Michelau in Oberfranken
Handball

Held und Steinberger am Ende zur Stelle

Die Weidhausener Landesliga-Handballerinnen haben einen wichtigen 22:18-Sieg gefeiert. In der Michelauer Mainfeldhalle machten es die TVW-Frauen aber gegen Mintraching nach klarer Führung unnötig spannend.
Artikel drucken Artikel einbetten
Im entscheidenden Moment hatte niemand in der gegnerischen Abwehr Marion Held (rechts) auf der Rechnung, die für den TV Weidhausen zum wichtigen 18:15 traf.  Foto: Klaus Gagel
Im entscheidenden Moment hatte niemand in der gegnerischen Abwehr Marion Held (rechts) auf der Rechnung, die für den TV Weidhausen zum wichtigen 18:15 traf. Foto: Klaus Gagel
Vor ihrem Spiel gegen die SG Mintraching/Neutraubling standen die Landesliga-Handballerinnen des TV Weidhausen gewaltig unter Druck. Die Ergebnisse vom Samstag hatten diesen noch erhöht. So wirkte es auf Spielerinnen und Zuschauer wie eine Erlösung, als sich drei Minuten vor Schluss der Sieg für den TV Weidhausen andeutete. Mit dem 22:18-Erfolg blieb das diesmal von Uwe Fromme gecoachte TVW-Team auf Rang 11, einen Punkt vor den ebenfalls siegreichen Regensburgerinnen.

Schwache Ausbeute bei Gegenstößen

Selbst nach der 13:7-Pausenführung konnte man sich nicht sicher sein, dass Weidhausen die Partie unbeschadet nach Hause bringen würde. Zu oft hatte sich das TVW-Frauenteam als launische Diva präsentiert. Und auch in der ersten Hälfte schlossen die Gastgeberinnen keinen einzigen ihrer Tempogegenstöße erfolgreich ab.
Auch bei Strafwürfen zeigte der TVW Nerven.
Weidhausens Trainer Uwe Piesker saß unter den Zuschauern in der Mainfeldhalle Michelau, weil ihm in Folge einer unbedachten Äußerung im Ansbach-Spiel eine Sperre von drei Spielen aufgebrummt worden war. So sah er zunächst einen zögerlichen Beginn auf beiden Seiten. Die Gäste zogen dann durch die torgefährliche Linksaußen Stefanie Kraus mit 6:3 in Front. Lisa Steinberger läutete aus dem Rückraum die Aufholjagd des TVW ein und glich in der 19. Min. aus.

Klare Pausenführung

Per Strafwurf ging Mintraching noch einmal in Führung (20.), ehe Weidhausen das Zepter übernahm und bis zur Pause auf 13:7 wegzog.
Die Gastgeberinnen hielten dank einer guten Torhüterleistung von Kira Knauer den Vorsprung zunächst konstant (16:10, 41.). Auf der Gegenseite parierte nun auch die SG-Torfaru prächtig, sodass Mintraching beim 17:15 wieder dran war. Zudem flog ein TVW-Strafwurf deutlich am Tor vorbei. Die Gäste hatten Blut geleckt. Nach einer Auszeit verschaffte Marion Held mit einem Tor ihrem Team wieder etwas Luft, doch die SG hielt mit der langen Alena Kraus aus dem Rückraum dagegen (18:16). Mit zwei Treffern von Carolin Fichtel löste sich der TVW aus der Umklammerung (21:16, 57.). Lisa Steinberger machte schließlich alles klar. Weidhausen durfte eine verdienten 22:18-Erfolg bejubeln. kag

Die Statistik

Tore TVW: Fichtel (7), Göhl (4), Steinberger (4), Held (3), Hergenröder (2/1), Lang (1), Sommer (1) / Tore für Mintraching/Neutraubling: S. Kraus (5), Stöhr (6/2), A. Kraus (3), Erös (2), Kuchlmaier (1), Nüßle (1) / SR: Drummer, Herpolsheimer (Erlangen)
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren