Bad Staffelstein

So viele wie nie zuvor liefen auf den Staffelberg

Der hervorragende Ruf des Staffelberglaufs spiegelte sich am Samstagnachmittag in einer Zahl wider: 171. So viele Männer und Frauen waren es, die dem Nieselregen trotzten, die 3950 Meter lange Strecke hinauf zum Staffelberg mit 260 Höhenmetern absolvierten und so für einen Teilnehmerrekord sorgten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auf den letzten Metern kündigte die Adelgundiskapelle das nahende Ziel an. Hier im Teilnehmerfeld zu sehen ist unter anderem die 63-jährige Läuferlegende des TS Lichtenfels, Kurt Herbicht (Zweiter von rechts). Fotos: Mario Deller
Auf den letzten Metern kündigte die Adelgundiskapelle das nahende Ziel an. Hier im Teilnehmerfeld zu sehen ist unter anderem die 63-jährige Läuferlegende des TS Lichtenfels, Kurt Herbicht (Zweiter von rechts). Fotos: Mario Deller
+7 Bilder
Wie im Vorjahr standen am Ende mit Mitku Seboka bei den Herren- und Michelle Lieb in der Damenkonkurrenz auch diesmal wieder Läufer der Turnerschaft Lichtenfels in der Gesamtwertung ganz oben auf dem Treppchen.
Der Sieg des 31-jährigen Mitku Seboka beim wie immer in der Hirtengasse gestarteten Rennens war ungefähr. Am Ende überquerte der für die TS Lichtenfels startende Äthiopier nach 16:02 Min. die Ziellinie auf dem Staffelberg-Plateau und hatte somit mehr als eine halbe Minute Vorsprung auf Roland Wild vom TSV Burgebrach, der damit Bester in der Altersklasse W 40 war (16:41). Im Rennen um den Bronzerang setzte sich der A-Jugendliche Kevin Karrer von der LG Bamberg (16:50) im Endspurt hauchdünn gegenüber Christoph Lauterbach (16:51) durch.


Hasenberg verpasst Podest knapp

Der B-Jugendliche Patrick Hasenberg von der TS Lichtenfels verfehlte als Gesamtfünfter in allerdings bemerkenswerten 17:05 Min. das Podest nur knapp. In seiner Altersklasse lag er überlegen vorn. Der Vergleich zum Vorjahr, als Hasenberg mit 17:51 Minuten Achter wurde, lässt erkennen, dass der Jugendliche auf dem aufsteigenden Ast ist. Auch vor der Leistung des zwölfjährigen Lukas Hofmann (ohne Verein), der in 20:41 Min. einlief und 50. im männlichen Bereich wurde, muss man den Hut ziehen.

Herbicht lässt viele Jüngere hinter sich

Etliche ältere Läufer im Teilnehmerfeld jenseits der 50 bewiesen auch heuer wieder, dass der Staffelberglauf Generationen verbindet. Die Senioren - Respekt gebührt freilich jedem der 171 Läufer - zeigten teilweise außergewöhnliche Leistungen. So erreichte der 63-jährige Kurt Herbicht mit 19:08 Minuten nicht nur unangefochten den Spitzenplatz in seiner Altersklasse, sondern ließ als Gesamt-24. zahlreiche jüngere Konkurrenten hinter sich. Begeisternd empfingen die auf den Staffelberg gewanderten Zuschauer auch den mit 77 Jahren ältesten Läufer im Teilnehmerfeld, Ludwig Amarell (Rennsteiglaufverein LG Süd), bei dessen Zieleinlauf nach 26:11 Min.

Michelle Lieb wiederholt Sieg

Bei den Frauen wiederholte die erst 17-jährige und eigentlich noch als B-Jugendliche startende Michelle Lieb vom TS Lichtenfels ihren Vorjahressieg in eindrucksvoller Manier. Tolle 18:49 Min. benötigte sie nur und steigerte sich im Vergleich zum vorjahr um 24 Sekunden. Der Sieg der TSL-Athletin war ungefährdet, am Ende lag zwischen ihr und den Verfolgerinnen fast eine Minute. Auf Rang 2 und 3 folgten Carmen Schlichting-Förtsch vom SC Kemmern (19:42) und die mit 47 Jahren noch topfitte Anke Härtl vom TV 48 Coburg (19:50).
Bei den Nachwuchsläuferinnen ließen beispielsweise die 22-jährige Steffi Paulus (Team Schuh Heinkelmann Bad Staffelstein) als Gesamtfünfte in 21:16 Min. und die zwei Jahre jüngere, auf Rang 9 landende Sophia Franz von der TS Lichtenfels (22:45) aufhorchen.

Großer Applaus für 14-Jährige

Frenetischen Beifall vom heimischen Publikum erhielt die 14-jährige Theresa Schramm vom TSV Staffelstein. In Anbetracht ihrer erreichten 24:12 Min. (Gesamt-13.) muss man sich diesen Namen in der Läuferszene merken. In der Peter-J.-Moll-Halle ehrten Hauptorganisator Karl-Heinz Drossel und Werner Freitag die Sieger.

Weitere Klassensieger

Männer: 7. (1. M45) Rüdiger Bauer (SGB Stadtsteinach) 17:47 Minuten; 8. (1. M50) Stephan Bayer (Rennsteiglaufverein LG Süd) 17:52; 15. (1. M 35) Marco Dellert (Team Messingschlager) 18:35; 41. (1.M55) Hans Müller (TSV Staffelstein) 20:16; 83. (1. M70) Peter Rost (Grün-Weiß 90 Pretzsch) 22:51
Frauen: 4. (1.W40) Carmen Stichling (lfA Nonstop Bamberg) 20:59 Minuten; 10. (1.WJA) Isabelle Reisser (ASC Marktrodach) 23:26; 11. (1.W35) Ulla Bauer (ohne Verein) 24:01; 12. (1.W50) Susanne Reisser (ASC Marktrodach) 24:05, 19. (1.W65) Sybille Vogler (LG Bamberg) 26:24, 26. (1. W55) Christa Stöcker (TSV Staffelstein) 29:18.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren