Laden...
Weismain
Kreisliga Kronach

SG Roth-Main reicht ein 1:0 zum Ligaverbleib

Die SGler schlagen Johannisthal und bleiben in der Fußball-Kreisliga Kronach. Schwürbitz muss nach dem 3:6 in Stockheim absteigen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Hart um jeden Ball gekämpft wurde in der Partie der SG Roth-Main und dem VfR Johannishal. Hier duellieren sich der SGler Florian Schultheis (rechts) und der Johannisthaler Dieter Stadelmann. Foto: Gutnher Czepera
Hart um jeden Ball gekämpft wurde in der Partie der SG Roth-Main und dem VfR Johannishal. Hier duellieren sich der SGler Florian Schultheis (rechts) und der Johannisthaler Dieter Stadelmann. Foto: Gutnher Czepera
Der zweite Absteiger aus der Fußball-Kreisliga Kronach heißt FC Schwürbitz. Der FCS verlor am Freitagabend in Stockheim mit 3:6 und wurde durch den 2:1-Sieg von der TSF Theisenort über Arnstein auf den vorletzten Platz verwiesen. Ein Tor gegen den VfR Johannisthal reichte der SG Roth-Main für den Ligaverbleib, der VfR muss dadurch in die Relegation.

SCW Obermain -
TSV Steinberg 3:2
Im letzten Spiel vor der Aufstiegsrelegation zeigte der SCW vor 90 Zuschauern eine Stunde lang eine schwache Leistung. Die Gäste gingen das Match sehr konzentriert an. Müller scheiterte aus 18 m am glänzend reagierenden Schlussmann Holley, ehe Müller eiskalt zum 0:1 vollstreckte (31.). Kurz vor der Pause vergab Will die größte Chance der Heimelf. Nach dem Seitenwechsel zeigten die Steinberger weiterhin gute Offensivaktionen. Ebert traf zum 0:2, und Sidibe vergab nach einem schönen Angriff aus wenigen Metern (67.). Das 1:2 fiel, als Wojak einen Zydek-Schuss abprallen ließ und Will abstaubte (73.). Püls erzielte aus 22 m den verdienten Ausgleich. Anschließend hatte Steinberg die Siegchance, als Müller nach einer Ecke die Latte traf und Sidibe im Nachschuss aus wenigen Metern an Holley scheiterte. Besser machte es Püls: 25 m vor dem Tor hämmerte er einen Drehschuss über den verdutzten Wojak hinweg zum 3:2 in die Maschen. asch
TSF Theisenort -
SC Jura Arnstein 2:1
Von Beginn an waren alle TSF-Spieler hellwach und hochmotiviert. Ein erster Warnschuss von Rolf Voitländer verfehlte sein Ziel noch knapp, nur kurze Zeit später verwertete Daniel Jakobi einen weiten Ball zum 1:0. Danach übernahmen die Arnsteiner. Fast mit dem Halbzeitpfiff erzielte Manuel Will den Ausgleich. Nach dem Wiederbeginn brachte TSF-Torwart Thomas Franz die Arnsteiner fast zur Verzweiflung. Mit dem Wissen des Zwischenstandes aus Stockheim mobilisierten die Einheimischen nochmals alle Kräfte. Daniel Jakobi markierte den 2:1-Siegtreffer (77.). kle
FC Marktgraitz -
TSV Ludwigsstadt 3:1
Bereits in der 1. Min. hätten die Gastgeber in Führung gehen können, Schlaf knallte den Ball aber ans Lattenkreuz. Auch die Gäste hatten Pech, als Wäcker mit einem Freistoß von der Strafraumgrenze ebenfalls am Pfosten scheiterte. Schlaf erzielte in der 13. Min. mit einem Pressschlag das 1:0. In der 36. Min. erhöhte T. Fischer-Mahr per Kopf auf 2:0. Kurz vor der Pause erhielten die Gäste nach einem abseitsverdächtigen Angriff einen Foulelfmeter zugesprochen. Wäcker verwandelte zum 2:1 (43.). Nach dem Seitenwechsel drückten die Gäste auf den Ausgleich. In der Schlussphase bauten auch die Gastgeber wieder Druck auf. Sehenswert setzte sich Schlaf durch und legte auf Schmidt quer, der zum 3:1-Endstand traf.
SV Wolfers-/Neuengrün -
SpVgg Lettenreuth 1:1
Der Meister hatte zunächst mehr vom Spiel und erzielte durch einen Schuss von der Strafraumgrenze, der noch leicht abgefälscht wurde und genau im Dreieck einschlug, die Führung durch Eberth (10.). In der Folgezeit hatten die Platzherren zwei gute Möglichkeiten, die aber geklärt wurden. Nach Flanke von A. Schuberth köpfte Bilek zum Ausgleich ein. In der zweiten Hälfte gab es keine großen Höhepunkte. Chancen auf beiden Seiten wurden teils überhastet vergeben.
FC Stockheim -
FC Schwürbitz 6:3
Nach einer Großchance für Tögel übernahm Schwürbitz das Kommando. Bis zur 30. Min. drückten die hoch motivierten Gäste. Überraschend traf René Schubart zum 1:0. Mit einem Kunstschuss aus 34 m erhöhte Oliver Schubart auf 2:0. Nach Vorarbeit von Tögel gelang René Schubart noch vor dem Wechsel das 3:0. Nach der Pause dezimierten sich die Gäste durch eine Ampelkarte für Pohl. Die glücklosen Schwürbitzer steckten nicht auf, doch gegen die nun zwingender aufspielenden Stockheimer konnten sie die für den Klassenerhalt nötige Wende nicht mehr realisieren. Mit einem 40-Meter-Schuss erhöhte Michael Hanke auf 4:0. In seinem Abschiedsspiel für den FC Stockheim hatte Markus Mergner das 5:0 auf dem Fuß. In den letzten 20 Minuten gab es fünf weitere Treffer. Für die Heimelf waren Bienlein und René Schubart mit seinem dritten Tor erfolgreich. Auch die Gäste bewiesen weiter eine gute Moral und trafen durch Kremer (2) und Schäfer.
SG Roth-Main -
VfR Johannisthal 1:0
Beiden Mannschaften war die Brisanz der Partie anzumerken. Die erste Möglichkeit hatten die Gäste, jedoch ging der Schuss ans Außennetz. In der 32. Min. köpfte Bornschlegel den Ball nach einer Ecke von Homuth zum 1:0 in den Winkel. Kurz danach scheiterte Ott an Gästetorwart Mayer. In der zweiten Hälfte wurde die Partie zunehmend unruhiger. Die Gäste drängten auf den Ausgleich, während die SG Roth-Main frühzeitig eine Vorentscheidung verpasste. In der Schlussphase sah Atik die Ampelkarte; das Spiel beeinflusste dies jedoch nicht mehr. mp
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren