Marktzeuln
Fußball-Bezirksliga Ofr. West

Arnsteiner peilen nach Sieg über Ebensfeld den nächsten "Dreier" an

Nach zwei Spieltagen in der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West haben nur zwei Mannschaften die Optimalpunktzahl von sechs auf dem Konto.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Freude im Lager der Arnsteiner nach dem ersten Sieg in der Bezirksliga in der Vereinsgeschichte war groß. Foto: Gunther Czepera
Die Freude im Lager der Arnsteiner nach dem ersten Sieg in der Bezirksliga in der Vereinsgeschichte war groß. Foto: Gunther Czepera

Und die treffen in der dritten Runde im Duell DJK Bamberg II gegen den TSV Breitengüßbach aufeinander.

Der SC Jura Arnstein bekommt es nach seinem Premierensieg am Donnerstag gegen Ebensfeld in Ketschendorf mit dem Coburger Kreisliga-Meister zu tun. Vor hohen Hürden stehen die punktlosen Marktzeulner (gegen Mönchröden) und Ebinger (gegen Merkendorf) sowie der TSV Ebensfeld (in Burgebrach). SC Jura Arnstein - TSV Ebensfeld 3:1

Bereits nach zwei Minuten hätten die Ebensfelder das 0:1 erzielen müssen, doch Kremer verfehlte eine scharfe Hereingabe von Popp um Haaresbreite. Die Gäste pressten die Heimelf an und diktierten das Geschehen. Gelegentliche Konter des SCJ über Hopfenmüller und Freitag fanden in TSV-Torwart Reschke ihren Meister. Weitere Möglichkeiten für den TSV besaßen Matassa und Popp. Ab der 25. Minute fanden die Platzherren ins Spiel und waren nun ebenbürtig. Die wohl spielentscheidende Szene folgte in der 38. Minute: Dauer bediente Freitag, der auf Reschke zulief und kurz vor dem Strafraum von hinten gefoult wurde: Freistoß für den SC und "Rot" für Holzheid. Wills 18-Meter-Freistoß an die Latte war die letzte Aktion vor der Pause. Nach dem Seitenwechsel drückten die Arnsteiner in Überzahl und gingen per Kopfball von Tremel nach Freistoß von Dauer mit 1:0 in Führung (64.). Wenige Minuten danach setzte sich Schütz durch und legte für Freitag auf. Der schob den Ball an seinem Bewacher vorbei und zog aus 14 Metern sofort ab - 2:0. Als Freitag fünf Minuten später im Strafraum gefoult wurde, zeigte Schiedsrichter Macht auf den Punkt. Hopfenmüller traf aus elf Metern zum 3:0 (75.) Kremers Solo und Schobers daraus resultierender Treffer zum 3:1 (90.) war nur Ergebniskosmetik. were SC Jura Arnstein: Wich - Herold (75. Hopf), Raab, Reh (58. J. Betz) ,Mahr, F. Dauer, Schütz, Tremel, Freitag, Hopfenmüller(80. Amon) Will / TSV Ebensfeld: Reschke - Stölzel, Schober, Schug, Röder, Popp (53. Hagel), Kremer, Matassa (68. Dierauf), Hroch (70. Hopf), Eideloth, Holzheid / Tore: 1:0 Tremel (64.) 2:0 Freitag (70.) 3:0 Hopfenmüller (75., Foulelfmeter). 3:1 Schober( 90.) / SR: Macht (Neudrossenfeld) / Zuschauer: 318 / Rote Karte: - / Holzheid (38. Foulspiel)

Sonntag

TSV Marktzeuln - TSV Mönchröden

Vor einer erneut hohen Hürde stehen die Hausherren gegen einen der Titelfavoriten. Die Truppe von Gäste-Trainer Thomas Hüttl hat nach dem Auftakt-Unentschieden den ersten Dreier geholt, musste aber bis kurz vor Schluss auf das erlösende Siegtor warten. Hüttl: "Es war ein hoch verdienter Sieg, doch die Chancenverwertung muss besser werden." So geht es für die Zeulner um Coach Lukas Engelmann in ihrem zweiten Heimspiel darum, mit einer starken Defensivleistung und dem notwendigen körperlichem Einsatz, den "Mönchen" Paroli zu bieten, um den ersten Punkt zu ergattern.

SV Ketschendorf - SC Jura Arnstein

Mit dem ersten Sieg im Gepäck geht es für die Arnsteiner zum Aufsteigerduell. Auf den ersten Dreier warten die Ketschendorfer noch, die beim 0:1 in Mönch-röden deren Überlegenheit anerkennen mussten. SV-Coach Patrick Schuberth: "Wenn wir weiter so kämpfen, holen wir auch die Punkte gegen Teams, gegen die wir punkten müssen." Die Arnsteiner dürften ein solches Team sein, doch die Jura-Boys haben Blut geleckt.

TSV Burgebrach - TSV Ebensfeld

Die Ebensfelder stehen beim Aufsteiger Burgebrach vor einer schwierigen Aufgabe. Entscheidend wird sein, welches Team im dritten Spiel innerhalb von neun Tagen die höheren Kraftreserven hat.

SpVgg Ebing - SV Merkendorf Ebings Trainer Norbert Wagner peilt nach der Leistungssteigerung in Breitengüßbach gegen Merkendorf die ersten Punkte an. Nach zwei Unentschieden will der Vorjahresdritte Merkendorf aber bei der SpVgg den ersten Sieg einfahren. gefa

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren