Michelau

TC Michelau kührte seine Vereinsmeister

Krappmann, Schramm und Hammerschmidt setzten sich gegen die Konkurrenz durch.
Artikel drucken Artikel einbetten
Trotz des kleinen Teilnehmerfeldes erlebte der TC Michelau eine spannende Vereinsmeisterschaft. Das Foto zeigt Sieger und Platzierte. Die beiden Vereinsmeister Tina Hammerschmidt und Stefan Krappmann erkennt man an ihren Pokalen.  Foto: Klaus Gagel
Trotz des kleinen Teilnehmerfeldes erlebte der TC Michelau eine spannende Vereinsmeisterschaft. Das Foto zeigt Sieger und Platzierte. Die beiden Vereinsmeister Tina Hammerschmidt und Stefan Krappmann erkennt man an ihren Pokalen. Foto: Klaus Gagel
Um die Vereinsmeisterschaft wurde beim TC Michelau auf der Lorenz-Spitzenpfeil-Tennisanlage gekämpft. Auch wenn nicht alle Medenspieler zu diesem besonderen Ereignis antreten konnten, sah man doch größtenteils spannende und kampfbetonte Spiele, die am Ende in allen Wettbewerben würdige Vereinsmeister hervorbrachten.

Herren Einzel 00/30/40

Besonders auffallend war der Aderlass bei den jüngeren Herren. Hier fehlten wichtige Spieler, insbesondere der Herren 30. Somit zeichnete sich schon im Vorfeld ab, dass es am Ende zu einem Finale zwischen Christopher Thiem und Stefan Krappmann kommen könnte, die im Spielplan auch entsprechend gesetzt waren. Die Aufgabe von Christopher Thiem veränderte jedoch die Situation und so standen sich im Finale Christian Schütz und Stefan Krappmann gegenüber.
Das Endspiel hatte alles, was man sich von einem guten Match wünscht - auch wenn Christian Schütz relativ bald die Überlegenheit seines Gegners anerkennen musste. Am Ende hieß der neue Vereinsmeister nach einem 6:2, 6:0-Erfolg Stefan Krappmann.

Herren Einzel 55/60/65

Etwas überraschend war das frühe Ausscheiden von Helmut Grötzbach, der gegen Hubert Gareis recht deutlich verlor (6:2, 6:1). Auch Walter Schramm überraschte mit einem klaren 6:3, 6:4 über Herbert Schweigert. Im Endspiel wehrte sich Gareis gegen die Routine seines Gegners zumindest im ersten Satz recht erfolgreich, doch nach dem 7:5 hatte auch er sein Pulver verschossen. Am Ende stand es 7:5, 6:1 für den neuen Champion.

Damen Einzel

Bei den Damen machte ein Quartett den Meistertitel unter sich aus. Im Finale traf dabei Jugend auf Erfahrung. Mit dem Talent Tina Hammerschmidt und der erfahrenen Elke Thiem standen sich zwei auch von der Spielanlage her recht unterschiedliche Kontrahentinnen gegenüber. Am Ende setzte sich klar die Jugend durch (6:1, 6:0).

Herren Doppel

Fast noch spannender als die Partien in den Einzeln verliefen die Matches im Doppel. Oft musste der Match-Tiebreak über Sieg und Niederlage entscheiden. Von den acht Paarungen schafften es Thiem/Kirmes und Schweigert/Schicker ins Finale. Sie lieferten eine spannende, weil ausgeglichene Partie. Nach 6:3 und 3:6 musste der Match-Tiebreak die Entscheidung bringen. Der verkürzte dritte Satz endete mit 10:7 für Schweigert/Schicker, die damit die Doppelmeisterschaft holten.

Damen Doppel

Jeder gegen jeden hieß es dann im Damen-Doppel angesichts der drei Paarungen, die angetreten waren. Am Ende gab es eine hauchdünne Entscheidung zugunsten von Waltraud Schramm und Tina Hammerschmidt. Nur knapp dahinter sicherten sich Marion Braun und Gudrun Löffler die vereinsinterne Vizemeisterschaft. kag

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren