Kulmbach

Schwabthalerinnen scheitern in der Gruppenphase

Für die Fußballerinnen vom Obermain war bei der Bezirksmeisterschaft im Hallenfußball in Kulmbach nach der Gruppenphase Schluss. Den Titel sicherte sich der FFC Hof.
Artikel drucken Artikel einbetten
Fotos: Heinrich Weiß
Fotos: Heinrich Weiß
+14 Bilder
Im Sportzentrum Weiher in Kulmbach holte sich bei der Hallen-Bezirksmeisterschaft der Frauen der favorisierte Fußball-Bayernliga-Vertreter FFC Hof mit einem 2:0-Finalsieg gegen den Titelverteidiger und Landesliga-Siebten SV Reitsch aus dem Frankenwald die oberfränkische Hallenkrone. Nach diesem Erfolg sind die Ostoberfranken startberechtigt am Sonntag, 16. Februar, bei der bayerischen Meisterschaft im unterfränkischen Ochsenfurt.

Zwar durchaus spannend, aber recht torarm verlief die Vorrunde. In den zwölf Partien der Gruppenphase wurden lediglich 21 Treffer erzielt. Die beiden torreichsten Begegnungen waren die Spiele SV Reitsch - Schwabthaler SV und Schwabthaler SV - TSV 08 Kulmbach, die beide mit 4:0 endeten. In der Partie um den dritten Platz besiegte der Landesliga-Aufsteiger SV Frensdorf den ASV Wunsiedel mit 2:0.
Die SpVgg Stegaurach musste sich als oberfränkischer Turniernovize in ihren drei Spielen der Gruppenphase mit zwei Punkteteilungen gegen den ASV Wunsiedel (0:0) und gegen den SV Bavaria Waischenfeld (1:1) zufriedengeben.

Die Partie gegen den späteren Turniersieger FFC Hof haben die Auracherinnen nur knapp mit 0:1 verloren. Für die Mannschaft des Schwabthaler SV reichte es in der Vorrunde nach den beiden Niederlagen gegen Reitsch (0:4) und Frensdorf (0:2) gegen den torlosen TSV 08 Kulmbach wenigstens im dritten Gruppenspiel zu einem 4:0-Sieg.

In den Halbfinals setzten sich der FFC Hof gegen den SV Frensdorf und der SV Reitsch gegen den Kreisliga-Vertreter ASV Wunsiedel jeweils mit 2:0 durch. Die Organisation der Titelkämpfe hatte der SV Motschenbach bestens bewältigt.

Spiel um Platz 3

SV Frensdorf - ASV Wunsiedel 2:0
Die Begegnung um den dritten Platz verlief zunächst recht ausgeglichen. Mit zunehmender Spieldauer verzeichneten die Frensdorferinnen jedoch ein optisches Übergewicht und gingen nach einem schönen Treffer von Kerstin Gotthard in Führung. Kurz vor dem Schlusspfiff markierte Arbenita Elshani den 2:0-Endstand für den Bronzemedaillengewinner aus dem Bamberger Land.

Endspiel

FFC Hof - SV Reitsch 2:0
Die Neuauflage des letztjährigen Endspiels brachte dem technisch versierten FFC Hof einen verdienten Cupsieg. Nach torloser erster Halbzeit gelang Isabell Kästner die 1:0-Führung für den Favoriten aus Ostoberfranken.

Die Reitscherinnen bemühten sich zwar redlich, konnten aber ein weiteres Gegentor durch Isabell Kästner nicht verhindern. Der neue Bayernmeister aus der Saalestadt hat damit seine fünf Spiele ohne einen einzigen Gegentreffer überstanden und kam auf ein überragendes Gesamttorverhältnis von 7:0.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren