Bad Staffelstein
Basketball

Staffelsteiner nach Arbeitssieg gesichert

Mit dem Arbeitssieg über Baunach II ist der TSV sicher Drittletzter, was zum Verbleib in der Bezirksoberliga reichen sollte.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Staffelsteiner Marco Feulner (rechts) setzt seinen Körper gegen den Baunacher ein, der sich mit allem, was er hat, dagegenstemmt.  Foto: Christian Brettel
Der Staffelsteiner Marco Feulner (rechts) setzt seinen Körper gegen den Baunacher ein, der sich mit allem, was er hat, dagegenstemmt. Foto: Christian Brettel
Die Basketballer des TSV Staffelstein haben am vorletzten Spieltag mit dem 72:59-Sieg über den FC Baunach II den Verbleib in der Bezirksoberliga wohl gesichert. Neben der SpVgg Rattelsdorf II steht nach diesem Spieltag mit dem TSV Ludwigsstadt der zweite Absteiger aus der Bezirksoberliga fest. Zum Saisonabschluss treten die Staffelsteiner am Sonntag (16.45 Uhr, Graf-Stauffenberg-Halle) beim Tabellenzweiten Post-SV Bamberg an.


Lob von Trainer Lieb

Trainer Sebastian Lieb lobte seine Mannschaft: "Mit einer Energieleistung haben wir das Entscheidungsspiel gegen Baunach gewonnen und die die Liga gehalten. Das junge Baunacher Team hat uns über 40 Minuten alles abverlangt. Großen Respekt an Coach Uli Hirmke und sein Team.
Beide Mannschaften haben den Zuschauern ein klasse Spiel gezeigt und Werbung für unseren Sport gemacht." Der scheidende TSV-Coach wünschte dem Verein alles Gute: "Meinem Team sage ich danke für den Sieg und für zwei tolle Jahre hier in Bad Staffelstein. Ich wünsche Staffelstein, dass die Entwicklung so weiter geht und der Verein die Jugendarbeit ebenso weiterhin fördert. Dann wird sich der Standort mittelfristig etablieren."


Furioser Start des TSV

Ohne Jonas Espach und Klaus Albert bot Coach Sebastian Lieb neun Spieler auf, die mit einer geschlossenen Teamleistung von der ersten Sekunde an um die letzte Chance auf den Klassenerhalt kämpften. Die Staffelstein startete furios und machte in der Abwehr viel Druck. Der überragenden Kapitän Marco Feulner erzielte 14 seiner insgesamt 28 Punkte im ersten Viertel, das der TSV mit 23:12 für sich entschied.
Mit der gleichen Intensität gingen die Gastgeber in den zweiten Abschnitt. Nun hatte Daniel Saulich seine beste Phase und trug mit einem Dreier zur höchsten Führung (41:20) bei.


Baunacher machen Druck

Nach der Pause (41:22) kämpften die Baunacher mit einer Ganzfeldpresse, die den Staffelsteinern erhebliche Probleme im Spielaufbau bereitete, um ein besseres Resultat. Statt Offensivspektakel waren nun die Abwehrspezialisten auf beiden Seiten gefragt. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Baunach gelang es aber nicht, heranzukommen. Der Abstand blieb nahezu konstant. Die 17-Punkte-Führung des TSV (61:44) vor dem letzten Durchgang war ein komfortables Polster.


Michael Förner und Larry Banks mit starker Defense

Das Baunacher Team drückte weiter, arbeitete aggressiv in der Abwehr und verkürzte bis zur 39. Min. auf 59:68, ehe Daniel Saulich mit vier Punkten in Folge den Sack zumachte. Neben den Starting-Five-Spielern gilt insbesondere den Bankspielern Michael Förner und dem 55-jährigen Larry Banks ein Sonderlob für deren hervorragende Defensiv-Arbeit. Unter dem Beifall der 120 Zuschauer erlöste die Schlusssirene die Staffelsteiner nach diesem Arbeitssieg. mbo
TSV Staffelstein: M. Feulner (28 Punkte), Saulich (14), Gärtner (11), Schoger (8), A. Feulner (6), Schneider (3), Förner (2), Banks
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren