Lichtenfels
Fussball

Kann sich die SpVgg Lettenreuth noch retten?

Im Kampf gegen den Abstieg hat die SpVgg die besten Karten. Mit einem Sieg stünden die Lettenreuther auf jeden Fall über dem Strich.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die SpVgg Lettenreuth, hier mit Ercan Özaltin (am Ball) würde mit einem Sieg die Liga halten. Foto: Uwe Gick
Die SpVgg Lettenreuth, hier mit Ercan Özaltin (am Ball) würde mit einem Sieg die Liga halten. Foto: Uwe Gick
Vor der letzten Runde der Fußball-Kreisliga Coburg/Lichtenfels sind nur noch die Fragen nach dem dritten Festabsteiger und dem Schleuderplatzbesetzer offen. Hier kommen mit der SpVgg Lettenreuth, dem VfB Einberg und dem TSV Gestungshausen drei Vereine in Betracht. Von diesem Trio haben nur die Lettenreuther, die den SV Großgarnstadt erwarten, Heimrecht. Im Stadtduell stehen sich der Meister SV Bosporus Coburg und der Absteiger TSV Coburg-Scheuerfeld gegenüber.

TSV Staffelstein -
SV Heilgersdorf

Der Tabellendritte TSV Staffelstein erreichte im Kreisderby beim bereits feststehenden Vizemeister TSV Marktzeuln ein 3:3. Trotz tapferer Gegenwehr konnte der SV Heilgersdorf (9.) gegen den souveränen Spitzenreiter und Bezirksliga-Aufsteiger Bosporus Coburg eine 0:2-Heimniederlage nicht verhindern.
Beide Mannschaften können am heutigen Freitag (18.30 Uhr) am Sportgelände Oberauer Straße ohne Druck zu Werke gehen. Der TSV kassierte im Hinspiel eine 0:3-Niederlage.

TSV Pfarrweisach -
TSV Marktzeuln

Sehr schlechte Erinnerungen hat der TSV Pfarrweisach an das Hinspiel. Der TSV Marktzeuln siegte mit 7:1. Doch mit dem Gesamtverlauf der Saison und dem fünften Tabellenplatz können die Verantwortlichen der Pfarrweisacher mehr als zufrieden sein. Zuletzt siegten die Platzherren beim VfB Einberg mit 1:0. Die "Zeulner" betrachten diese Begegnung als eine reine Pflichtaufgabe und sind verständlicherweise in Gedanken schon bei der Aufstiegsrelegation zur Bezirksliga West.

SpVgg Lettenreuth -
SV Großgarnstadt

Die SpVgg Lettenreuth erzielte im Nachbarduell gegen den TSV Sonnefeld nach einem 1:2-Rückstand in der Nachspielzeit den 3:2-Siegtreffer. Nach diesem wichtigen Dreier können die Platzherren wieder auf den Ligaverbleib hoffen. Im Heimspiel gegen den SV Großgarnstadt (7.) geht es für die SpVgg um das Erreichen eines Platzes über dem Strich. Die Lettenreuther schielen gleichzeitig auf das Abschneiden Einbergs und Gestungshausens (0:1).

Schwabthaler SV -
TSV Gestungshausen

Der Schwabthaler SV verzeichnete mit dem nicht einkalkulierten 2:1-Sieg beim Rangsechsten TBVfL Neustadt-Wildenheid eine echte Überraschung. Allerdings ist der elfte Tabellenplatz nicht so recht nach dem Geschmack der Anhänger des SSV. Der TSV Gestungshausen, derzeit auf Rang 14, hat den angepeilten Verbleib im Kreisoberhaus noch nicht in trockenen Tüchern. Bei einer Niederlage im letzten Spiel in Schwabthal würden die Gäste auf alle Fälle absteigen (2:3). df
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren