Redwitz
Fußball-Landesliga Nordost

Redwitz zum Duell der Aufsteiger in Seligenporten

Der FC Redwitz ist heute Abend beim Meister der Bezirksliga Mittelfranken, dem SV Seligenporten II, zu Gast. Mit einem Punkt wäre der Aufsteiger aus Oberfranken in seinem zweiten Spiel in der Fußball-Landesliga Nordost schon zufrieden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gekonnt schirmt der Redwitzer David Daumann (links) den Ball gegen den Kirchenlaibacher Fabian Sendelbeck ab. Heute ist Daumann im Aufsteigerduell in Seligenporten mit seinem Team gefordert.  Foto: Heinrich Weiß
Gekonnt schirmt der Redwitzer David Daumann (links) den Ball gegen den Kirchenlaibacher Fabian Sendelbeck ab. Heute ist Daumann im Aufsteigerduell in Seligenporten mit seinem Team gefordert. Foto: Heinrich Weiß
Der Start in die neue Saison mit dem 1:0-Sieg über den TSV Kirchenlaibach ist den Redwitzern geglückt. Nun müssen die Redwitzer heute Abend (18.30 Uhr) gegen die zweite Mannschaft des SV Seligenporten antreten.

Reserve des Regionalligisten schwer auszurechnen

Seligenporten ist ein Ortsteil des Marktes Pyrbaum in der Nähe von Allersberg. Die zweite Mannschaft wurde in der vergangenen Saison Meister in der Bezirksliga Mittelfranken und schaffte damit den Aufstieg in die Landesliga. Diese "Zweite" des SVS ist schwer einzuschätzen, weil ab und an auch Spieler vom Regionalliga-Team für die Reserve abgestellt werden. Der Saisonauftakt war allerdings nicht so gut, denn das jüngste Spiel beim SC Feucht wurde mit 1:3 verloren.


Kalb-Truppe mit großem Selbstvertrauen

Der Sieg der Redwitzer am vergangenen Samstag hat der Truppe um Trainer Uwe Kalb viel Selbstvertrauen gegeben. Diesen Schwung will man nach Seligenporten mitnehmen und dort nachlegen. Es wird nicht einfach werden, denn zu den schon verletzten Daniel Dinkel und Stefan Leffer kommt Michael Leffer noch dazu. Trainer Kalb muss neben den personellen nun auch taktische Umstellungen vornehmen. Doch egal wer auflaufen wird, jeder Spieler ist gefordert auf seiner Position sein Potential abzurufen und sich in den Dienst der Mannschaft zu stellen.
Der Trainer ist gespannt, wie dieses Match ausgehen wird, wenn sich der Meister der Bezirksliga Oberfranken und der aus Mittelfranken gegenüber stehen. Mindestens ein Punkt ist das Ziel, wenn es drei werden sollten, umso besser. ak

Das Aufgebot des FC Redwitz

Jauch, Tremel, Lauer - Beier, Catlakcan, Dalke, Daumann, Dietz, St. Dinkel, Fischer, Chr. Goller, F. Goller, Hellmuth, Koch, Lulei, Mex, Pfadenhauer, Schuberth
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren