Schwürbitz
Laufsport

Finsel siegt beim fünften "Oozünderlauf"

Beim fünften "Oozünderlauf" des TV Schwürbitz waren alleine beim Hauptlauf in der Lang- und Kurzstrecke 50 Athleten am Start.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Startschuss zum Hauptlauf. Foto: Stefan Motschenbacher
Der Startschuss zum Hauptlauf. Foto: Stefan Motschenbacher
+4 Bilder
Der erste Lauf war den Kleinsten vorbehalten. Die 36 Kinder nahmen ihre Sache ernst. Über die 300-Meter-Distanz gewann Roman Martin vor Philip Bayer und Mathilda Weis. Gleich nach den Kleinen gingen die "Nordic Walker" auf die Piste. Klaus Peter Wenzel (ohne Verein) gewann vor Jürgen Fleischmann (RV Concordia Schwürbitz) und John Bless (ohne Verein).


Zahlreiche Starter

30 Starter zählte man beim Lauf Schülerinnen und Schüler U10 und U12. Bei den Jungs unter zehn Jahren siegte Noah Möller mit 2:59 Minuten vor Luca Rose (3:06) und Paul Wedler (3:38, alle TSV Staffelstein). Bei den Mädels unter zehn Jahren gewann Leni Rose (3:23) vor Leni Meyer (3:35, beide TSV Staffelstein) und Katharina Degen (3:49, TV Schwürbitz). Bei den Jungs unter zwölf Jahren gewann Hannes Jäger (3:07, TSV Staffelstein) vor den Schwürbitzern Louis-Maximilian König (3:27) und Lukas Fleischmann (3:53).
Bei der weiblichen U12 siegte Angelina Steblau (TSV Mönchröden) mit 3:17 Minuten vor Emma Angermüller (3:20, TSV Sonnefeld) und Melina Schäfer (3:22, TSV Mönchröden). Im nächsten Lauf machten sich die Schüler U14/U16 auf die 1600-Meter-Strecke. Bei der U14 männlich gewann Hendrik Herrmann (6:16 Minuten) vor Julian Pomme (6:57, beide TSV Mönchröden) und Benedikt Süppel (7:21, TSV Staffelstein). Mareike Schäfer vom TSV Mönchröden war das schnellste Mädchen mit 7:56 Minuten. Die U16 gewann Franz Ament mit 6:44 Minuten vor Raffael Linz (6:56, beide TSV Staffelstein).
Als nächstes startete der Hauptlauf über die 3500- beziehungsweise 10 000-Meter-Distanz. Wenn man nun die einzelnen Altersklassen auflisten wollte, hätte man sehr viele erste Plätze. Den sogenannten Hobbylauf über 3500 Meter gewann Markus Linzmayer (AF Personal Training) in der Klasse M45 in 13:18 Minuten. Bei den Frauen siegte Katrin Lappe mit 16:52 Minuten vor Anna Pfeiffer (17:34, beide TSV Staffelstein) und Sabine Schmitt (19:47, SC Kemmern).
Den Hauptlauf mit 35 "Finishern" gewann Alexander Finsel (M40, 36:15) vor Holger Hennig (M45, 38:37, beide TV Coburg). Jens Neumann (M45, 40:47) wurde Dritter für die Coburger Turnerschaft. Bei den Frauen gewann Sophia Franz (43:45) vom TSV Staffelstein vor Sabrina Wiercinski (45:39) und Sandra Rupp (50:25, beide TSV Sonnefeld). Im Anschluss nahm Schirmherr Ulrich Klein, Vorstand der Raiffeisenbank Obermain Nord, die Ehrungen vor. Erwähnenswert ist, dass mit Berthold Wolf vom TS Lichtenfels in der Klasse M75 ein Läufer den Hauptlauf in 1:03:13 Stunden abgeschlossen hat.
Der letzte Lauf gehörte den angemeldeten Vereinen. Mit sieben Mannschaften wurde auch hier eine Höchstbeteiligung erreicht. Sinn dieses Staffellaufs ist, die Sportveranstaltung mit einer "Gaudi" abzuschließen. Deshalb standen nicht die einzelnen Platzierungen im Vordergrund, sondern der Spaß. Mit dabei waren der TV Schwürbitz, das Team Hüah, die Blaskapelle Schwürbitz und der TSV Staffelstein.


Großer Dank an die Helfer

Der Dank des TVS-Vorsitzenden Bernhard Härtel galt den Leitern der Leichtathletikabteilung, Kurt Herbicht und Reinhard Zimmermann mit ihren Helfern. Besonders dankte Härtel der Raiffeisenbank, der Feuerwehr Schwürbitz für die Sicherheit entlang der Strecke, den teilnehmenden Läufern und den vielen Fans, die ihre Sportler angefeuert haben. sam

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren