Burgkunstadt
Handball

Heimvorteil für HG Kunstadt im Topspiel

Darauf mussten Spieler und Fans der Kunstadter Herrenmannschaft lange warten: Am Samstagabend ist die HG Kunstadt Gastgeber im absolute Topspiel der Bezirksoberliga. Um 18 Uhr trifft die Mannschaft von HGK-Trainer Kostja Zelenov als Tabellenführer auf den ebenfalls noch verlustpunktfreien Zweiten SG Rödental.
Artikel drucken Artikel einbetten
Wegen der schweren Verletzung von Nicklas Oester hat der 17-jährige Kunstadter Marius Petersen (links) am Samstag im Topspiel gegen die SG Rödental die Möglichkeit, sich und seine Spielmacher-Qualitäten in den Fokus zu rücken.  Foto: Matthias Schneider
Wegen der schweren Verletzung von Nicklas Oester hat der 17-jährige Kunstadter Marius Petersen (links) am Samstag im Topspiel gegen die SG Rödental die Möglichkeit, sich und seine Spielmacher-Qualitäten in den Fokus zu rücken. Foto: Matthias Schneider
Vieles deutet darauf hin, dass die Partie in der Tat das Prädikat "Spitzenspiel" verdienen wird.
Dafür garantieren schon die Aufstellungen beider Teams. Bei der SG Rödental hat sich im Verlauf des Jahres ein echtes Star-Ensemble versammelt. Handball-Persönlichkeiten wie die beiden Schuhmann-Brüder, Andreas Günther, Stefan Fladt und Daniel Metz haben allesamt mindestens Bayernliga-Erfahrung sammeln dürfen. Dahinter steht eine ebenso starke zweite Reihe mit den beiden Cichons, Thomas Heinlein, Felix Riedel und einigen mehr. Der derzeit mit Abstand torgefährlichste Spieler der Gäste ist aber Sergey Trotsenko. Der Ukrainer spielt seit etwa einem dreiviertel Jahr bei der SGR und wirft in aller Regelmäßigkeit zehn Tore und mehr pro Partie. Zuletzt unterstrich er seine Qualität erneut mit zehn Treffern im Pokal gegen den Bayernligisten TSV Unterhaching.


Abwehr der HGK gefordert

Am Samstag müssen die Kunstadter versuchen, ihn und seine starken Nebenleute unter Kontrolle zu bekommen. Eins ist aber gewiss: Die HGK geht als Außenseiter in diese Partie. Chancenlos sind die Gastgeber aber nicht.
Immerhin kehrt Hannes Beuerle am Samstag zurück, und auch bei Anton Lakiza ist ein Einsatz noch nicht ganz ausgeschlossen. Fehlen wird aber Nicklas Oester, sodass die HG in der Offensive auf eine wichtige Option verzichten muss. Und auch Neuzugang Kamil Piskac ist am Wochenende noch nicht spielberechtigt. Bisher hat die Zelenov-Truppe ihre Partien aber meist über die Abwehr mit einem guten Torhüter-Trio dahinter gewonnen. Gerade einmal 20 Gegentreffer pro Spiel sind hierfür ein Beleg. Allerdings hat die HGK im Vergleich zur SGR bisher auch das leichtere Programm in der Liga absolviert, sodass die Partie in der Kordigasthalle auch eine echte Standortbestimmung für die HG sein wird. mts

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren