Altenkunstadt
Fußball-Kreisklassen

Baiersdorfer sorgen für Spannung

Mit der Nachbarschaftshilfe des FCB beim 3:3 gegen Spitzenreiter Theisenort hat der FC Altenkunstadt/Woffendorf noch die Chance auf die Meisterschaft. Die Mistelfelder dürfen noch vom Ligaverbleib träumen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Theisenorter Alexander Pülz (rechts) kann mit einem sauberen Eingreifen den Sturmlauf des Baiersdorfers Torschützen zum 1:2, Abedidoost Gholamreza, unterbinden. Foto: Gunther Czepera
Der Theisenorter Alexander Pülz (rechts) kann mit einem sauberen Eingreifen den Sturmlauf des Baiersdorfers Torschützen zum 1:2, Abedidoost Gholamreza, unterbinden. Foto: Gunther Czepera
+2 Bilder

Bis zur 84. Minute waren die Turn- und Sportfreunde Theisenort bereits Meister der Fußball-Kreisklasse 2 Lichtenfels. Doch dann ließ der Baiersdorfer Marzog die Theisenorter Träume mit dem 3:3 platzen. Verfolger FC Altenkunstadt/Woffendorf (3:2-Sieger über Küps) kann also am letzten Spieltag bei zwei Punkten Rückstand die Theisenorter noch überholen oder gleichziehen, sollte der Spitzenreiter in Neuses patzen und die Fusionself aus Altenkunstadt bei den Lichtenfelser Siedlern gewinnen.

Im Abstiegskampf darf der FV Mistelfeld nach seinem 4:1-Sieg im Kellerduell über Schlusslicht Gehülz noch vom Ligaverbleib träumen, da Obersdorf und Roth nur noch zwei beziehungsweise drei Zähler vor dem FVM liegen.

In der Kreisklasse 1 will offensichtlich kein Team Vizemeister werden. Sowohl der Tabellenzweite, die SG Mönchröden/Rödental (3:5 gegen den FC Michelau), als auch der Dritte TSV Oberlauter (1:5 gegen Meilschnitz) kassierten in ihren Heimspielen fünf Gegentore. So liegt Mönchröden/Rödental vor dem letzten Spieltag weiter einen Punkt vor Oberlauter.

Kreisklasse 1 Coburg

TBVfL Neustadt Wild. -

SG Burgkunst./Roth-Main 3:0

Am vorletzten Spieltag schlug der TBVfL die SG Burgkunstadt/RothMain II mit 3:0. Die Müller-Elf fand schwer ins Spiel. Nach 20 Minuten stand nach einer Hein-Flanke Osman Özer goldrichtig und netzte zum 1:0 ein. Daraufhin verpasste es Schulz, auf 2:0 zu erhöhen, ehe er seinem Sturmpartner Heiko Röttger den zweiten Treffer auflegte (28.). In der zweiten Hälfte war die Heimelf stets spielbestimmend, brachte jedoch wenig Nennenswertes zusammen. Max Heerlein scheiterte in der 65. Minute mit einem Distanzschuss am Querbalken des SG-Tores, ehe Heiko Röttger in der 73. Minute nach Ablage von Matthias Schulz das 3:0 erzielte.

FC Schwürbitz -

FC Adler Weidhausen 2:4

Meister FC Adler Weidhausen siegte bei der Göritzenelf mit 4:2. Die Gäste legten bis zur 22. Minute durch Fabio Cannone (12.) und Maurizio Turturro eine 2:0-Führung vor. Kurz nach dem Seitenwechsel erhöhte Jan Weihermüller auf 3:0 für die Adler-Elf. Fast im Gegenzug verkürzte für die Schwürbitzer Andreas Lother, und als Christian Wich in der 65. Minute per Foulelfmeter den Anschluss herstellte, wurde es vor 150 Zuschauern noch einmal spannend. Doch zehn Minuten später machte Maurizio Turturro mit dem 2:4 für den Meister alles klar.

SG Mönchröden/Rödental -

FC Michelau 3:5

Bei den SGlern liegen offenbar die Nerven blank. So verloren sie nicht nur die Punkte sondern in der Schlussphase auch noch Felix Schwenk (72.) und Tobias Speyerer (95.) mit Roten Karten. Die Michelauer spielten ohne Druck auf und führten durch vier Treffer von Jannik Kober (37., 51., 55., 67.) bereits mit 4:1 (dazwischen hatte Felix Schwenk für die SG zum 1:3 verkürzt). Zwei Eigentore der Michelauer, die jeweils Schüsse des SGlers Carl Benedikt ins eigene Tor lenkten, machten die Partie in der 81. Minute beim 3:4 wieder spannend. Am Ende gegen neun Spieler traf der Michelauer Markus Hornung in der 6. Minute der Nachspielzeit zum 3:5-Endstand.

Kreisklasse 2 Lichtenfels

FC Altenkunst./Woffend. -

TSV Küps 3:2

In einem interessanten Spiel hatten die Fusionskicker Mühe, die Küpser zu bezwingen. Der TSV hatte gleich zu Beginn einen Pfostenschuss zu verzeichnen. Dann jedoch kam der FC in Fahrt und durch Natterers Abstaubertor zum 1:0. Die Gäste glichen durch ein schönes Tor von Paura aus. Vor der Pause besaßen noch Wachter, Schultheis und Natterer Möglichkeiten. In Hälfte 2 zogen die Platzherren das Tempo an, was Chancen von Kraus, Weliev und Natterer nach sich zog. Natterer war es dann, der einen Foulelfmeter sicher zum 2:1 verwandelte (62.). Kurz vor dem Ende veredelte Lapzyna ein Zuspiel von Wachter zum 3:1. In der letzten Spielminute kam Küps durch Bauer noch zum Anschlusstreffer. bvo

Schwabthaler SV - SpVgg Obersdorf 2:0

Die Obersdorfer begannen stark und wollten einen schnellen Führungstreffer. Schon nach zwei Minuten forderten die Gäste einen Foulelfmeter, der Pfiff von Schiedsrichter Volker Löhrs blieb aber aus. In der Folgezeit hatte die Schwabthaler Abwehr alle Hände voll zu tun. Bei vereinzelten Vorstößen der Heimelf hatte Daniel Reinhardt den Führungstreffer auf den Fuß, scheiterte jedoch am Gästetorwart. Der kurz zuvor eingewechselte Dominik Hanft scheiterte kurz vor dem Halbzeitpfiff an SSV-Schlussmann Schorn. Zu Beginn der zweiten Hälfte zischte ein Volleyschuss von Wagner übers Schwabthaler Tor. In der Folgezeit kam die Heimelf immer besser ins Spiel und erspielte sich Tormöglichkeiten. Die beste vergab Pat Gering als er eine Hereingabe von Geldner über den Kasten schoss. Nach einer weiten Flanke von Gering war es Reinhardt, der zum 1:0 einköpfte (82.). Den Schlusspunkt setzte Jan Krappmann als er in der 90. Minute mit einer feinen Einzelleistung zum 2:0 traf.dill

SV Fischbach - SpVgg Isling 2:2

In einer Partie, in der es um nichts mehr ging, wollten die Fischbacher ihren 80 Zuschauern im letzten Saisonheimspiel zumindest keine Niederlage bieten und rissen sich nach einem 0:2-Pausenrückstand zusammen. Lucas Dütsch traf für die Islinger in der 12. und 24. Minute. In Hälfte 2 verkürzte Sven Pöhlmann für die Heimelf (51.). Acht Minuten vor Schluss glich Sebastian Schedel aus. red

TSF Theisenort - FC Baiersdorf 3:3

Die TSF setzte vom Anpfiff weg die Baiersdorfer aggressiv unter Druck. Es dauerte fast 15 Minuten, bis sich die Gäste aus der Umklammerung lösten. In der 21. Minute traf David Bauer aus 20 Metern mit Hilfe des Pfostens zum 1:0. Etwas überraschend fiel in der 28. Minute der Ausgleich. Nach einem Eckball reagierte FCB-Spielertrainer Charalampos Triantafyllidis am schnellsten und schloss aus der Drehung ins kurze Eck ab.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit war Baiersdorf besser im Spiel. Nach einem Freistoß glitt Torwart Franz der rutschige Ball aus den Händen, seine Mitspieler brachten den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Gholamreza Abedidoost staubte zum 1:2 ab. In der 62. Minute brachte Bauer den Ball scharf vors Gästetor, wo ihn der Baiersdorfer Weichert unglücklich ins eigene Tor lenkte. Beide Mannschaften kämpften jetzt mit offenem Visier. Die starken Torhüter standen immer wieder im Fokus. Nachdem ein Fernschuss von TSF-Spieler Pülz an den Pfosten geknallt war, sorgte sein Freistoß für das 3:2. Jonas Betz stieg am höchsten und köpfte ein. Als die TSF den Ball nicht geordnet aus dem Strafraum spielten, zog Hendrik Marzog aus 20 Metern ab. Der Ball schlug unhaltbar zum 3:3 im langen Eck ein. Schiedsrichter Morgner gab ein Tor für Baiersdorf und kurz darauf eines für Theisenort wegen Abseits nicht. In der Nachspielzeit drosch Wagner den Ball aus kurzer Distanz über den Baiersdorfer Querbalken.vb

FV Mistelfeld - ATSV Gehülz 4:1

Gegen das abgeschlagene Schlusslicht feierten die Mistelfelder ihren vierten Saisonsieg, der sie noch auf den Ligaverbleib hoffen lässt. Moritz Baldauf markierte in der 16. Minute die 1:0-Pausenführung der Heimelf. Lukas Baldauf (54.), Kai Wohner (57.) und Christian Pülz (88.) sorgten vor 70 Zuschauern für das 4:0, ehe Stanislav Janku per Foulelfmeter in der Schlussminute den Ehrentreffer des ATSV erzielte.

FC Fortuna Roth -

TSV Staffelstein II 2:1

Drei wichtige Punkte ergatterten die Rother, die mit dem Sieg auf einen sicheren Platz kletterten. Johannes Kremer erzielte in der 28. Minute den Führungstreffer für die Fortunen. Doch im Gegenzug glich Philipp Kraus für die Staffelsteiner Reserve aus. Noch vor der Pause traf Maximilian Jäger (39.) zum Endstand.

FC Kronach -

SV Bor. Siedl. Lichtenfels 0:4

Nur 40 Zuschauer kamen an die Hammermühle, und die wurden bei der 0:4-Heimpleite der Kronacher gegen die bis dato punktgleichen Lichtenfelser Siedler herb enttäuscht. Die Gäste führten nach Toren von Daniel Weis (9.) und Benedikt Karch (37.) zur Pause mit 2:0. Florian Raab (76.) und Weis (81.) sorgten für den Endstand.

SG Roth-Main - SV Neuses 1:0 Die SG zeigte von Beginn an Herz und gestaltete das Spiel offen. Die ersten Möglichkeiten verzeichnete die SG. Julian Pock kam bereits in der 1. Minute im Strafraum frei zum Schuss. Torwart Maik Muhozi klärte mit dem Fuß. Der stärkste Akteur, Tobias Zimmermann, dribbelte durch die komplette SV-Abwehr, doch Muhozi war erneut auf dem Posten. In der 45. Minute nutzte Zimmermann einen Handelfmeter zum 1:0. Auch in Hälfte 2 war zunächst die Heimelf spielbestimmend. Kapitän Markus Kleuderlein scheiterte mit zwei gefährlichen Freistößen knapp. Die Neuseser konzentrierten sich fast vollständig auf Konter, dezimierten sich aber in der hitzigen Schlussphase selbst. Nach einer Gelb-Roten Karte für Michael Moser (63.) folgten zwei Rote Karten für Konstantin Erhardt (80.) und Maximilian Schedle (89.).folt

Kreisklasse 3 Itzgrund

SpVgg Dietersdorf - Spvg Ahorn 2:2

Zunächst dominierten die Dietersdorfer gegen den Tabellenzweiten die Begegnung und lagen zur Pause nach Toren von Jochen (18.) und Moritz Trinkerl (8.) mit 2:0 vorn. Doch nach Wiederanpfiff kamen die Ahorner stärker auf und drückten die SpVgg in deren Hälfte zurück. In der 51. Minute stellte Marcel Stegner den Anschluss her. Stegner leitete in der 76. Minute auch den Ausgleich ein, den die Dietersdorfer aber per Eigentor selbst erzielten. di

SV Hafenpreppach -

TSV Gleußen 0:4

Die Gleußener erwischten einen Auftakt nach Maß. Nach 25 Minuten lagen sie nach Toren von Marcel Patz (5.), Sebastian Spörl (8.,14.) und Marcel Güthlein (25.) mit 4:0 vorn. Damit war schon alles gelaufen. Für die Hafenpreppacher ging es um nichts mehr. Sie bemühten sich zwar bis zum Schluss, doch tat sich wenig in der Offensive. di

Kreisklasse 1 Bamberg

SV Dörfleins II -

TSV Ebensfeld II 0:1

Mit ihrem dritten Sieg in Folge darf die Ebensfelder Bezirksliga-Reserve sogar noch vom Ligaverbleib träumen. Auf dem Schleuderplatz, drei Punkte vor dem Vorletzten Priegendorf und drei hinter Dörfleins II liegend ist aber auch noch der direkte Abstieg für die TSV-"Zweite" möglich.

Das Goldene Tor in Dörfleins erzielte Simon Schütz eine Minute vor Abpfiff (89.). Die Gastgeber waren zu diesem Zeitpunkt nur noch zu zehnt, nachdem Alexej Maier Gelb-Rot (68.) gesehen hatte. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren