Lichtenfels
Leichtathletik

Viele Bestleistungen zu Saisonende

Die Talente aus Lichtenfels und Ebensfeld überzeugten beim Meeting in Eschenbach.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Lichtenfelser Pascal Renner beim Hochsprung, wo er eine seiner drei Silbermedaillen holte.  Foto: P. Hoffmann
Der Lichtenfelser Pascal Renner beim Hochsprung, wo er eine seiner drei Silbermedaillen holte. Foto: P. Hoffmann
+1 Bild
Der traditionell letzte Leichtathletik-Wettkampf im Freien ist das Eschenbacher Schülermeeting am ersten Oktoberwochenende. Mit am Start in der Oberpfalz waren Talente der TS Lichtenfels mit ihren Trainern Daniel Schmid und Nikolai Knaus sowie der Nachwuchs des TSV Ebensfeld. Entgegen der sonstigen Wettkämpfe wurden die Disziplinen nicht nach Jahrgängen getrennt, sondern in Doppeljahrgängen der "U-Klassen" ausgetragen.


U10-Mädchen (Jg., 2007/08)

Die Ebensfelderin Jule Vedder verpasste die Goldmedaille im Weitsprung knapp. Mit 3,40 m fehlten ihr lediglich zwei Zentimeter. Im 50-Meter-Sprint errang sie mit neuer Bestzeit (8,60 Sek.) Platz 4. Ein Wurf mit dem Ball über 18 m reichte für Bronze.
Bei ihrem ersten Wettkampf zeigte die erst sieben Jahre alte Mara Schatke eine super Leistung. Unbeeindruckt von der Kulisse zeigte sie im Ballwurf (15 m) und Weitsprung (2,76 m) die besten Leistungen ihrer Altersklasse. Lediglich im Sprint über 50 m musste sie sich mit 10,10 Sek. mit Platz 2 begnügen.


U12-Mädchen (Jg. 2005/06)

Die Ebensfelderin Lucie Geier unterstrich erneut ihre immense Sprungkraft. Mit neuer persönlicher Bestweite von 4,30 m gewann sie souverän Gold und schob sich damit auf Platz 15 der deutschen Jahresbestenliste. Auch im Sprint über 50 m ließ sie der Konkurrenz keine Chance und sicherte sich mit neuer persönlicher Bestleistung (7,91 Sek.) Platz 1.
Die Lichtenfelserin Dana Feil (2006) verbesserte sich in allen Disziplinen. Sie benötigte für die 50 m 8,44 Sek. (Platz 11), gefolgt von ihrer Teamkollegin Tizia Stenglein (2006) mit 8,61 Sek. Stenglein steigerte sich im Weitsprung auf 3,64 m und wurde damit Sechste vor Feil (3,50 m). Im 800-Meter-Lauf wurde Stenglein Fünfte (3:02,01 Min.) vor Feil (3:04,38).


U14-Mädchen (Jg. 2003/04)

Die Lichtenfelserin Lejla Palos (2003) warf den Speer auf 25,99 m und gewann damit die Bronzemedaille, genau wie im Kugelstoßen mit 6,97 m. Im Diskus knackte sie mit den beiden letzten Würfen die 20-Meter-Marke und belegte den vierten Platz (20,37 m). Laney Schmid (2004) von der TSL sprang 1,28 m hoch (Platz 5) und 4,12 Meter weit (7.). Einen achten Platz belegte sie im Diskus mit 18,78 m, gefolgt von Kiara Hoffmann (2004), die mit Bestleistung von 18,13 m Neunte wurde. Im Weitsprung belegte sie mit 3,41 m Platz 16.
Elena Eichner (2004) hatte im Weitsprung Schwierigkeiten mit dem Anlauf und wurde mit 3,85 m Elfte wie auch im Sprint (11,72 Sek.). Hannah Löhner (2003) sprintete die 75 m in Bestzeit von 11,59 Sek. (Rang 8) und nahm im Hochsprung die 1,24 m (Platz 9). Nur über 800 m kam sie nicht an ihre Bestleistung heran und musste sich mit Rang 6 zufrieden geben (3:17,93).
Katharina Hofmann (2004) sprintete in Bestzeit mit 11,52 Sek. auf Platz 6 und steigerte sich über 800 m auf 3:06,65 Min. (5.). Rang 12 im Weitsprung (3,75 m) und 8 in ihrem ersten Kugelstoß-Wettkampf (5,49 m) rundeten ihren Auftritt ab.


U12-Jungen

Pascal Renner (2005) sprang 4,38 m und wurde mit Bestleistung knapp Vierter. Jeweils Silbermedaillen holte der Lichtenfelser im 50-Meter-Sprint (7,80 Sek.), im Kugelstoßen (5,62 m) und im Weitsprung (1,24 m).


U14-Jungen

Neuzugang Lukas Haas hinterließ bei einem Debüt für die TS Lichtenfels gleich einen bleibenden Eindruck. Im Weitsprung reichte ihm ein gültiger Versuch über 4,18 m für den dritten Platz von elf Startern. Auch im Sprint kam er in tollen 10,10 Sek. auf Rang 3 ebenso wie über 800 m in 2:29,53 Min.
Mit diesem gelungenen Sommerabschluss werden die Sportler nun in der Hallensaison starten. peho/red
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren