Bad Staffelstein
Kreisliga Coburg/Lichtenfels

Staffelsteiner Erbil Demirel optimistisch vor Finale

Der Staffelsteiner Spielertrainer will mit seinem Team im Finale heute in Schwürbitz gegen Sonnefeld die Saison mit der Meisterschaft krönen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Lassen sich die Staffelsteiner um Spielertrainer Erbil Demirel (Mitte) heute Abend im Meisterschaftsentscheidungsspiel vom TSV Sonnefeld ausbremsen? Am vergangenen Samstag versuchten es hier die Eichaer Stefan Rottmann (links) und Simon Schwesinger.  Foto: Hartmut Klamm
Lassen sich die Staffelsteiner um Spielertrainer Erbil Demirel (Mitte) heute Abend im Meisterschaftsentscheidungsspiel vom TSV Sonnefeld ausbremsen? Am vergangenen Samstag versuchten es hier die Eichaer Stefan Rottmann (links) und Simon Schwesinger. Foto: Hartmut Klamm
Heute Abend, 18.30 Uhr, kommt es in Schwürbitz zum Showdown in der Fußball-Kreisliga Coburg/Lichtenfels. Der TSV Staffelstein trifft auf den TSV Sonnefeld und spielt im Entscheidungsspiel um die Meisterschaft und den Aufstieg in die Bezirksliga Oberfranken West. Der Verlierer kann über die Relegation den Sprung nach oben versuchen.


In der Punkterunde jeweils ein Sieg

In der abgelaufenen Saison behielten die Staffelsteiner um Spielertrainer Erbil Demirel im ersten Spiel nach der Winterpause auf eigenem Platz mit 5:0 die Oberhand gegen die Sonnefelder. Das Hinspiel Mitte August entschied das Team von Spielertrainer Bastian Renk mit 1:0 für sich.
Die Sonnefelder erzwangen am letzten Spieltag mit dem 1:0-Siegtreffer von Ata Simitci in der 86. Min. beim TBVfL Neustadt-Wildenheid dieses Entscheidungsspiel.
Beide Teams sind gut drauf.
Die Staffelsteiner haben zwar am vorletzten Spieltag mit dem 1:1 bei den Coburg Locals ihren kleinen Vorsprung verspielt, aber nach der Winterpause insgesamt nur einmal verloren. Ähnlich sieht die Serie bei den Kickern aus dem Landkreis Coburg aus. Die Renk-Mannen haben, seitdem das Team wieder komplett ist, von den letzten neun Partien acht gewonnen bei einem Unentschieden (0:0 gegen Ketschendorf).


Eine Erfolgsserie reißt

Heute Abend reißt auf jeden Fall eine Serie, denn es wird einen Verlierer geben müssen, und sei es nach Verlängerung und Elfmeterschießen. "Die Tagesform und wer mit dem Druck besser zurecht kommt, werden den Ausschlag geben", erwartet Bastian Renk. Druck sieht der aus Stockheim stammende regionalligaerfahrende Renk bei den Staffelsteinern. "Sie wollen unbedingt, wir können, müssen aber nicht." Renk gibt die Marschroute aus: "In der Abwehr gut stehen, und vorne sind wir immer für ein Tor gut."
Sein Gegenüber, Erbil Demirel, freut sich auf das Endspiel: "Wenn man es bis hierher geschafft hat, dann will man auch gewinnen." Optimistisch stimmt den 34-Jährigen, dass die Mannschaft während der Saison prächtig zusammengewachsen ist und alle Mann an Bord sind. "Jetzt kann jeder vor vielen Zuschauern zeigen, was er drauf hat. Mehr Motivation gibt es für einen Fußballer doch nicht."
Eine Verlängerung der Saison in der Relegation wollen beide Teams möglichst vermeiden. Bis zu drei Spiele warten auf den Verlierer. Am Samstag würde es gegen den SV Memmelsdorf II bereits weitergehen. us

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren