Laden...
Michelau
Triathlon

Michelauer Dreitz in Zürich auf gutem neunten Rang

Der Rückstand nach dem Schwimmen auf die Spitze war zu groß. Andreas Dreitz aus Michelau (Oberfranken) kam so auf der Olympischen Distanz bei der Ironman-5i50-Europameisterschaft in Zürich nicht mehr nach vorn und belegte einen guten neunten Rang.
Artikel drucken Artikel einbetten
Andreas Dreitz (rechts) verlässt mit der überlegenen Frauensiegerin Daniela Ryf nach dem Schwimmen den Zürichsee. Foto: dpa/Patrick B. Krämer
Andreas Dreitz (rechts) verlässt mit der überlegenen Frauensiegerin Daniela Ryf nach dem Schwimmen den Zürichsee. Foto: dpa/Patrick B. Krämer
Der Brasilianer Reinaldo Colucci und Daniela Ryf aus der Schweiz haben am Samstag in Zürich den Triathlon über die Olympische Distanz gewonnen. Colucci verwies nach 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen in 1:47:23 Std. die beiden Schweizer Ruedi Wild und Sven Riederer auf die Ränge 2 und 3.
Da die World Triathlon Corporation (WTC) das Rennen auch als Europmeisterschaft 5i50 (aufgrund der Kilometersumme von 51,5 km) ausgerufen hatte, sicherten Ryf und Wild auch die EM-Titel.

Dreitz verliert beim Schwimmen

Der Michelauer Andreas Dreitz kam mit gut zwei Minuten Rückstand zu Sieger Colucci auf Platz 9 ins Ziel. Der 25-jährige Oberfranke verlor mit seiner Schwimmzeit von 20:04 Min. gut eine Minute auf die Spitze. Trotz guter Rad- und Laufleistung konnte Dreitz nicht mehr in den Kampf um die Podiumsränge mit eingreifen. Der Michelauer bereitet sich derzeit auf die Ironman-70.3-Weltmeisterschaft am 7. September in Kanada vor, wo er nach drei Siegen in dieser Saison über die Halbdistanz (1,9 km Schwimmen, 90 km Rad, 21 km Laufen) als einer der Mitfavoriten gilt. us
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren