Laden...
Bad Staffelstein
Ju-Jutsu

Zwei Titel nach Staffelstein

Die Athleten des TSV Staffelstein zeigen bei der deutschen Meisterschaft starke Leistungen und holen zwei Titel und zwei Bronzemedaillen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Lukas Lorber (Vordergrund) und Julian Justice in Aktion. Das Staffelsteiner Duo holte sich den U18-Titel souverän.  Foto: Petra Hoffmann
Lukas Lorber (Vordergrund) und Julian Justice in Aktion. Das Staffelsteiner Duo holte sich den U18-Titel souverän. Foto: Petra Hoffmann
+1 Bild
Bei der deutschen Ju-Jutsu-Meisterschaft in Nördlichen waren die sieben Starter des TSV Staffelstein sehr erfolgreich. Die intensive Vorbereitung zahlte sich aus. Zwei Titel und zwei dritte Plätze lautete die Bilanz.


Philipp Gräb im Fighting Dritter

Im Fighting startete Philipp Gräb in der U18 bis 81 kg. In der Vorrunde verlief der Kampf gegen Niclas Oehrlein aus Oberdürrbach zunächst ausgeglichen. Durch eine Unachtsamkeit geriet er in Rückstand, den er nicht mehr aufholen konnte. Er unterlag der dem späteren Vizemeister knapp nach Punkten. Die Begegnung um Platz 3 gegen Kevin Junker aus Hanau dominierte er deutlich und holte sich die Bronzemedaille.


Carloin Peter knapp geschlagen Fünfte

Carolin Peter (U21, 62 kg) kämpfte sich sicher durch die Vorrunde. Sie zeigte saubere Atemtechniken und erhielt einen Ippon mit einem Ausheber. Im Kampf um den Einzug ins Finale unterlag sie jedoch der Bundeskaderkämpferin Luise Wittich aus Bernau. Um Rang 3 ging es erneut gegen ihre Vorrundengegnerin Anika Kreisbert-Apert. Nach ausgeglichenem Kampf entschied nach Ablauf der Zeit ein einziger Punkt über die Niederlage der Staffelsteinerin, die sich mit Platz 5 zufrieden geben musste.


Halber Punkte fehlte Duo Sonntag/Vetter

Die Duos des TSV Staffelstein glänzten bereits bei den Qualifikationsturnieren. Das Bundeskaderpaar Florian Sonntag und Dominik Vetter (U21) besiegte die Duos aus Nördlingen und Zeitz deutlich. Gegen die späteren deutschen Meister, das Geschwisterpaar Nicolai aus Esting, mussten sie eine Niederlage hinnehmen. Gegen die Bundeskaderkollegen Paszkiewicz und Butler aus Niederroth fehlte den Staffelsteinern am Ende nur ein halber Punkt. Die Staffelsteiner belegten den dritten Platz.


Lukas Lorber holt gleich zwei Duo-Titel

In der U18 Mixed steigerten Michelle Vetter und Lukas Lorber enorm. Sie entschieden alle Partien für sich und wurden deutsche Meister.
Lukas Lorber startete, wie schon an den Wettkämpfen zuvor, zusätzlich mit Julian Justice in der männlichen U18. Auch hier zeigten die jungen Sportler eine durchgängig hervorragende Leistung. Sie setzten sich in allen vier Begegnungen durch und wurden verdient deutsche Meister.
Wie schon bei der süddeutschen Meisterschaft wurden sie zusätzlich für die höchste Punktzahl ihrer Altersklasse ausgezeichnet.
Aufgrund der Top-Leistung wurden Michelle Vetter, Lukas Lorber und Julian Justice zum Sichtungslehrgang für den Bundeskader eingeladen.
Der Landesverband Bayern stellte das erfolgreichste Team an der Meisterschaft mit insgesamt 13 Titeln. Mit dem Team angereist waren aus Bad Staffelstein die Bayernkadertrainer Carina Neupert und Mike Blatt und Andreas Hoffmann als Kampfrichter.
peho

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren