Bad Staffelstein
Fußball-Kreisligen

Befreiungsschlag von TSV-Keeper Klemenz landet im eigenen Tor

Mit einem 3:2-Sieg in Großgarnstadt kletterte der TSV Staffelstein in der Fußball-Kreisliga Coburg/ Lichtenfels auf Rang 8.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Zapfendorfer Alexander Gunzelmann (rechts) stoppt hier auf der rechten Außenbahn den Lauterer Bernd Bäuerlein. Foto: Günther Geiling
Der Zapfendorfer Alexander Gunzelmann (rechts) stoppt hier auf der rechten Außenbahn den Lauterer Bernd Bäuerlein. Foto: Günther Geiling

Am Sonntag (15 Uhr, Oberauer Straße) erwartet das Team von Trainer Daniel Ritzel die SG Mönchröden/Rödental (13.).

Kreisliga Coburg/Lichtenfels

SV Großgarnstadt -

TSV Staffelstein 2:3

Bereits nach fünf Minuten gingen die Staffelsteiner mit einem abgefälschten Schuss von Lars Hucke in Führung. Der SVG antwortete prompt und kam nach einer kuriosen Situation in derselben Spielminute zum Ausgleich: Sebastian Knoch wurde von TSV-Torwart Stefan Klemenz bei dessen Befreiungsschlag angeschossen und das Spielgerät landete im Tor. Nach Chancen auf beiden Seiten zog die Heimelf in der 28. Minute in Front. Nach einer tollen Kombination über mehrere Stationen schloss Torjäger Sebastian Knoch eine Flanke von Pascal Lauer gekonnt mit dem Kopf ab. Die zweite Hälfte begann mit einer guten Chance für Pascal Lauer, der jedoch aus spitzem Winkel im Eins-gegen-eins den Ball am langen Pfosten vorbeischob (50.). Nachdem TSV-Torjäger Fischer in abseitsverdächtiger Position an den Ball gelangte und bei einer Grätsche zu Boden ging, zeigte der unsichere Schiedsrichter auf den Punkt. Philipp Eiermann netzte den Strafstoß sicher ein (55.). Die ausgeglichene Partie wurde durch Simon Fischer entschieden, der nach einer Flanke aus dem Halbfeld gekonnt das Spielgerät sicherte und aus der Drehung mit seinem 17. Saisontor zum 2:3 vollendete (73.). Der SVG versuchte nochmals alles, konnte jedoch keinen entscheidenden Angriff zu Ende spielen.

Kreisliga Bamberg

FSV Unterleiterbach -

SV Ober-/U'harnsbach 1:1

Ein in der Anfangsphase überzeugender FSV Unterleiterbach verpasste es, Kapital aus seiner besseren Spielanlage zu schlagen: Der letzte Pass fand selten den Weg zum Empfänger, sodass es vor dem Gästetor meist ruhig blieb. So kam der Führungstreffer für die Harnsbacher überraschend, Marcus Braun profitierte von einem Lapsus der FSV-Verteidigung (20). Die Freude der Gäste war jedoch nur von kurzer Dauer. Mit seinem Freistoß aus 20 Metern brachte Tobias Werner seine Farben wieder zurück (29.). Danach war von beiden Teams im gegnerischen Strafraum nicht mehr viel zu sehen. Fünf Minuten vor Abpfiff verpasste Werner verzog die Chance zum FSV-Siegtreffer.

SpVgg Lauter - SV Zapfendorf 1:2

Nach dem Kantersieg in Mühlhausen wurden die Lauterer gegen Zapfendorf auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Die Heimelf besaß zwar die größeren Spielanteile, kam aber kaum zu Möglichkeiten. Nach dem Führungstreffer durch Christoph Schmitt (20.) herrschte in der Offensive Funkstille. In der 28. Minute glich Christoph Hennemann aus. Kurz vor der Pause fiel gar das 1:2 durch Florian Freitag. In Hälfte 2 bäumte sich die Heimelf auf, doch fehlte der entscheidende Zug zum SVZ Tor. Die Zapfendorfer retteten so mühelos den Vorsprung über die Zeit. diSpVgg Stegaurach -

SpVgg Rattelsdorf 0:1

Bereits in den ersten 15 Minuten vergab die Heimelf Chancen für eine komfortable Führung. Das setzte sich bis zum Ende fort. Rattelsdorf beschränkte sich aufs Kontern. In der 72. Minute kamen die Gäste durch einen Freistoß, den Tommy Grünert mit vollem Körpereinsatz ins Tor verlängerte, zum Siegtreffer. In der verbliebenen Spielzeit erschien die Heimelf noch einige Male gefährlich vor dem gegnerischem Kasten - doch dieser blieb wie vernagelt. meb

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren