Laden...
Burgkunstadt
Fußball-Landesliga Nordost

Wertvoller Punkt für Burgkunstadt gegen Dritten

Die Burgkunstadter Landesliga-Fußballer sind trotz des Punktgewinns gegen den Tabellendritten SV Etzenricht einen Rang in der Tabelle auf Platz 16 zurückgefallen, da der ASV Vach mit 3:2 beim ASV Pegnitz gewann und nach Punkten gleichzog.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Etzenrichter Roman Fuchs (recht) chippt den Ball über FCB-Torwart Holger Aumüller, doch Jürgen Mahr sprintet zurück und kratzt den Ball von der Torlinie. Foto: Michael Foltes
Der Etzenrichter Roman Fuchs (recht) chippt den Ball über FCB-Torwart Holger Aumüller, doch Jürgen Mahr sprintet zurück und kratzt den Ball von der Torlinie. Foto: Michael Foltes
Im Kellerduell sicherte sich die SpVgg Oberkotzau mit dem 3:2 gegen Zirndorf ebenso drei Zähler wie die Röslauer gegen Quelle Fürth.

Engagierter Einsatz beider Teams

Beiden Mannschaften merkte man die Brisanz des Spieles an. Burgkunstadt, das noch jeden Punkt gegen den Abstieg benötigt und seine gute Serie fortsetzen wollte, und Etzenricht, das die Minimalchance auf den Relegationsplatz in Sachen Aufstieg in Aussicht hatte. Es entwickelte sich eine Partie, in der alle Akteure engagiert, aber dennoch fair, zur Sache gingen und Chancen erst einmal Mangelware waren.
Erst ab der 20. Min. trauten sich die Burgkunstadter mehr zu, besonders Krappmann besaß in der 21. und 26. Min. durch zwei Einzelaktionen die Möglichkeit, die 1:0-Führung herbeizuführen. In der 29. Min.
durchbrach der schnelle Gästestürmer Fuchs die heimische Abwehr und tauchte plötzlich vor Aumüller auf. Aumüller und letztlich Mahr entschärften aber die Riesenmöglichkeit gemeinsam. Fast im Gegenzug hatte Geldner nach schöner Vorarbeit von Krappmann das 1:0 auf dem Fuß, aber Prölls zeigte eine hervorragende Parade und faustete den Zehn-Meter-Schuss gerade noch weg. Kurz vor der Pause folgte die kalte Dusche für die Heimelf. Ein unsauber geklärter Ball lag plötzlich vor den Füßen von Becker, der aus 14 m überlegt zum 0:1 einschob. Im Gegenzug parierte Torwart Prölls einen Distanzschuss von Geldner erneut glänzend.

Laue erste Viertelstunde

Bevor es in den letzten 30 Minuten zum spannenden Schlagabtausch kam, ging eine knappe Viertelstunde ohne große Tormöglichkeit vorüber. Aber in der 58. Min. hätte Fuchs für Etzenricht eventuell alles klar machen können, blieb aber freistehend vor Aumüller nur zweiter Sieger. Hier sei erwähnt, dass beide Torhüter glänzende Leistungen zeigten.
Das war aber gleichzeitig das Startsignal der Reichel-Elf für eine große halbe Stunde, in der auch Etzenricht spielerisch einiges bot. Der Freistoß von Bergmann in der 64. Min. hätte schon der Ausgleich sein können, aber Prölls war wieder zur Stelle.

Geldner findet Schwarz

Burgkunstadt ließ nicht locker. Der verdiente Ausgleich fiel in der 78. Min., als Schnapp sich auf der rechten Seite energisch durchsetzte, überlegt den Ball auf Geldner zurücklegte und dieser per Flanke Schwarz am langen Pfosten mustergültig bediente. Der Joker drückte den Ball aus einem halben Meter über die Linie.
Beide Teams zeigten bis zum Schluss Werbung für den Fußball und sogar in der letzten Minute hatte Schnapp auf der einen Seite und Herrmann auf der anderen den Siegtreffer auf dem Fuß, aber jeweils warfen sich die Abwehrreihen in die Bälle hinein.
Eine bessere Landesligapartie fand mit einem 1:1 Unentschieden ein verdientes Ende. In der Endabrechnung wird man sehen, wie wertvoll dieser Punkt für beide Teams sein wird. vkö

Die Statistik

FC Burgkunstadt: Aumüller - Hahn, Dinkel, Mahr, Bergmann, Krappmann, Geldner (89. Göhring), Fischer Da.(62. Schwarz), Kalb, Rauch, Beloch (20. Schnapp) / SV Etzenricht: Prölls - Jakob (63. Mark), Luff, Plössner, Fuchs, Pasieka, Herrmann, Becker, Schumacher, Wendl, Müller / SR: Engl (Ittling) / Zuschauer: 150 / Tore: 0:1 Becker (42.), 1:1 Schwarz (78.)