Bad Staffelstein
Fußball-Kreisligen

Achtung vor den Adlern

Der TSV Staffelstein will sich von Weidhausen nicht bremsen lassen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Vor dem Adler-Torjäger Maurizio Turturro (links), der schon acht Tore in dieser Saison erzielt hat, sind die Staffelsteiner gewarnt. Foto: H. Lehmann
Vor dem Adler-Torjäger Maurizio Turturro (links), der schon acht Tore in dieser Saison erzielt hat, sind die Staffelsteiner gewarnt. Foto: H. Lehmann

Eine harte Nuss haben die Fußballer des TSV Staffelstein am Samstag (16 Uhr) mit dem Aufsteiger FC Adler Weidhausen zu knacken. Die "Schwarz-Gelben" haben sich nämlich als Tabellensechster (13 Punkte) schon gehörig Respekt verschafft.

Kreisliga Coburg/Lichtenfels

TSV Staffelstein -

FC Adler Weidhausen

Der TSV Staffelstein ist nach schwachem Saisonstart am vergangenen Doppelspieltag mit vier Punkten immerhin auf Rang 12 mit nunmehr zehn Zählern aus neun Spielen geklettert. "Sechs Punkte wären drin gewesen", kritisiert TSV-Trainer Daniel Ritzel. Er fügt aber auch an: "Ich bin glücklich, dass es mit dem Dreier geklappt hat."

Der war auch dringend vonnöten. Die Tabellensituation des TSV stellt sich nämlich weiterhin prekär dar. Ein Zähler beträgt der Abstand sowohl auf den Relegationsplatz als auch auf den ersten direkten Abstiegsplatz. Und am Samstag (16 Uhr) stellt sich mit Adler Weidhausen zwar ein Liganeuling vor. Die Adler starteten - beflügelt vom Aufstieg - mit 13 Punkten aus neun Spielen stark in die neue Saison.

Staffelsteins Übungsleiter Ritzel will mit seiner Mannschaft kompakt stehen und wenig Räume zulassen: "Weidhausen spielt sehr viel direkten Fußball und hat viele erfahrene Spieler an Bord." Zu erwähnten wäre hier der 32 Jahre alte Maurizio Turturro, der mit acht Treffern einer der erfolgreichsten Kreisliga-Torschützen ist.

Sorgenfalten bekommt Ritzel aufgrund der personellen Situation. Zu den Langzeitverletzten gesellen sich zwei Urlauber sowie zwei Hochzeitsgäste hinzu. Bei Letztgenannten besteht wenigstens ein Hoffnungsschimmer. "Eventuell kommen beide noch zum Spiel", sagt Ritzel.

Kreisliga Bamberg

SV Zapfendorf -

TSV Hirschaid

Die Gretchenfrage zu Beginn: Kann der SV Zapfendorf noch gewinnen? Drei Remis in Folge hat der Tabellenzwölfte zu Buche stehen. Über ein viertes dürfte sich der SVZ zumindest nicht beklagen, wenn es am Wochenende gegen den TSV Hirschaid (3.) geht.

SpVgg Rattelsdorf -

SC Reichmannsdorf

Ob der Derbyniederlage zuletzt dürfte die SpVgg Rattelsdorf (5.) etwas zielstrebiger als ohnehin schon in den kommenden Spieltag gehen. Es kommt der SC Reichmannsdorf, der als Tabellen-13. und mit fünf Spielen ohne Sieg (2 Remis, 3 Niederlagen) ein schlagbarer Gegner für die Heimelf sein dürfte.

DJK Tütschengereuth -

FSV Unterleiterbach

Gerade vor den eigenen Fans wird Tütschengereuth (2.) keine Schwächen zeigen wollen. Doch Heimniederlagen gegen Pettstadt und Mühlhausen zeigen, dass dort nichts unmöglich ist. Gute Nachrichte also für den FSV Unterleiterbach (9.), dessen Auswärtsauftritte noch Steigerungspotenzial haben (1 Sieg, 1 Remis, 2 Niederlagen).

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren