Laden...
Bad Staffelstein
Ju-Jutsu

Gold und Silber für Staffelsteiner Talente

Mit zwei Medaillen kehrten die Staffelsteiner Ju-Jutsukas von den deutschen U15- bzw. U18-Meisterschaften aus Delmenhorst zurück.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die erfolgreichen Staffelsteiner (von links) mit Landestrainerin Fighting Carina Neupert, Kiara Hoffmann, Julian Justice, Michelle Vetter, Lukas Lorber und Landestrainer Duo Mike Blatt.  Foto: Petra Hoffmann
Die erfolgreichen Staffelsteiner (von links) mit Landestrainerin Fighting Carina Neupert, Kiara Hoffmann, Julian Justice, Michelle Vetter, Lukas Lorber und Landestrainer Duo Mike Blatt. Foto: Petra Hoffmann
+1 Bild
Eine Anreise von 500 km hatten die Staffelsteiner Ju-Jutsukas, Trainer und die Kampfrichter Jessica Fleischer und Andreas Hoffmann zu den deutschen Schülermeisterschaften der U15 und U18 nach Delmenhorst bei Bremen zu bewältigen. Doch es lohnte sich. Mit einem Titel und einem zweiten Rang waren die Duos des TSV Staffelstein erfolgreich.


Vetter/Lorber verteidigen Titel

Die erfolgreichen Duo-Kämpfer Michelle Vetter, Lukas Lorber und Julian Justice wurden von Heim- und Landestrainer Mike Blatt betreut.
In der U18-Männer-Klasse besiegten Justice/Lorber die Paarungen aus Niederroth und Gelsenkirchen deutlich. Im Finale gegen ihre Bundeskaderkollegen Sturm und Sickinger aus Philippsburg hatten die Staffelsteiner das Nachsehen, freuten sich aber über den Vizetitel.
Mit Partnerin Michelle Vetter lief es für Lorber im U18-Mixed alles rund. Gegen ein Duo aus Niederroth herrschte nach den ersten drei Serien Gleichstand. In der letzten behielten die beiden Staffelsteiner die Nerven, zeigten eine dynamische Waffenabwehr und entschieden die Begegnung für sich.
Den Kampf gegen ein Duo aus Bernburg gewannen sie deutlich. Der Gegner im Finale war das Bundeskaderpaar Kramer/Schiller aus Zeitz. Die Staffelsteiner zeigten saubere Techniken und setzten sich mit 83:82 durch. Damit verteidigten sie ihren Titel aus dem Vorjahr.


Kämpferin Hoffmann scheidet aus

Kiara Hoffmann (48 kg) startete im Fighting der Klasse U15. Die westdeutsche Meisterin Jana Reitmeier aus Nordrhein-Westfalen setzte die Staffelsteinerin unter Druck und erzielte mehrere Ippon. Hoffmann setzte einige Treffer und konterte ihre Gegnerin geschickt mit einem Talfallzug, der ihr einen vollen Punkt brachte. Den Ippon im Part 3 (Boden) zum vorzeitigen Sieg für die TSVlerin wusste die erfahrene Reitmeier geschickt abzuwenden, so dass Hoffmann nach Punkten unterlag.
Gegen Katharina Juncker aus Berlin musste sie gesundheitsbedingt aufgeben und schied damit aus. Trainerin Carina Neupert war aber mit der Leistung der jungen Sportlerin zufrieden. Die Qualifikation für die "Deutsche" in ihrem ersten Wettkampfjahr war ein Erfolg. peho

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren