Lichtenfels
Jugend-kegeln

Shania Rießner im Team deutsche Meisterin

Mit der Lichtenfelserin Shania Rießner gewann die U14-Mannschaft aus Bamberg die deutsche Meisterschaft.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die erfolgreiche U14-Mannschaft (von links): Timo Gubitz, Rosalie Fischer, Saskia Gubitz, Shania Rießner, Lara Nüßlein, Dana Kleinhenz, Mia Dotterweich, Gerhard Wölflein Foto: pr
Die erfolgreiche U14-Mannschaft (von links): Timo Gubitz, Rosalie Fischer, Saskia Gubitz, Shania Rießner, Lara Nüßlein, Dana Kleinhenz, Mia Dotterweich, Gerhard Wölflein Foto: pr
Die deutschen Meisterschaften der Jugendkegler fanden in Ludwigshafen-Oggersheim statt. Hier holte das U14-Mädchenteam des Vereins Bamberger Sportkegler (VBSK) den Titel. Mit zum Erfolg trug auch die Lichtenfelserin Shania Rießner bei.
Mit 2038 Kegeln erspielte sich das junge Team der Betreuer Gerhard Wölflein (KC RW Gerach) und Timo Gubitz (SSV Warmensteinach) vor dem SKV Weiden (1950) und SV Saxonia Bernsbach (1921) den Titel. Für Bamberg startete Gastspielerin Shania Rießner (FC Lichtenfels). Sie brachte mit überzeugenden 503 Kegeln (168 geräumt/8 Fehler) ihre Mannschaft bereits in die vorderen Ränge. Dana Kleinhenz (FC Eintracht Bamberg 2010) führte die Truppe mit leistungsstarken 514 Kegeln (150 geräumt/9 Fehler) erstmals an die Spitze des Teilnehmerfeldes. Rosalie Fischer (TSV Breitengüßbach) erzielte mit grandiosen 530 Kegeln (165 geräumt/7 Fehler) das Tagesbestergebnis aller Starterinnen.
Als Schlussspielerin betrat die zweite Gastspielerin, Saskia Gubitz (SSV Warmensteinach), die Anlage. Sie verbuchte sehr gute 491 Kegel (158 geräumt/11 Fehler). Die Ersatzspielerinnen Lara Nüßlein (TSV Breitengüßbach) und Mia Dotterweich (FC Oberhaid) konnten nach den letzten Würfen wie alle mitgereisten Fans, Spielerinnen und Betreuer ihrer Freude freien Lauf lassen. kb
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren