Schwürbitz
Kreisliga Coburg/Lichtenfels

Wich trifft per Heber für Schwürbitz

Der Schwürbitzer erzielt das Goldene Tor im Derby beim Schwabthaler SV. Staffelstein klettert mit Sieg beim Letzten wieder auf den zweiten Tabellenplatz.
Artikel drucken Artikel einbetten
Schwabthaler SV - FC Schwürbitz. Der Schwabthaler Jonas Spörl (Links) kann sich gegen den Schwürbitzer Jonas Pohl nicht durchsetzen.  Foto: Hartmut Klamm
Schwabthaler SV - FC Schwürbitz. Der Schwabthaler Jonas Spörl (Links) kann sich gegen den Schwürbitzer Jonas Pohl nicht durchsetzen. Foto: Hartmut Klamm
Der TSV Staffelstein bleibt im Titelrennen der Fußball-Kreisliga Coburg/Lichtenfels dem TSV Pfarrweisach (3:0-Sieger in Niederfüllbach) auf den Fersen. Der TSV gewann beim Schlusslicht TBVfL Neustadt-Wildenheid mit 2:0 und kletterte auf Rang 2, da der bisherige Zweite TSV Sonnefeld gegen den TSV Oberlauter (1:1) zwei Punkte liegen ließ. Der FC Schwürbitz setzte sich mit dem 1:0-Sieg beim Schwabthaler SV von der Abstiegsregion ab.


TBVfL Neustadt-Wildenh. - TSV Staffelstein 0:2

Der TBVfL Neustadt/Wildenheid kann auch zum Start ins neue Jahr nicht punkten. Die D'Antimi-Elf zeigte gegen Staffelstein eine engagierte Leistung, blieb aber letztlich zu ungefährlich vor dem gegnerischen Kasten. Im ersten Durchgang egalisierten sich beide Teams in einer sehr körperbetont geführten Partie. Eine Standardsituation musste für einen Treffer herhalten.
Einen durch Packert verursachten Elfmeter verwandelt TSV-Spielertrainer Erbil Demirel souverän nach 28 Minuten zum 0:1.
Nach der Pause begann der TBVfL, mehr Druck aufzubauen, doch Strafraumszenen blieben Mangelware, da die Staffelsteiner gut standen. Sechs Minuten vor dem Ende entschied ein Konter die Partie, als Hagen noch am Pfosten scheiterte, aber den Abpraller Ball verwandelte Schunke zum 0:2. nh


Schwabthaler SV - FC Schwürbitz 0:1

In einer auch wegen der schwierigen Platzverhältnisse mäßigen Kreisligapartie war das Spiel zu Beginn ausgeglichen. Doch in der 10. Min. unterlief im Mittelfeld dem SSV ein Abspielfehler, dazu rutschte der heimische Abwehrspieler Daniel Bürckmann am Ball vorbei, sodass Christian Wich mit einem Heber Heimtorwart Thomas Dinkel zum 0:1 überwinden konnte. Im weiteren Verlauf hatte Schwabthal mehr vom Spiel, kam jedoch zu keinen Möglichkeiten aus dem Spiel heraus. Lediglich mit Standards wurde es vor dem Tor des FC Schwürbitz etwas gefährlich, doch der Ausgleich gelang nicht. In der zweiten Halbzeit fehlte den Gastgebern der nötige Druck nach vorne. Die gut stehende Abwehr der Schwürbitzer ließ keine Möglichkeiten des SSV mehr zu. So blieb es beim knappen Auswärtserfolg des FCS.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren