Burgkunstadt
Kegeln

Baur SV Burgkunstadt zurück im Titelrennen

Dank einer starken Mannschaftsleistung siegt der Bayernligist Baur SV Burgkunstadt bei der SKV Versbach und hat nur noch zwei Zähler Rückstand auf die Tabellenspitze. Die Burgkunstadter stellen zudem einen Bahnrekord auf.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein feste und konstante Größe im Baur-Spiel ist Kevin Milde geworden, in Versbach zog er seinem Kontrahenten schon auf den ersten 60 Wurf dank 160 Holz den Zahn. Foto: Thomas Carl
Ein feste und konstante Größe im Baur-Spiel ist Kevin Milde geworden, in Versbach zog er seinem Kontrahenten schon auf den ersten 60 Wurf dank 160 Holz den Zahn. Foto: Thomas Carl

Nach einem hochklassigen Duell auf einer schwer fallenden Bahn ist der Baur SV Burgkunstadt wieder voll dabei, wenn es um die Vergabe der Meisterschaft in der Kegler-Bayernliga Nord geht. Nach dem 6:2-Erfolg verkürzten die Burgkunstadter den Rückstand auf den TV Eibach auf zwei Zähler. Der Tabellenführer kassierte in Karlstadt seine erste Niederlage der Saison.

SKV Versbach - Baur SV Burgkunstadt 2:6

Zuvor musste Baur SV aber ein enges und umkämpftes Spiel überstehen. Den Grundstein für den Sieg legte die Startpaarung der Gäste. Die Gastgeber aus Versbach, die zum Jahreswechsel ihre Anlage wechseln mussten, stellten dort ihren Topspieler Norbert Strohmenger auf. Gegen Michael Carl siegte der Versbacher in den ersten beiden Sätzen, allerdings nur mit sieben Kegel Vorsprung. Doch der Burgkunstadter blieb dran und holte sich die Durchgänge 3 und 4. Mit 559:550 Holz holte Carl gegen den ehemaligen Bundesligaspieler den ersten Mannschaftspunkt für Baur SV.

Zwar musste Nico Samel den ersten Satz abgeben, doch der Burgkunstadter drehte auf und besorgte mit dem deutlichen 146:121 im dritten Satz den zweiten Mannschaftspunkt. Der vierte Durchgang ging an den Versbacher Ziegler, doch mit 546:523 Holz im zweiten Duell des Tages erhöhte Burgkunstadt auf 2:0. Eine ganz enge Begegnung entwickelte sich zwischen Tobias Rießner und dem Versbacher Patrick Geenen. Beide holten sich einen Satz, ehe die Durchgänge drei (121:119) und vier (130:130) wahre Krimis waren. Der junge Burgkunstadter unterlag unglücklich mit 516:519, und Versbach verkürzte auf 1:2.

Kalb von Lala-Gala unbeeindruckt

Dass Patrick Kalb zu den stärksten Keglern der Liga gehört, bewies der Burgkunstadter gegen Francesco Lala. Mit beeindruckender Ruhe spielte Kalb auf konstant hohem Niveau. Kalb ließ sich auch nicht vom zweiten Satz Lalas beeindrucken. Der Versbacher stellte mit 170 Holz einen neuen Bahnrekord auf. Die anderen drei Sätze gingen an Kalb, und der Burgkunstadter holte den dritten Mannschaftspunkt.

Im Schlusspaar deutete vieles auf ein Drama hin, denn nach den ersten 30 Wurf war der Vorsprung der Gäste verspielt. Kevin Milde war es zu verdanken, dass der Baur SV aber nicht auf die Verliererstraße geriet. Milde spielte erstklassige 160 auf Bahn 2 und zog Stefan Koljaja den Zahn. Zwar hatte der Burgkunstadter die eine oder andere unglückliche Aktion, mit 549:518 Holz und einem 3:1 nach Sätzen holte Milde den vierten Mannschaftspunkt. Sein Teamkollege Peter Zapf erwischte nicht den besten Tag und verlor seinen Mannschaftspunkt gegen Christopher Langer. Besonders bitter: Zapf verlor drei Sätze ganz knapp und hatte im Gesamtresultat die Nase vorne (545:544). Der Mannschaftspunkt aber ging an Versbach.

Baur SV mit Bahnrekord

Am 6:2-Erfolg für den Baur SV änderte das aber nichts mehr. Dank mannschaftlicher Geschlossenheit holten die Burgkunstadter, die in allen Teildisziplinen vorne lagen, wichtige Punkte im Meisterschaftsrennen. Mit 3279 Holz stellte der Baur SV auch einen Bahnrekord und holte sich verdient die Punkte aus Unterfranken mit nach Hause. Nun gilt es, fokussiert zu bleiben, denn am Samstag kommt mit Bavaria Karlstadt der nächste Brocken in die Baur-Halle.

Die Statistik

SKV Versbach - Baur SV Burgkunstadt 2:6 (11,5:12,5 Sätze, 3230:3279 Kegel)

N. Strohmenger - M. Carl 2:2 (550:559)

M. Ziegler - N. Samel 2:2 (523:546)

P. Geenen - T. Rießner 2,5:1,5 (519:516)

F. Lala - P. Kalb 1:3 (576:564)

C. Langer - P. Zapf 3:1 (544:545)

S. Koljaja - K. Milde 1:3 (518:549)

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren