Lichtenfels
Fussball-Kreisliga Kronach

TSV Marktzeuln feiert Sieg im Derby

Burgkunstadt hält gegen den TSV gut mit, geht aber zu leichtfertig mit seinen Möglichkeiten um.
Artikel drucken Artikel einbetten
Hier setzt sich der Marktzeulner Riedel auf dem Flügel durch. Foto: Dieter Radziej
Hier setzt sich der Marktzeulner Riedel auf dem Flügel durch. Foto: Dieter Radziej
In der Fußball-Kreisliga Kronach setzt sich der TSV Marktzeuln mit 3:1 in Burgkunstadt durch. Der FC Marktgraitz geht mit 1:4 gegen den TSV Ludwigsstadt unter. Die SG Roth-Main kommt beim VfR Johannisthal nicht über ein 2:2 hinaus.

VfR Johannisthal -
SG Roth-Main 2:2

Beide Mannschaften starteten munter in die Partie. Als Wachter noch am Gästekeeper scheiterte, gelang Wittmann das 1:0 (13.). Im Gegenzug glich Konstantinidis aus. In der Folge verflachte die Partie zusehends. Kurz vor der Pause gab es doch noch eine nennenswerte Offensivaktion, doch Gäste-Routinier Atik verzog in aussichtsreicher Position (42.).
Die zweite Halbzeit begann hoffnungsvoller. Wittmann für die Heimelf sowie Grünewald für die Gäste hatten jeweils die Führung auf dem Fuß. Danach sahen die Zuschauer wiederum kaum Höhepunkte. In der 80. Minute wurden die treuen VfR-Anhänger belohnt.
Mayer setzte den schnellen Wittmann in Szene, der den Ball wunderschön zum 2:1 ins Netz hob (80.). Kurz darauf rettete Keeper Mayer gegen Grünewald. Wie so oft kassierte die Heimelf in der Schlussphase noch ein Tor, als T. Bock freistehend zum 2:2 traf. Das Gespann zeigte eine tadellose Leistung.

FC Marktgraitz -
TSV Ludwigsstadt 1:4

Die Gäste aus dem nördlichen Frankenwald begannen aggressiv und erspielten sich die besseren Möglichkeiten. Die erste Großchance vergab Fehn, wenigspäter war Lippert druchgebrochen, fand jedoch in Schlussmann Lauterbach seinen Meister und scheiterte kurz darauf erneut am FC-Torhüter (35.). Mit dem ersten sehenswerten Angriff gelang Schlaf der schmeichelhafte Führungstreffer. Nach dem Seitenwechsel bot sich das gleiche Bild. Die agilen Ludwigsstadter bauten sofort Druck auf, und Karatas erzielte das 1:1 (50.). Einen 30-Meter-Freistoß von Wäcker bekam wenig später Methfessel genau auf den Kopf und netzte gegen die Laufrichtung des Torwarts zum 1:2 ein (59.). Den "Graatzern" glückte im Angriff kaum etwas. Einzig ein strammer 20-Meter-Schuss von J. Partheymüller ließ nochmal Hoffnung aufkeimen (80.). Im direkten Gegenzug konterten Pfeiffer und Fehn die Heimabwehr jedoch aus und sorgten für das 1:3. Eine Minute vor Schluss traf Lippert vor 170 Zuschauern zum 1:4-Endstand.

FC Burgkunstadt -
TSV Marktzeuln 1:3

Vor 120 Zuschauern begann das Derby rasant, Kremer und Bergmann vergaben erste Chancen. In der zwölften Minute fiel dann das 0:1, als Jahn nach einem Eckball ungehindert einschoss. In der 17. Minute zeigte Routinier Deuerling sein ganzes Können, als er einen satten Fernschuss parierte. Kurz vor dem Pausenpfiff war er jedoch machtlos, als Bergmann aus 20 Metern unhaltbar abzog. Die zweite Hälfte begann furios für die Heimelf, als Hiller einen Fehler von Grebner zum 1:2 nutzte. Nun war Burgkunstadt besser im Spiel, Deuerling war ein sicherer Rückhalt. Eine Viertelstunde vor Schluss liefen dann zwei Burgkunstadter auf das Tor zu, doch Grebner parierte den Versuch. Im Gegenzug fiel die Entscheidung, als Barth eine Schuss von Bergmann unglücklich ins eigene Tor abfälschte.

FC Stockheim -
SCW Obermain 1:0

In einem sehr unterhaltsamen, guten Kreisliga-Spiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten ging der SCW Obermain erstmals geschlagen vom Platz. Vor dem Wechsel hatten die Gäste noch leichte Vorteile und ein Chancenplus. Immer wenn Rene Pülz Tempo aufnahm, wurde es gefährlich. Einmal traf er den Pfosten (4.), und zweimal verhinderte der überragende TW Stefan Fleischmann die Gästeführung. Die Bergleute fanden nach kurzer Anlaufzeit zu ihrem Rhythmus. Nach Vorarbeit von Fabian Bittruf setzte Fabian Müller das Leder an die Latte (24.). Es folgten Gelegenheiten durch René Schubart und Johannes Buckreus. Auf der Gegenseite verzog wieder Pülz.
Nach der Pause wurden die "Bergleute" noch dominanter, zeigten eine tolle Leistung und beherrschten das Geschehen. Der Gast blieb hellwach und versuchte alles, kam aber einfach nicht in Gang und blieb im zweiten Durchgang ohne zwingende Torchance. Mehr klare Aktionen gab es vor dem Kasten der Gäste: Dirk Löffler und René Schubart hatten schon die Führung auf dem Fuß. Das verdiente 1:0 erzielte Schubart nach Vorabeit von Robin Tögel. Michael Hanke hatte nach super Vorabeit von Dominik Jungkunz nachlegen müssen (83.). red
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren