore: 0:1 F. Häublein (12.), 1:1 S. Sener (37.), 2:1 S. Sener (43.), 3:1 Mosert (45.), 4:1 G. Sener (57.), 4:2 D. Scheler (87.)
SpVgg Ebing - SV Würgau 2:0
Am Kirchweihsonntag feierten die Ebinger den erhofften Heimsieg über den Aufsteiger aus Würgau. Die SpVgg erspielte sich in der ersten Hälfte ein leichtes Übergewicht. In der 18. Min. hatte Winter die Hausherren-Führung auf dem Fuß, als er den Gäste-Torwart überwunden hatte. Aber Joachim Hemmer klärte kurz vor der Torlinie. In der 33. Min. knallte Funk den Ball aus spitzem Winkel an den Pfosten. Wiederum Funk sorgte in der 36. Min. für die Führung, als er einen Eckball direkt verwandelte.
Auch nach dem Seitenwechsel konnten sich die Gäste gegen die aufmerksame Ebinger Abwehr nicht durchsetzen. Für die Vorentscheidung sorgte in der 67. Min. Winter, der nach Vorlage von Skalischus zum 2:0 einnetzte. Im Gegenzug hatten die Würgauer ihre klarste Torchance, doch der Ebinger Torwart Braun klärte per Fußabwehr den Flachschuss von Teufel. Da sich bis zum Schlusspfiff nicht mehr viel tat, blieb es schließlich beim Heim-"Dreier" der Ebinger im Seestadion.
SpVgg Ebing: Braun - Landgraf, Derra, Fuchs, Kachelmann (7. Hubatschek), Winter (87. Motschenbacher), Funk, Göller (46. Lorz), Büttner, Skalischus, Altenfeld / SV Würgau: Löhrlein - Jäkel, Düthorn, Schwab (86. Schubert), Schmaus, Joachim Hemmer, Jonas Hemmer, Raub, J. Schauer (45. D. Teufel), B. Teufel, Heidenreich (58. M. Schauer) / SR: Hienz (Abtswind) / Zuschauer: 130 / Tore: 1:0 Funk (36.), 2:0 Winter (65.)
TSV Breitengüßbach -
SpVgg Lettenreuth 4:1
Die Breitengüßbacher begannen sehr offensiv und hatten schon in den ersten zehn Minuten gute Möglichkeiten, doch das Tor erzielten die Lettenreuther mit ihrem ersten gefährlichen Angriff. TSV-Torwart Dominic Schor unterlief eine Flanke, so dass Daniel Fischer frei zum 0:1 einköpfte. Die Gäste hätten beinahe auf 0:2 erhöht, doch Philipp Grasser blockte einen gefährlichen Schuss gerade noch ab. So dauerte es bis zur 30. Min., ehe der TSV durch eine Standardsituation das 1:1 erzielte. Hümmers Freistoß ließ Stefan Herl durch, und Christoph Herl ließ aus 16 m dem starken Gästetorhüter keine Chance. Nun drängten die Güßbacher. Einen Abpraller des Lettenreuther Schlussmanns verwertete Fabian Bessler mit einem strammen Schuss zum 2:1 (45.).
Nach der Pause blieb der TSV am Drücker und belohnte sich in der 51. Min. mit dem 3:1 durch Stefan Herl, der von Waldemar Mayer geschickt wurde. Lettenreuth hatte dem Güßbacher Sturmlauf nichts mehr entgegenzusetzen. In der 86. Min. war Fabian Bessler zur Stelle, nahm einen Pass auf und lupfte den Ball über den Gästetorwart zum 4:1. SKr
TSV Breitengüßbach: Schor - Finzel (69. Melsa), T. Grasser, Schmidt, Bessler (87. M. Stärk), Mayer, S. Herl (90. Blier), Ott, C. Herl, Hümmer, P. Grasser / SpVgg Lettenreuth: Surenthiran - Beier, Eberth, Catlakcan (66. Kraus), Pfaff, Beloch (66. Fischer), Baumann, Fischer, Lins, Treusch, Partsch (66. Humpert) / SR: Tobias Fuhrmann (Pressig) / Zuschauer: 105 / Tore: 0:1 Fischer (12.) 1:1 Herl C. (30.) 2:1 Bessler (45.) 3:1 Herl S. (51.) 4:1 Bessler (85.)
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren