Ebensfeld

Geht der Höhenflug des TSV Marktzeuln weiter?

Keine Mannschaft der Bezirksliga West geht in den vierten Spieltag mit weißer Weste.
Artikel drucken Artikel einbetten
Knapp verpasste der Marktzeulner Ulrich Backert (Mitte) die Hereingabe von Jahn. Zum Glück für die Gäste war Torwart Blerim Berisha einen Tick schneller am Ball. Foto: Czepera
Knapp verpasste der Marktzeulner Ulrich Backert (Mitte) die Hereingabe von Jahn. Zum Glück für die Gäste war Torwart Blerim Berisha einen Tick schneller am Ball. Foto: Czepera
Vorn immer noch drei Aufsteiger, darunter der TSV Breitengüßbach, der heute den Landesliga-Absteiger TSV Ebensfeld (Platz 13) empfängt. Ein weiteres Derby steigt in Oberhaid, hier erwartet der FC (10.) den FSV Unterleiterbach (14.). Der TSV Schammelsdorf (6.) steht beim Ersten TSV Marktzeuln vor einer schweren Aufgabe.

TSV Breitengüßbach -
TSV Ebensfeld

Beide Teams haben sich personell wenig verändert, sind also eingespielt. Das Team von Gäste-Trainer Klaus Gunreben ist derzeit noch nicht richtig in Schwung. In der Defensive stimmt es, aber die Offensivleute haben bei bislang nur zwei Treffern noch Ladehemmung. Der 1:0-Sieg der "Güßbacher" vor Wochenfrist beim TSV Sonnefeld durch den Last-Minute-Treffer von Waldemar Mayer war zwar glücklich, zeigte aber, dass die Herl-Truppe bis zum Abpfiff hellwach ist.
Die Ausbeute bislang: sechs Zähler, immerhin vier mehr als der heutige Gegner.

FC Oberhaid -
FSV Unterleiterbach

Ein magerer Punkt aus drei Begegnungen ist für den FSV Unterleiterbach zu wenig. Größtes Manko der Mannschaft - so auch gesehen beim 0:0 gegen den FC Mitwitz - ist Chancenverwertung. Die Defensive der Unterleiterbacher stand diesmal jedoch gut. Das 0:0 des FCO in Ebensfeld war hingegen ein Achtungserfolg. Aber auch hier scheiterte die sonst so torgefährliche Offensive. Für beide Teams gilt es also, die gute Abwehrarbeit beizubehalten und vorn die Möglichkeiten konsequenter zu nutzen.

SpVgg Ebing -
SV Bosporus Coburg

Fußball ist ein Ergebnissport - so lautete das Fazit der Ebinger nach dem 1:0-Auswärtserfolg bei der SpVgg Stegaurach. Damit gehen die Jungs von Coach Heiner Dumpert mit zwei Siegen in Folge in die schwere Begegnung gegen den hochgehandelten SV Bosporus Coburg. Die Gäste haben sich mit hochkarätigen Zugängen verstärkt und wollen vorne mitspielen.
Doch der Start verlief alles andere als reibungslos: Nach einem "Dreier" zum Auftakt folgten zwei Unentschieden gegen Marktzeuln und Kleintettau. Für den Ebinger Trainer ist klar, dass seine Mannschaft auf einen Gegner trifft, der nach vorn spielen wird. Es dürfte also zu einem offenen Schlagabtausch kommen.

TSV Marktzeuln -
TSV Schammelsdorf

Der TSV Marktzeuln empfängt mit dem TSV Schammelsdorf einen etablierten Bezirksligisten. Die Gäste sind mit zwei Siegen in die neue Saison gestartet. Besonders freute man sich im Schammelsdorfer Lager über den Derby-Sieg gegen Merkendorf. Hier zeigte sich wieder die Schammelsdorfer Heimstärke. Die einzige Niederlage kassierte das Team bisher auswärts bei der DJK Don Bosco Bamberg II (0:3). Vielleicht ist dies der Schlüssel für die Gastgeber, um die Punkte in Marktzeuln zu behalten.
Nach dem hervorragenden Start mit sieben Punkten aus drei Partien und einem Torverhältnis von 7:0 ist das Selbstvertrauen der "Zeulner" als Tabellenführer logischerweise groß. Das ist jedoch nur eine Momentaufnahme - es gilt also weiterhin, die Spiele konzentriert anzugehen und sich nicht auf den bisherigen Erfolgen auszuruhen. Es fehlen die verletzten Bergmann, Schöps und O. Schütz. A. Frank hat sich zurückgemeldet. Riedel befindet sich im Urlaub, S. Werner ist bereits zurück. gefa/masch

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren