Laden...
Lichtenfels
Kreisklasse 2 Lichtenfels

Torhüter lassen im Derby nichts zu

An der Mainschleife sehen die 250 Zuschauer zwischen Altenkunstadt/Woffendorf und Baiersdorf keine Tore.
Artikel drucken Artikel einbetten
Florian Klemenz (vorne) vom FC Altenkunstadt/Woffendorf schirmt den Ball gegen den Baiersdorfer Nico Hahner ab.  Foto: Gunther Czepera
Florian Klemenz (vorne) vom FC Altenkunstadt/Woffendorf schirmt den Ball gegen den Baiersdorfer Nico Hahner ab. Foto: Gunther Czepera
Auf 14 Punkte hat der FC Burgkunstadt seine Führung in der Fußball-Kreisklasse 2 Lichtenfels ausgebaut. Während der FCB in Obersdorf beim 6:1 keine Mühe hatte, holte der Verfolger FC Baiersdorf im Derby beim FC Altenkunstadt/Woffendorf beim 0:0 nur einen Zähler. Der Tabellendritte, die DJK Lichtenfels, rückte mit dem 4:0 gegen Weidhausen den Baiersdorfern auf die Pelle.


FC Altenkunst./Woffend. - FC Baiersdorf 0:0

Ein kampfbetontes Nachbarderby lieferten sich beide Mannschaften vor 250 Zuschauern an der Mainschleife. In Halbzeit 1 war der Gast präsenter und hatte spielerisch leichte Vorteile gegen eine allerdings gut stehend Heimabwehr. Hetzelt hatte in der 23. Min. die Gästeführung auf dem Fuß. In der zweiten Halbzeit ging es wesentlich flotter zu mit Vorteilen für die Fusionskicker. Klemenz und Schnapp besaßen gute Chancen, die Platzherren in Führung zu bringen. In der 77. Min. lief Marzog allein auf Heimtorwart Oppel zu, konnte diesen aber nicht bezwingen. Die Schlussphase war turbulent mit einem tollen Schuss von Klemenz. Aber auch hier blieb der Gästeschlussmann Sieger. BeVo


SpVgg Obersdorf - FC Burgkunstadt 1:6

Die Burgkunstadter zeigten vor 160 Zuschauern von Beginn an, wer Tabellenführer ist. Es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, nämlich das der Obersdorfer. Folgerichtig fiel bereits in der 6. Min. das 1:0 durch einen leicht drehenden Schuss aus 20 m von Marco Dießenbacher. In schöner Regelmäßigkeit fielen jetzt die Tore für den FCB, ohne dass die Obersdorfer irgendetwas entgegenzusetzen hatten. In der 21. Min. erhöhte Alexander Baier per Kopf auf 2:0. Nur vier Minuten später fiel das 3:0 durch Lukas Schamel. In der 39. Min. war es wieder Dießenbacher, der aus dem Mittelfeld heraus nicht angegriffen wurde und so frei zum Schuss kam - 4:0. Kurz vor der Pause markierte Dominik Portner das 5:0. Der gute Obersdorfer Torhüter Thomas Reuther verhinderte einen noch höheren Rückstand. In Halbzeit 2 schalteten die Gäste einen Gang zurück, so dass die Obersdorfer jetzt zu Gelegenheiten kamen. In der 57. Minute verkürzte Daniel Mahr nach einer Ecke zum 1:5. Dennoch beherrschten die Burgkunstadter das Spiel nach Belieben. Tobias Geldner nach einem Abpraller vom Heimtorwarts den Ball zum 1:6-Endstand in die Maschen.


TSV Küps - FC Fort. Roth 0:1

Die 120 Zuschauer sahen bei schwierigen Platzverhältnissen kein gutes Spiel. Beide Mannschaften kamen kaum zu hochkarätigen Chancen. Fernschüssen kamen selten aufs Tor. Nach der Pause investierte das Team von Fortuna-Spielertrainer Rene Blank etwas mehr und kam auch zu Chancen. Bei den Küpsern fehlte weiter die letzte Entschlossenheit. Als eine TSV-Verteidiger von der Sonne geblendet einen Ball unterlief, nutzte dies Farhan Saado Haider, der aus zwölf Metern das Goldene Tor erzielte (74.).


SpVgg Isling - FC Lichtenfels II 0:4

Mit der ersten Chance sorgte der Lichtenfelser Haselmann per direkt verwandelten Eckball für das 0:1 (9.). Von da an übernahm die Landesliga-Reserve das Spielgeschehen und kam durch Rauchhaus und Gutgesell zu weiteren Chancen, die jedoch nicht genutzt wurden. Nach etwa 20 Minuten stand die Islinger Abwehr sicherer und ließ bis zur Pause keine weiteren Torchance mehr zu. Die Heimelf kam sogar vereinzelt zu Kontern, die sei jedoch nicht sauber zu Ende spielten. Mit der ersten Chance in Halbzeit 2 bauten die Gäste die Führung aus. Ein Eckball wurde von Isling zu kurz geklärt, Pranjic nahm den Ball aus 15 m direkt zum 0:2. Acht Minuten später verwandelte Gutgesell einen Foulelfmeter zum 0:3. Die Lichtenfelser verwalteten ihre Führung. In der 82. Min. köpfte der eingewechselte Omerdin zum 0:4-Endstand ein.


DJK Lichtenfels - FC Adler Weidhausen 4:0

Von Beginn an entwickelte sich eine einseitige Partie. Nach gut zehn Minuten setzte Grübert ein erstes Zeichen, als er von der Strafraumgrenze den Ball volley knapp über das Adler-Tor setzte. Nachdem Hurec zweimal am gut reagierenden Gästetorwart gescheitert war, hatten auch die Weidhausener ihre erste Möglichkeit, doch der Freistoß von Spielertrainer G. Canone aus gut 20 m knallte an die Latte. Kurz vor der Pause erzielte Glätzer mit einem strammen Schuss die verdiente DJK-Führung. Auch nach dem Seitenwechsel sahen die 150 Zuschauer ein Spiel auf ein Tor. Zunächst traf Rauh zum 2:0, kurz darauf Hurec nach jeweils starker Vorarbeit von M. Koch. Den Schlusspunkt zum 4:0 setzte M. Koch selbst per Kopf. JK


SSV Ober-/U'langenstadt - SV Bor. Siedl. Lichtenfels 3:1

Mit dieser Niederlage verloren die Siedler den Anschluss an die Mannschaften im Kampf um Platz 2. Die Oberlangenstadter gingen vor 120 Zuschauern in der 28. Min. durch Walter Nickel in Führung. Kurz nach der Pause gelang Rico Rammler der Ausgleich für die Borussen. Eugen Rollmann (62.) brachte den SSV erneut in Front, ehe Alexander Traut elf Minuten vor Schluss den Sack für die Heimelf zumachte.


FV Mistelfeld - SV Fischbach 3:3

Ein tor- und abwechslungsreiches sowie farbenfrohes (elf Gelbe Karten) Spiel bekamen die 120 Zuschauer in Mistelfeld geboten. Die Heimelf ging in der 26. Min. durch Jakob Kolumbris in Führung, doch postwendend glich Sebastian Schedel für die Fischbacher aus. Nur drei Minuten später ging der Gast per Elfmeter, den Colin Gloystein verwandelte in Führung. Kurz vor der Pause erhöhte der Mistelfelder Matthias Wildner per Eigentor auf 1:3. Der FV drehte in Hälfte 2 auf. Drei Minuten nach Wiederanpfiff glich Kolumbris aus. Die Gelb-Rote Karte gegen den Gästespieler Andreas Wich (74.) bestraften die Mistelfelder vier Minuten später mit dem dritten Treffer von Kolumbris zum 3:3-Endstand. red