Lichtenfels
Volleyball

Schwacher Start in die Rückrunde für SG Lichtenfels

Die SG Lichtenfels/Coburg verliert gegen das Schlusslicht in der Volleyball-Bayernliga, den CVJM Arzberg, nach einer 2:1-Führung noch mit 2:3, rückt aber dennoch in der Tabelle auf den dritten Rang vor.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Angriffe des Außenangreifers Bastian Markgraf waren gegen den Block der CVJM Arzberg nicht immer von Erfolg gekrönt. Foto: Max Huber
Die Angriffe des Außenangreifers Bastian Markgraf waren gegen den Block der CVJM Arzberg nicht immer von Erfolg gekrönt. Foto: Max Huber
Zum Rückrundenauftakt haben die Bayernliga-Volleyballer der SG TS Lichtenfels/VSG Coburg/Grub eine herbe Niederlage hinnehmen müssen. Gegen das Tabellenschlusslicht CVJM Arzberg verloren die SGler mit 2:3 und müssen mit nun fünf Niederlagen allmählich den Blick in Richtung der unteren Tabellenhälfte richten.
Im ersten Satz schien es, als würden die Lichtenfelser klar die Oberhand gegen den Zehntplatzierten behalten. Durch platzierte Aufschläge von SG-Spielertrainer André Dehler zogen die Gastgeber mit drei Punkten leicht weg. Als die Außenangreifer Tassilo Jacobitz und Bastian Markgraf ihren Größenvorteil gegenüber dem gegnerischen Block ausnutzten und den Ball immer wieder im gegnerischen Feld unterbrachten, zog Lichtenfels - auch dank vieler Arzberger Aufschlagfehler - über 17:11 davon. Nach dem 23:18 holten sich die Korbstädter den ersten Satz letztlich ungefährdet mit 25:18.

Bruch im zweiten Satz

Im zweiten Durchgang gab es einen Bruch im Lichtenfelser Spiel. Ungenaue Annahmen führten dazu, dass kaum Variabilität im Spiel vorhanden war. Dazu kam im zweiten Teil des Satzes, dass die Netzspieler der SG weder im Block noch im Angriff Kontrolle über den Gegner bekamen. So liefen die Lichtenfelser stets einem Rückstand hinterher. Obwohl Timo Köhler, der das Team betreute, in Auszeiten bei Spielständen von 1:5 und 16:21 alles daran setzte, seine Jungs wachzurütteln, glich Arzberg mit 25:18 aus.

Viel Kampf, aber keine Klasse

Auch im dritten Abschnitt wirkten die Lichtenfelser zunächst eingeschüchtert von der guten Feldabwehr des CVJM. Allerdings hielten die Hausherren nun besser dagegen, sodass es einen offenen Schlagabtausch gab. Zwar zeigten beide Teams keinen hochklassigen Volleyball, alle Akteure legten aber einen enormen Einsatzwillen an den Tag und kämpften um jeden Punkt. Beim Stand von 20:20 machte eine starke Aufschlagsserie von Fabian Horn, der den studienbedingt fehlenden Hannes Hofmann auf der Position des Diagonalangreifers vertrat, den entscheidenden Unterschied. Die Korbstädter zogen mit dem 25:23-Satzgewinn mit 2:1 in Front.

Rückfall in alte Fehler

Im vierten Durchgang verfiel man jedoch erneut in die Muster, die man bereits im zweiten Abschnitt gezeigt hatte. Ungenaue Annahmen machten das Zuspiel entweder unnötig schwierig oder für den gegnerischen Block leicht durchschaubar, sodass die SG-Angreifer keine einfachen Punkte mehr erzielten. Den Mannen rund um Trainer Timo Köhler gelang es nicht, das Selbstbewusstsein, das sie im vorherigen Satz gewonnen hatten, in den Sieg umzumünzen. Ohne eine wirkliche Chance mussten sie den Satz deutlich mit 17:25 abtreten.

Matchball abgwehrt

Im Tie-Break agierten beide Teams bis zum Seitenwechsel beim 7:8 ebenbürtig. Danach schlichen sich jedoch wieder Fehler ins SG-Spiel ein, die zum 7:10 führten. Zwar wehrten die Gastgeber einen ersten Matchball zum 13:14 ab, doch den zweiten verwerteten die Arzberger zum 16:14.
Das Spiel zeigt, dass die Bayernliga Nord in dieser Saison enorm ausgeglichen ist. Obwohl die Lichtenfelser verloren haben, rücken sie durch den Punkt, den sie durch den Gewinn zweier Sätze erzielt haben, sogar auf Platz 3 vor. Der Abstand auf die Tabellenzehnten aus Arzberg beträgt allerdings nur sechs Punkte.

"Zweite" verliert zweimal

Auch die zweite Mannschaft der TS Lichtenfels ging ans Netz. In Memmelsdorf verloren die TSL-Herren in der Bezirksliga sowohl gegen die zweite als auch gegen die dritte Mannschaft des Gastgebers.
Die zweite Damenmannschaft der TS Lichtenfels hatte in der Kreisliga Nord-West gegen die VG Bamberg V mit 1:3 das Nachsehen, konnte aber gegen den VC 06 Hirschaid II mit 3:0 gewinnen. mhu
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren