Lichtenfels
Leichtathletik

Lichtenfelser Talente erfolgreich

Sechs Bezirkstitel gehen an den Nachwuchs aus Lichtenfels. Aber auch die Jugendlichen und Kinder aus Schwürbitz und Staffelstein holen Medaillen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Freude über ihre guten Leistungen zeigen die sechs Teilnehmer des TV Schwürbitz und die sieben Staffelsteiner Nachwuchsathleten.  Foto: Marion Fischer
Die Freude über ihre guten Leistungen zeigen die sechs Teilnehmer des TV Schwürbitz und die sieben Staffelsteiner Nachwuchsathleten. Foto: Marion Fischer
+2 Bilder
Die oberfränkische Leichtathletik-Meisterschaft im Blockwettkampf der Klassen U16/14 sowie im Dreikampf der Klassen U12/10 in Hof gestaltete sich zu einer außer- und ungewöhnlichen Hitzeschlacht und trotzdem zeigte der Nachwuchs erstaunlich gute Leistungen. Der Nachwuchs aus dem Kreis Oberfranken West war maßgeblich an dieser positiven Bilanz beteiligt.
Erfolgreichster Verein war die TS Lichtenfels mit sechs ersten, einem zweiten und einem dritten Platz. Drittbester Klub war der TSV Staffelstein mit zwei Titeln und einer Bronzemedaille. Der TV Schwürbitz stand einmal auf dem Siegerpodest.
Im Dreikampf der W11 glänzte die TS Lichtenfels. Alma Janson gewann mit feinen 1274 Punkten, Johanna Krauß wurde Dritte, Tizia Stenglein Fünfte und Amelie Hofmann Sechste. Damit gewannen die Korbstädter die Teamwertung. Dana Feil vervollständigte die TSL-Fraktion in dieser Altersklasse.
Gute Vierte der W9 wurde Gerrit Thierauf vom TV Schwürbitz. In der W8 freute sich Katharina Degen vom TV Schwürbitz über Platz 2. Fünfte wurde Emilia Polner (TSL).
Beim Dreikampf der Jungs in der M10 ging es sehr spannend zu. Der Lichtenfelser Niko Tischer war mit 945 Zählern punktgleich mit dem Sieger. Nur einen Punkt dahinter lag der Ahorner Finn Michler. Platz 6 belegte Christoph Aumüller (TSL). Der Schwürbitzer Luis König wurde Vierter der M11. In der M9 belegte Noah Müller vom TSV Staffelstein Platz 4.


Blockwettkampf

Die Blockwettkämpfe werden in drei Kategorien, Sprint/Sprung, Wurf und Lauf als Fünfkampf ausgetragen. Im Block Lauf der M14 belegte Lukas Haas (TSL) Platz 5 vor dem Staffelsteiner Franz Ament. Rafael Linz vom TSV Staffelstein gewann in dieser Klasse den Block Wurf überlegen mit konstant guten Leistungen.
Beim Block Sprint/Sprung der M12 überzeugte Fabian Fronda vom TSV Scheuerfeld mit 1957 Punkten. Der Schwürbitzer Philip Josten lag bei vier Disziplinen in Front. Beim Speerwurf verlor er die entscheidenden Punkte. Beim Block Lauf der M12 hieß der Sieger Pascal Renner von der TS Lichtenfels. Am Ende stellte er mit 1873 Punkten einen oberfränkischen Rekord auf, wobei er beim Weitsprung mit 4,49 m die meisten Punkte sammelte. Max Hübner (Staffelstein) hatte beim Block Wurf der M12 die Nase vorne. Seine stärkste Leistung zeigte er mit 19,58 m im Diskus. Beim Block Wurf der M15 blieb der Staffelsteiner Tim Hübner als Dritter etwas hinter seinen gewohnten Leistungen zurück.
Beim Block der Klassen W16 und W14 überzeugten besonders die TSL-Mädchen mit drei Titeln. In der W14 Block Lauf bot die Lichtenfelserin Tanaya Betz die wohl stärkste Leistung. Mit ausgezeichneten 2423 Punkten hatte sie keine Konkurrenz zu fürchten. Ihre meisten Punkte sammelte Betz im Weitsprung mit 4,85 m.
In der W13 Block Lauf siegte die Lichtenfelserin Jule Groß sicher mit feinen 2340 Punkten Besonders gut ihre Zeit von 10,62 Sek. über die 80-Meter-Hürdenstrecke. Den TSL-Titelhattrick machte Laney Schmid in der Klasse W13 Block Wurf mit 2177 Punkten perfekt, wobei sie beim Weitsprung mit 4,65 m die meisten Punkte sammelte.
Weitere Ergebnisse finden Sie unter www.blv-oberfranken.de. ze


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren