Hirschaid
Handball

HG Kunstadt muss für Sieg hart kämpfen

Mit dem dritten knappen Sieg in Folge haben die Bezirksoberliga-Handballer der HG Kunstadt den vierten Platz in der Bezirksoberliga der Männer gefestigt. Bei der SG 1912 Bamberg/Hallstadt gewann die HGK mit 25:24.
Artikel drucken Artikel einbetten
HGK-Kapitän Oliver Oester (rechts) führte trotz einer Erkältung seine Mannschaft in Hirschaid zum mittlerweile fünften Erfolg in Serie. Foto: Matthias Schneider
HGK-Kapitän Oliver Oester (rechts) führte trotz einer Erkältung seine Mannschaft in Hirschaid zum mittlerweile fünften Erfolg in Serie. Foto: Matthias Schneider
Egal, was die Handball-Herren der HG Kunstadt in dieser Saison noch erreichen werden: Die letzten Spieltage werden den Kunstadtern noch lange in Erinnerung bleiben. Denn beim gestrigen 25:24 (13:10)-Auswärtsieg in der Regnitz-Arena gegen die SG FV 1912 Bamberg/Hallstadt reichte der Zelenov-Truppe zum dritten Mal in Folge ein Tor Unterschied, um dem Gegner beide Zähler abzuringen.

Kunstadter geschwächt

Doch nicht nur das Ergebnis, sondern auch der Spielverlauf entsprach fast komplett dem des Heimspiels aus der Vorwoche gegen Ahorn. Die HGK hatte den Aufsteiger aus dem Kreis Bamberg lange im Griff, um sich am Ende doch noch über die Ziellinie zittern zu müssen. Diese Zitterpartie lag aber einmal mehr an den personellen Voraussetzungen des Gastes. Mit David Jung und den beiden Oester-Brüdern Niklas und Oliver waren gleich drei Spieler grippegeschwächt.
Dafür stand nach überstandener Verletzung Michael Deuber wieder im Team. und Neuzugang Sven Etterichretz für den verletzten Alex Kießling im Tor. Somit trat die HG mit immerhin zwölf Spielern beim Aufsteiger an. Der hielt die Partie bis zum 4:3 (8.) offen, scheiterte dann aber immer wieder an der HGK-Abwehr. Dank Lukas Heppner erspielte sich die HG so einen Drei-Tore-Vorsprung (6:9), der bis zur Pause hielt (10:13).

Gastgeber holen Fünf-Tore-Rückstand auf

In den zweiten 30 Minuten sah die HG lange wie der sichere Sieger aus. Kostja Zelenov zeigte seinen jungen Spielern, dass man auch im Alter von 44 Jahren noch sehr schnell auf den Beinen sein kann. Auch seine sicher verwandelten Strafwürfe führten zum 13:18 (39.). Auf der anderen Seite des Spielfeldes unterstrich Kunstadts Torhüter Simon Swoboda seine derzeit hervorragende Verfassung. Am Wurfbild von Niklas Oester und von David Jung merkte man der HG aber immer deutlicher den Kräfteverschleiß an. Die SGler kämpften sich zurück in die Partie, glichen zum 18:18 (45.) aus, gingen aber nicht in Führung.

Parade von Torwart-Neuzugang Etterichretz

Etterichretz zeigte wenig später eine erste Parade für sein neues Team, das sich nun vor allem in der Abwehr erfolgreich gegen die Wende stemmte. Allein Lukas Heppner hatte noch die nötige Kraft, auch in der Offensive für Gefahr zu sorgen. Dank seiner Hilfe zogen die Gäste vorentscheidend auf 20:24 (53.) davon. mts

Die Statistik

SG Bamberg/Hallstadt: Schraudner, Mellinghoff - Schallenberg (9/6), Hering (4), T. Schardt (3), Ph. Schardt (2), Nostheide (2), Mall (2/1), Diller (1), Fischer (1), Gläser, Spies, Kühnl, Rummel / HGK: Swoboda, Etterichretz - Heppner (7), Zelenov (7/5), Jung (3), Maile (3), Schülein (2), N. Oester (2), O. Oester (1), Volk, Krauß, Deuber / SR: Cyranek, Eberlein (Weitramsdorf)
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren