Laden...
Lichtenfels
Fussball

Burgkunstadt steht an der Spitze der Kreisliga Kronach

Dank eines Auswärtserfolges in Wolfersgrün und des Kleintettauer Patzers gegen Weißenbrunn schiebt sich der FCB auf Platz 1.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der ballführende Obermainer Özgür Atik wird vom Marktgraitzer Kapitän Richard Gesslein nicht aus den Augen gelassen. Foto: Gunther Czepera
Der ballführende Obermainer Özgür Atik wird vom Marktgraitzer Kapitän Richard Gesslein nicht aus den Augen gelassen. Foto: Gunther Czepera
Die Fußball-Kreisliga Kronach hat mit dem FCB einen neuen Ligaprimus.


Kreisliga Kronach

SV Wolfers-/Neuengrün -
FC Burgkunstadt 2:3

Durch einen Freistoß knapp an der Strafraumlinie gingen die Hausherren durch Bilek, der den Ball über die Mauer zirkelte, in Führung (6.). Nur zwei Minuten später erzielte Precan aus gut 45 Metern das 2:0, als der Gästetorwart viel zu weit vor seinem Tor stand. Trotz dieser schnellen Führung der "Wölfe" ließ  sich Burgkunstadt nicht aus der Ruhe bringen und verkürzte durch Bergmann ebenfalls per Freistoß auf 2:1. Danach wurde es ein munteres Spiel mit Möglichkeiten auf beiden Seiten, und die Torhüter konnten sich einige Male auszeichnen. Bei einem Eckball kam Hiller frei zum Kopfball und markierte das 2:2.
Nach der Pause versuchten die Gäste das Spiel für sich zu entscheiden, was ihnen in der 53. Minute durch einen schnell vorgetragenen Spielzug und eine scharfe Flanke, die durch sämtliche heimische Abwehrspieler hindurchging, mit dem 2:3 durch Gahn auch gelang. Danach gab es wieder Chancen auf beiden Seiten, doch es wollte kein Tor mehr fallen. red

FC Mitwitz II -
SG Roth-Main 2:0

Auf Grund der Tabellensituation konnte man keinen fußballerischen Leckerbissen erwarten, und dies sollte sich auch bewahrheiten. So war zwar des Öfteren ein gepflegter Spielaufbau aus der Defensive zu sehen, aber während bei den Gastgebern der finale Pass regelmäßig nicht ankam oder der Ball in Tornähe leichtsinnig "verdaddelt" wurde, agierten die Roth-Mainer im gesamten Verlauf zu harmlos. Die Mitwitzer hatten zwei Halbchancen durch Lukas Wrzyciel und einen gut getimten Freistoß von Böhmer, doch konnte der gute Torwart Kodisch zweimal abwehren. In der 36. Minute fand eine langgezogene Flanke von Stefan Müller in den Strafraum in Johan Wrzyciel einen Abnehmer, doch wurde dieser gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte Luis Langbein zum 1:0-Pausenstand.
In Hälfte 2 dauerte es bis zur Schlussminute, ehe Langbein in den Strafraum eindrang, Torwart Kodisch umspielte und von diesem von den Beinen geholt wurde. Seinen zweiten Strafstoß drosch Langbein humorlos halbhoch in die Mitte des Tores und stellte damit den 2:0-Sieg für seine Farben sicher. red

SCW Obermain -
FC Marktgraitz 1:1

Die 44. Minute ist Sinnbild für das derzeit fehlende Glück des SCWO. Als sich Weismains agiler Stürmer Püls und FCM-Kapitän Geßlein eines ihrer packenden Duelle liefern, klärt der Graatzer die Kugel im eigenen Strafraum mit der Hand. Der sonst starke Referee Fenkl pfeift, zeigt Handspiel an - und gibt Freistoß für Marktgraitz. Doch nicht nur dieser Szene müssen die Jurastädter nachtrauern, sondern auch ihren vergebenen Chancen der ersten Halbzeit: Püls, Atik und N. Halbhuber scheiterten am starken Gästetorwart Lauterbach, bei Hartfils Versuch war der Pfosten im Weg. In Führung gingen stattdessen die Gäste mit ihrem lange Zeit einzigen Torschuss. Herz passte stark in den Raum und Gleich blieb vor dem Tor eiskalt (10.). Für den Ausgleich sorgte Will nach Vorlage von Atik (35.).
Nach der Pause verflachte die Partie etwas. Die Heimelf gab in einem schnellen Spiel kämpferisch weiter alles, Graatz aber verteidigte clever. In den Schlussminuten spielten beide Teams mit offenem Visier. Der FCM hätte sogar gewinnen können, doch Partheymüller verpasste eine Mergner-Hereingabe knapp (86.), beide Teams teilten sich letztlich verdient die Punkte. asch

SC Jura Arnstein -
TSV Steinberg 3:2

Der SCJ behielt aufgrund der zahlreicheren Torchancen verdient die Punkte gegen einen spiel- und laufstarken Gegner, der vor allem nach dem 2:2-Ausgleich dem Führungstreffer näher war. Arnstein startete druckvoll und hatte die Führung durch Freitag auf dem Fuß (2.). Wenig später legte Freitag für Hopfenmüller quer und der ließ Schlussmann Wojak keine Chance. Einen Abspielfehler des SCJ nutzte Kraus mit einem Pass auf Schindhelm, der für den 1:1-Ausgleich sorgte. Kurz vor der Pause brachte Fischer nach schönem Anspiel von Hopfenmüller die Juraboys mit 2:1 in Führung.
In Halbzeit 2 drückte der TSV auf den Ausgleich. Dieser gelang F. Müller mit einem Foulfmeter zum 2:2 (52.). Der TSV war in der Folgezeit die klar spielbestimmende Mannschaft, aber Arnstein konterte erfolgreich. Einen dieser Konter nutzte Hopfenmüller zum 3:2. Einen weiteren Konter ließ der Arnsteiner Torgarant ebenso liegen wie vorher Reh, dessen Ball knapp am Pfosten vorbeistrich. were

FC Stockheim -
TSV Marktzeuln 0:3

Marktzeuln war vom Anpfiff weg die technisch und spielerisch klar bessere Mannschaft und zeigte auch beim Einsatzwillen und in der Zweikampführung das größere Engagement. Stockheim hatte insgesamt nur zwei gefährliche Szenen: Nach einem missglückten Ausflug des TSV-Keepers verpassten es Tögel und Hanke aus 30 Metern, den Ball ins leere Tor zu schieben (10.). Der TSV kam dagegen zu zahlreichen gut vorgetragenen Angriffen. Nach Vorarbeit von Göhl erzielte Heppner das 1:0 (14.). Bis zur Pause erspielte sich Marktzeuln drei weitere gute Möglichkeiten, darunter einen Alutreffer. Nur eine Minute nach dem Seitenwechsel erhöhte Frank auf 2:0. Nun dominierten die Gäste noch deutlicher als vor dem Wechsel. Es ging fast nur in eine Richtung und wieder erspielte sich die Backert-Elf eine Fülle von Chancen. Torwart Fleischmann und die Abschlussschwäche des TSV machten das Ergebnis schmeichelhaft für die Bergleute, die sich das 0:3 auf kuriose Weise auch noch selbst ins Netz legten. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren