Laden...
Altenkunstadt
Handball

Klare Pleite für die HGK-Frauen

Die Kunstadter Handballerinnen zeigten eine ansprechende Leistung, hatten gegen den HC Sulzberg-Rosenberg aber nichts zu melden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auch wenn es im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten vom HC Sulzbach-Rosenberg nicht reichen sollte, untermauerte Kunstadts Lisa Bauer ihre zuletzt gute Form mit vier sehenswerten Treffern bei der 21:30 (12:14)-Niederlage ihres Teams.  Foto: Matthias Schneider
Auch wenn es im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten vom HC Sulzbach-Rosenberg nicht reichen sollte, untermauerte Kunstadts Lisa Bauer ihre zuletzt gute Form mit vier sehenswerten Treffern bei der 21:30 (12:14)-Niederlage ihres Teams. Foto: Matthias Schneider
Nach zuletzt sehr erfolgreichen beziehungsweise nur knapp verlorenen Partien in der Landesliga setzte es am vergangenen Sonntagabend für die Kunstadter Handball-Damen nach längerer Zeit wieder einmal eine vermeintlich klare Niederlage. Allerdings war das 21:30 (12:14) für den HC Sulzbach-Rosenberg nicht ganz so eindeutig, wie es das Ergebnis vermuten lässt, denn es stellte sich mit dem HC eine Mannschaft in der Kordigasthalle vor, die nicht zu Unrecht den zweiten Tabellenplatz der Liga besetzt und somit noch echte Ambitionen auf den Aufstieg hat.


Landesliga, Frauen

HG Kunstadt -
HC Sulzb.-Rosenberg 21:30

Denn auch wenn nach dem klaren Erfolg des 1.
FC Nürnberg am Vortag gegen Münchberg den Gästen aus der Oberpfalz endgültig klar war, dass der "Club" nicht mehr von der Tabellenspitze zu verdrängen war, drückten die Spielerinnen vom Trainergespann Scharnowell/Müller von Beginn an aufs Tempo. Immerhin konnten sie sich mit einem Sieg vorzeitig den zweiten Platz und damit den Relegationsplatz sichern. Außerdem wollte der HC bei den Gastgeberinnen keine falschen Hoffnungen wecken.
Die mussten ohnehin auf Steffi Huber, Kerstin Pitterich und Lina Pühlhon verzichten, konnten sich aber dafür über den Einsatz von Elena Kerling freuen. Doch auch sie konnte den rasanten Auftakt der Gäste nicht verhindern, die mit einem schnellen Ball frühzeitig auf 10:4 davonzogen (14.). Kunstadt ließ aber nicht locker und fand in dem Zusammenspiel von Elena Kerling und Fabienne Seufert eine torgefährliche Waffe aus dem Rückraum. Sulzbach wurde sichtlich nervös, als die HG bis zum Halbzeitpfiff Tor um Tor verkürzte und beim 12:14 schließlich die Seiten wechselte.
Doch der Beginn der zweiten 30 Minuten verlief ganz nach dem Muster der ersten Halbzeit. Während sich die HG schwer tat, ins Spiel zu finden, zeigte sich Sulzbach über Kopp, Häckl und Luber sehr flexibel und treffsicher. Zudem fand man mit der direkten Deckung gegen Fabienne Seufert auch eine effektivere Defensivvariante.
So kam das 17:24 (47.) diesmal einer frühzeitigen Vorentscheidung gleich, weil der Tabellenzweite bis zum Schluss die Zügel nicht locker und der HGK damit keine echte Chance mehr ließ.
HG Kunstadt: Dill / Thomas - Seufert (5), Bauer (4/1), Kerling (4/1), Hümmer (3/1), Fürst (3/2), Baier (1), Bornschlegel (1), Pittereich, Weber, Schneider, Röschlein
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren