Bad Staffelstein
Kegeln

Staffelsteiner schlecht gespielt, hoch gewonnen

Trotz einer mäßigen Leistung haben die Bundesliga-Kegler des SKC Staffelstein den TSV Zwickau deutlich mit 7:1 bezwungen und ihren guten Mittelfeldplatz in der Tabelle behauptet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Florian Bischoff (l.) beglückwünschte Jaroslav Hazva zu seinem Ergebnis. Mit 604 Holz hat er den Grundstein zum 7:1-Sieg des SKC Staffelstein gegen Zwickau gelegt. Foto: privat
Florian Bischoff (l.) beglückwünschte Jaroslav Hazva zu seinem Ergebnis. Mit 604 Holz hat er den Grundstein zum 7:1-Sieg des SKC Staffelstein gegen Zwickau gelegt. Foto: privat
In der Sportkegler-Bundesliga startete der SKC Staffelstein mit einem 7:1-Sieg ins neue Jahr - allerdings zeigte die Mannschaft nicht die Leistung, die man sich erwartet hatte. Auch diesmal mussten schlechte Ergebnisse ausgeglichen werden. Pytlik und Strohmenger hatten keinen guten Tag erwischt und spielten deutlich unter ihrem Niveau.
Doch die Gäste vom TSV 90 Zwickau kamen auf der Staffelberg-Kegelbahn nicht zurecht, sodass am Ende ein 3419:3273-Sieg der Gastgeber an der Anzeigetafel stand. Durch den Punktgewinn behält der SKC seinen fünften Tabellenplatz und zieht mit dem Tabellenvierten Victoria Bamberg gleich.

Hazva legt gut los

Zu Beginn der Partie legten die Badstädter richtig los. Jaroslav Hazva verteidigte mit 154 Kegeln einen Satzpunkt gegen Daniel Grafe (144). In seinem zweiten Durchgang legte der Staffelsteiner den Grundstein für seinen Sieg und ließ seinem Gegenüber mit 172:132 nicht den Hauch einer Chance. Auch in seinem vorletzten Duell hatte der Adam-Riese-Städter dank 144:133 die Nase vorne, was den vorzeitigen Punktgewinn sicherte. Lediglich die letzte Bahn setzte er in den Sand (135:143). Mit 604:552 erzielte Hazva das Tagesbestergebnis und brachte seine Mannschaft in Führung.

Rennert mit starken Schlussbahnen

Bei seinem Teamkameraden Christian Rennert lief es anfangs nicht so rund. Er erkämpfte sich gegen Ingo Penzel den ersten Satzpunkt mit 141:138. Seinen nächsten Satz musste der SKCler mit mageren 128 Holz gegen die 148 Kegel von Penzel abgeben. So stand es wieder unentschieden. Doch im Anschluss legte Rennert los und steigerte sich mit 156 und 152 Kegeln enorm. Am Ende gewann er recht deutlich durch die schwachen 128 und 103 Kegel seines Gegners (577:517).
In der zweiten Runde startete Viktor Pytlik ordentlich und holte sich gegen Patrick Hirsch mit 144:140 den ersten Satzpunkt. Doch dann brach der SKC-Akteur ein und unterlag mit 115:126. Daraufhin wurde Michal Jirous in das Duell berufen. Auch er startete holprig, sicherte aber mit 137:134 und 133:129 den Mannschaftspunkt.

Strohmenger nicht in Form

Norbert Strohmenger musste gegen Uwe Ruppert die erste Bahn mit 133:136 abgeben und war sichtlich unzufrieden mit seiner Leistung. Mit etwas Glück und Kampfgeist sicherte sich der Staffelsteiner die nächste Bahn (135:124). Doch der Zwickauer zeigte sich unbeeindruckt und gewann mit 154:138. Den letzten Durchgang holte sich wieder Strohmenger (139:138). Letztlich behielt der Gast die Oberhand und fuhr mit zwei gewonnenen Sätzen und dem besseren Gesamtergebnis von 552:545 den Mannschaftspunkt ein.

Vicha nutzt eine Schwäche seines Gegners

Die Aufgabe, den Vorsprung zu halten, wurde Jiri Vicha und Bernd Schwarz zuteil. Schwarz setzte sich mit 141:122 durch und ging gegen Torsten Scholle in Führung. Vicha hingegen hatte mit Lars Pansa einen schwierigen Gegenspieler und musste seine erste Bahn mit 139:151 abgeben. Im Anschluss konterte Vicha mit 152:145 und drehte sein Spiel. Schwarz baute mit 137:128 seinen Vorsprung weiter aus. Auf der vorletzten Bahn kam der Zwickauer Scholle dann besser ins Spiel und gewann mit 158:144 Holz. Pansa kam mit der Bahn 3 nicht zurecht und blieb bei 129 Holz hängen, was der Staffelsteiner Vicha mit 155 Holz ausnutzte. Auf den letzten Kugeln ließen die beiden SKC-Akteure nichts mehr anbrennen. Mit 148:135 Kegel gewann Schwarz auch das letzte Duell (570:543). Vicha behielt mit 594:580 die Oberhand. Somit bewahrt der SKC seine weiße Weste und geht motiviert in das Spiel gegen Amberg. bs

Die Statistik

SKC Staffelstein - TSV 90 Zwickau 7:1
(16:8 Sätze; 3419:3273 Holz)
Jaroslav Hazva - Grafe 3:1 Sätze 604:552 Holz
Christan Rennert -Penzel 3:1 577:517
Pytlik/61. Jirous -Hirsch 3:1 529:529
Norbert Strohmenger -Ruppert 2:2 545:552
Bernd Schwarz -Scholle 3:1 570:543
Jiri Vicha -Pansa 2:2 594:580
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren