Laden...
Lichtenfels
Ringen

ACL-Ringer verlieren beim TSV Burgebrach

Zum zweiten Mal in Folge verlor der AC Lichtenfels in der Bayerischen Ringer-Oberliga deutlich beim Tabellenletzten - diesmal mit 14:24 beim TSV Burgebrach.
Artikel drucken Artikel einbetten
Für die Gegner bleibt meist die Unterlage, wenn Hannes Wagner (links) zu seinen Griffen ansetzt. Der Deutsche Meister im Trikot der Lichtenfelser blieb in all seinen Vorrundenkämpfen klar siegreich. Foto: Christian Voll
Für die Gegner bleibt meist die Unterlage, wenn Hannes Wagner (links) zu seinen Griffen ansetzt. Der Deutsche Meister im Trikot der Lichtenfelser blieb in all seinen Vorrundenkämpfen klar siegreich. Foto: Christian Voll
Zum zweiten Mal in Folge verlor der AC Lichtenfels in der Bayerischen Ringer-Oberliga deutlich beim Tabellenletzten - diesmal mit 14:24 beim TSV Burgebrach.


Oberliga

TSV Burgebrach -
AC Lichtenfels 24:14

Zum zweiten Mal in Folge stand dabei eine reichlich dezimierte ACL-Staffel auf des Gegners Matte. So war das klare Endergebnis im Grunde bereits nach dem Abwiegen absehbar. Es wurde dann auch ein Kampfabend, dessen Geschichte relativ schnell erzählt ist. Nur ein Duell ging über die volle Kampfzeit von sechs Minuten. Dabei kontrollierte ACL-Routinier Venelin Venkov (71 Kilo, griechisch-römisch) den Burgebracher Michael Uzelino klar mit 10:3 nach Punkten.
Die verbleibenden acht Kämpfe - der ACL stellte in der 57-Kilo-Klasse keinen Ringer - dauerten insgesamt etwa zehn Minuten. Dreimal nur hatten dabei die ACL-Stammkräfte klar die Oberhand: Der in der gesamten Vorrunde unbesiegte Hannes Wagner (86 Kilo, griechisch-römisch) punktete seinen Kontrahenten Pascal Marechal einmal mehr überlegen aus, während die Freistiler Christoph Meixner (98 Kilo) und Johannes Lurz (75 Kilo) noch in der jeweils zweiten Kampfminute zum Schultersieger über Daniel Roth und Josef Giehl erklärt wurden.
Ansonsten gab es für den AC Lichtenfels nichts zu erben: Mario Petrov (61 Kilo, griechisch-römisch) war gegen den starken Dragos Cimpanu ohne Chance und wurde ebenso vorzeitig bezwungen wie die Ersatzkämpfer Arthur Schwarz (130 Kilo, griechisch-römisch), Tobias Wagner (80 Kilo, Freistil), Jan Ahlsdorf (75 Kilo, griechisch-römisch) und Dominik Sohn (66 Kilo, Freistil), der bei seinem 2:18 gegen den Topmann Mihai-Radu Mihut aber zumindest einige Gegenwehr zeigte.


Gruppenliga Nord

KSV Bamberg II - ACL II 14:32
Die erfreulicheren Nachrichten gibt es von der ACL-Reserve, die ihren zweiten Erfolg nacheinander erreichte. Ein Blitz-Schultersieg von Casyen Irmler bildete den vielversprechenden Auftakt, dem weitere Siege von Sebastian Reuther und Rumen Savchev (je zwei) sowie von Burkhard Michalski, Jan Wagner und Marius Geuß folgten.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren