Marktzeuln
Fußball-Bezirksliga

Bittere Niederlage für Marktzeulner

Der TSV unterliegt vor 370 Zuschauern in der Schlussphase dem TSV Sonnefeld mit 1:2. Arnstein verliert das Aufsteigerduell in Burgebrach mit 2:5. Ebing kommt gegen die DJK Bamberg unter die Räder.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit hohem Bein klärt der Marktzeulner Christian Schüpferling (rechts) vor dem heranstürmenden Patrick Wittmann. Foto: Gunther Czepera
Mit hohem Bein klärt der Marktzeulner Christian Schüpferling (rechts) vor dem heranstürmenden Patrick Wittmann. Foto: Gunther Czepera
+1 Bild

Zum Saisonauftakt in der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West gab es für die Heimvereine wenig zu feiern. Lediglich ein Heimsieg stand nach acht Partien zu Buche. Den gab es im Aufsteigerduell zwischen dem TSV Burgebrach und dem SC Jura Arnstein mit 5:2. Unentschieden endeten die Partien in Ebensfeld (0:0 gegen Mönchröden), Ketschendorf (1:1 gegen Ebersdorf) und in Schammelsdorf (1:1 gegen Merkendorf). Jeweils ein 1:2 sahen die Zuschauer in Marktzeuln (gegen Sonnefeld), Mitwitz (gegen Buttenheim) und Oberhaid (gegen Breitengüßbach). Bitter wurde es für die Ebinger, die gegen die Bayernliga-Reserve der DJK Bamberg mit 1:7 unter die Räder kam.

TSV Marktzeuln - TSV Sonnefeld 1:2

370 Zuschauer sahen eine recht zerfahrene Partie zum Saisonauftakt. Die Marktzeulner konzentrierten sich erfolgreich auf die Defensive und verhinderten so, dass die Sonnefelder in Hälfte 1 nur einen Schuss aufs Tor von B. Grebner abgaben. Im Spielaufbau wirkten die Gäste zwar souveräner, spätestens 20 Meter vor dem Zeulner Tor waren sie aber harmlos. Der heimische TSV kam hingegen durch A. Kremer (16.) und J. Yesurajah (33.) zu zwei guten Möglichkeiten. In der 40. Minute verpasste Kremer fünf Meter vor dem Tor eine flache Hereingabe seines Offensiv-Partners Yesurajah knapp, so dass es mit einem 0:0 in die Pause ging.

In der 55. Minute schickte der Unparteiische zum Entsetzen der Zeulner Kremer, der bereits nach drei Minuten wegen Ballsperrens verwarnt worden war, nach dessen erstem Foul in der Partie mit Gelb-Rot vom Platz. Die Hausherren ließen sich von der Unterzahl zunächst nicht beeindrucken. Fünf Minuten später schlenzte Neuzugang D. Daumann einen Freistoß in den Sonnefelder Strafraum. C. Schöps verlängerte auf Yesurajah, der den Ball ins Tor köpfte, dabei aber im Abseits stand. Nur zwei Minuten später gelang der Heimelf ein Ballgewinn im Sonnefelder Spielaufbau, der aufgerückte F. Stark drang in den Strafraum ein und schob überlegt ins lange Eck zum 1:0 ein. Doch bereits in der 70. Minute chipte T. Graf einen Ball über die herauseilende Zeulner Abwehr. Diesen nahm N. Büchner auf und erzielte aus stark abseitsverdächtiger Position den aufgrund der höheren Spielanteile sicher verdienten Ausgleich für die Gäste. In der 82. Minute bekam der Landesliga-Absteiger einen Freistoß am Zeulner Strafraumeck. Den Ball wehrte Grebner zwar noch mit einer starken Parade ab, den Abpraller drückte der Sonnefelder Kapitän S. Kunick aus kurzer Distanz zum 1:2 über die Linie. ddz TSV Marktzeuln: Grebner - Schüpferling, J. Rauch (53. Daumann), Hartmann, Schöps, L. Engelmann, Brüssow (46. F. Göhl), F. Stark, O. Schütz (88. Proske), Je. Yesurajah, Kremer / TSV Sonnefeld: Le. Schultheiß - Kunick, Krämer, Pleiner, Graf (86. T. Knoch), Kluck (74. Salaske), P. Wittmann, Wandrai, Jacob (53. Heider), Büchner, B. Müller / SR: M. Morgener (Ludwigschorgast) / Zuschauer: 370 / Tore: 1:0. F. Stark (62.), 1:1 Büchner (70.), 1:2 Kuknick (84.) / Gelb-Rote Karte: Kremer (55.)

TSV Burgebrach -

SC Jura Arnstein 5:2

Ein packendes Auftaktspiel der beiden Aufsteiger sahen die 300 Zuschauer im Burgebracher Steigerwaldstadion. In der kampfbetonten und intensiv geführten Partie war die Heimelf in der ersten Hälfte spielbestimmend und ging in der 20. Minute durch Neuzugang Stanislaw Nikiforow verdient mit 1:0 in Führung, als er aus kurzer Entfernung kaltschnäuzig vollstreckte. Der Druck des TSV wurde immer stärker. Erneut Nikiforow erzielte in der 28. Minute nach einem Steilpass und schöner Einzelleistung das 2:0. Die erste Chance besaßen die Arnsteiner in der 39. Minute, doch Tobias Reh setzte die Kugel aus kurzer Entfernung freistehend über das TSV-Gehäuse. In der 40. Minute sah TSV-Torwart Florian Dörnbrack nach einer Handabwehr außerhalb des Strafraumes die Rote Karte. Die Gäste wurden nun stärker und drängten auf den Anschlusstreffer. Dieser fiel kurz nach der Pause, als Spielertrainer Sebastian Hopfenmüller völlig freistehend im Strafraum Torwart Pascal Spey keine Chance ließ (49.). Nach einem schönen Alleingang von Johannes Freitag, der die TSV-Abwehr schlecht aussehen ließ, war in der 60. Minute wieder Hopfenmüller zur Stelle und glich zum 2:2 aus. Doch die TSVler schlugen in Unterzahl zurück. Nach einer Freistoßflanke von Daniel Baier köpfte Daniel Hoch fast im Gegenzug seine Farben wieder in Front (62.). Nachdem Nikiforow in der 73. Minute noch eine Riesenmöglichkeit vergab, wurde er in der 89. Minute im Strafraum zu Fall gebracht. Den Elfmeter verwandelte D. Hoch zum 4:2. Nachdem in der Schlussminute der Arnsteiner Johannes Freitag eine Riesenmöglichkeit zum Anschlusstreffer vergeben hatte, krönte Nikiforow in der Nachspielzeit seinen gelungenen Einstand mit seinem dritten Treffer zum 5:2-Endstand. TSV Burgebrach: Dörnbrack - Waltrapp, Bogensperger, Selig, Beck (75. Kraus), Baier, Nikiforow, Schwarm (90. S. Mohr), Denzler (42. Spey), Hoch, M. Mohr / Jura Arnstein: Wich - Herold, Betz (34. Schütz), Reh (84. Weidner), Mahr, Raab, F. Dauer (60. M. Dauer), Tremel, Freitag, Hopfenmüller, Will / SR: Klempert (Gefrees) / Zuschauer: 215 / Tore: 1:0 Nikiforow (22.), 2:0 Nikiforow (30.), 2:1 Hopfenmüller (49.), 2:2 Hopfenmüller (59.), 3:2 Hoch (62.), 4:2 Hoch (90. - Foulelfmeter), 5:2 Nikiforow (90.+4) / Rote Karten: Dörnbrack (41.) / (M. Dauer (88.)

TSV Ebensfeld - TSV Mönchröden 0:0

Keine Tore bekamen die 200 Zuschauer im Karl-Reinlein-Stadion am Sonntagnachmittag zu sehen. Das Team des Ebensfelder Trainers Oliver Kellner musste am Ende froh sein um den Punkt, denn seine Mannschaft spielte in der letzten halben Stunde in Unterzahl, nachdem Florian Häublein in der 62. Minute die Rote Karte gesehen hatte. Er hatte den Mönchrödener Köhn von hinten gefoult.

Kellner musste schon nach 15 Minuten wechseln. Für den verletzten Floiran Storath kam Jonas Schober. Die erste Chance hatte die Heimelf. Simon Schug schoss in der 23. Minute einen Freistoß knapp über die Latte. Dominik Kremer vergab nach einem Eckball von Häublein aus kurzer Distanz (35.). Zehn Minuten nach dem Seitenwechsel lag der Ball im Ebensfelder Netz, doch Philipp Engelhardt stand beim Doppelpass mit Niklas Ehrlich im Abseits. Die Partie wurde in der Folge hitziger. Schiedsrichter Sandro Do Adro hatte neben der Roten Karte gegen Häublein noch alle Hände voll zu tun. Insgesamt zückte er zehnmal die Gelbe Karte, sieben davon in der Schlussviertelstunde. Vor den Toren passierte dagegen nicht mehr viel, so dass es beim torlosen Unentschieden blieb. red TSV Ebensfeld: Reschke - Stölzel, Storath (15. Schober), Schug, Röder, Popp (90.+2 Hagel), Häublein, Matassa (80. Hroch), Eideloth, Holzheid / TSV Mönchröden: J. Köhn - L. Köhn, Greiner, Kirtay, Biemann (67. Späth), Rahmani, Hüttner, Stammberger, Beichel, Engelhardt, Ehrlich / SR: Do Adro (Kulmbach) / Zuschauer: 200 / Rote Karte: Häublein (62.)

SpVgg Ebing - DJK Bamberg II 1:7

Das Spiel hatte kaum begonnen, da lag die SpVgg schon zurück: Bereits in der 3. Minute verwandelte Sebastian Fleischmann einen Foulelfmeter für die überlegenen Gäste. Mit einem Doppelschlag zog die DJK in der 23. und 27. Minute auf 3:0 davon. Simon Bube und Julian Baumgärtner trafen aus jeweils rund 16 Metern. In der 44. Minute schöpften die Ebinger nochmal Hoffnung, als Bastian Schneider per Foulelfmeter auf 1:3 verkürzte. Don Bosco ging in der zweiten Halbzeit aber nicht vom Gaspedal und drängte auf die Entscheidung. Nach einem Abspielfehler in der Abwehr erhöhte Bube auf 4:1 (57.). Das Toreschießen ging munter weiter: Max Häßler markierte aus 14 Metern das 5:1 (63.), in der Schlussphase stellten Bube (84.) und Moritz Musik per 20-Meter-Freistoß (86.) noch den 7:1-Endstand her. red SpVgg Ebing: Braun - Höfer (10. Derra), Landgraf, Winter, F. Schmauser (68. Bienlein), Schneider, Lorz, Eiermann, Büttner, Bergmann, D. Schmauser (75. Götz) / DJK Don Bosco Bamberg II: P. Stöcklein - J. Jessen, Ogunjimi (65. Winter), Fleischmann, Bube, Häßler, Musik, Zhgenti (38. Friedrich), D. Stöcklein, Baumgärtner, Pfister / Schiedsrichter: k. A. / Zuschauer: 210 / Tore: 0:1 Fleischmann (3., Foulelfmeter), 0:2 Bube (23.), 0:3 Baumgärtner (27.), 1:3 Schneider (44. Foulelfmeter), 1:4 Bube (57.), 1:5 Häßler (63.), 1:6 Bube (84.), 1:7 Musik (86.)

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren