Laden...
Lichtenfels
Kreisklasse 2 Lichtenfels

FC Redwitz: Der Trend zeigt weiter nach unten

Der FC Redwitz verliert nach dem Sieg gegen Weißenbrunn II auch das zweite Spiel in Folge und muss erneut sechs Gegentreffer einstecken.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gerardo Cannone (FC Adler Weidhausen, Mitte) setzt sich hier gegen den Redwitzer Fritz Bergmann durch. Die "Adler" behielten mit 6:1 die Oberhand. Foto: Uwe Gick
Gerardo Cannone (FC Adler Weidhausen, Mitte) setzt sich hier gegen den Redwitzer Fritz Bergmann durch. Die "Adler" behielten mit 6:1 die Oberhand. Foto: Uwe Gick
Die Hoffnung der Redwitzer währte nach dem 2:1-Erfolg gegen den TSV Weißenbrunn II am 18. Oktober nur kurz. Am darauffolgenden Spieltag setzte es ein 0:6 gegen Ziegelerden, diesmal verlor der FCR mit 1:6 gegen die "Adler" aus Weidhausen.

FSV Ziegelerden -
FV Mistelfeld 1:1

Bis zur 20. Minute war das Spiel ausgeglichen, danach fanden die Gäste ihren Rhythmus. Allerdings schlugen sie aus ihren Feldvorteilen kein Kapital. In Durchgang 2 machte Mistelfeld erneut mehr Druck, doch der FSV ging in Führung: Nach einem Freistoß kam Brendel noch mit der Fußspitze an den Ball und schob ein (55.). Die Gäste hatten dann gute Chancen zum Ausgleich, nutzten diese aber nicht. Erst neun Minuten vor Schluss erzielte Wohner den verdienten Ausgleich.


SSV O-/U'langenstadt -
DJK Lichtenfels 0:0

Der Tabellenführer aus Lichtenfels machte von Anfang an Tempo, fand aber keinen Weg durch die gut geordneten Abwehrreihen der Hoh-Elf. Nach zehn Minuten erspielte sich auch der SSV eine erste Möglichkeit. In der Folgezeit entwickelte sich eine umkämpfte Partie mit wenig Torchancen für beide Teams. In der 56. Minute rutschte Kleinschmidt nach einem Freistoß um Haaresbreite an der Kugel vorbei und verfehlte somit die Führung für den SSV. Der SSV hatte die besseren Chancen, wusste diese aber nicht zu nutzen.

SC Jura Arnstein -
SV Siedlung Lichtenfels 1:1

Die Arnsteiner mussten verletzungsbedingt auf ihre beiden Spielertrainer verzichten. Bereits nach wenigen Minuten stand Molnar frei vor SC-Torhüter Schmitt, doch Müller lenkte den Schuss im letzten Moment an die Latte. Die Siedler setzten auf schnelle Konter, und einen davon nutzte Rico Rammler zur Führung (40.). Im zweiten Durchgang bot sich das gleiche Bild. Erst in der Schlussphase hatte Arnstein mehr vom Spiel - und so erzielte Jos. Weidner den Ausgleichstreffer (75.). Am Ende blieb es beim gerechten 1:1.

TSV Küps - SpVgg Isling 1:1
Küps spielte gut nach vorne, doch dann erzielte Schneider überraschend die Gästeführung.
Nach dem Wechsel hatte der TSV seine beste Zeit, doch es gelang kein Treffer. Als den Gästen im Strafraum ein Handspiel unterlief, verwandelte Kättner den Strafstoß sicher. Kurz danach wurde Paura von den Beinen geholt, doch der Pfiff des Schiedsrichters blieb aus. So blieb es beim Remis.

FC Michelau -
FC Fortuna Roth 2:1

Die Gäste gaben den erwartet kompakten Gegner ab und waren in der ersten halben Stunde die abgeklärtere Mannschaft. Danach merkte man den Hausherren an, dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten, denn sie spielten nun zielstrebiger nach vorne: In der 37. Minute erzielte Bornschlegel die verdiente Führung. Eine Minute später setzte C. Gagel Glatzer in Szene. Der überspielte den Rother Torwart und erzielte das 2:0. Spannend wurde es erst wieder in der 65. Minute, als Vogel den Ball zum 2:1 einschoss. Die restliche Spielzeit war hektisch, doch keiner Mannschaft gelang noch ein Treffer.

FC Redwitz -
FC Adler Weidhausen 1:6

Ein unangenehmes Ende bescherte diese Partie den Gastgebern aus Redwitz, die, mit einem Mann mehr und in Führung liegend, das Spiel in der letzten halbe Stunde noch vollends aus der Hand gaben. Die Partie zeichnete sich in der gesamten ersten Halbzeit vor allem dadurch aus, dass bei beiden Mannschaften kein Spielfluss aufkam. In der 40. Minute kassierte Stumpe nach einem Foul die Rote Karte. Nur vier Minuten später drosch Brandner den Ball zum 1:0-Halbzeitstand ins Tor. Nach der Pause schnürten die Gäste die Hausherren in deren eigener Hälfte trotz Unterzahl förmlich ein. Schmitt köpfte den Ball in der 57. Minute zum 1:1 ins Tor. Nach einer Ecke von rechts wuchtete Cannone das Leder unhaltbar zum 1:2 ins Eck. Mit einem Doppelpack erhöhte Weihermüller in der 70. und der 76. Minute auf 1:4. Bergmann schob in der 82. Minute unglücklich einen Querpass in die eigenen Maschen. Den Schlusspunkt zum 1:6 setzte Merz (87.).

FC Lichtenfels II -
SpVgg Lettenreuth 0:2

Bereits in der vierten Minute tauchte M. Jankowiak frei vor dem Lichtenfelser Tor auf und vollendete per Flachschuss zum 0:1. Beide Teams schenkten sich in der Folgezeit nichts. M. Jankowiak traf aus spitzemWinkel den Pfosten, Schaermann vergab zwei gute Chancen für die Heimelf, und Catlakcan scheiterte nach einem Alleingang an Heimkeeper Schuster. In der 37. Minute war es wieder M. Jankowiak, der mit einem Kopfball nach einer Ecke das 0:2 erzielte. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gastgeber die Schlagzahl und setzten die Gäste unter Druck. Niklas Lulei hatte eine gute Chance, köpfte dem sicheren Gästetorwart Surenthiran aber genau in die Arme. Nach einer guten Stunde war dann die Drangphase der Gastgeber vorbei, und Lettenreuth beherrschte mit zunehmender Spieldauer das Geschehen. Insgesamt war es ein verdienter Sieg der Gästemannschaft. red

TSV Weißenbrunn II -
SpVgg Obersdorf ausg.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren