Am Tabellenende wartet der FC Michelau weiter auf den ersten Sieg. In Isling setzte es eine 0:3-Niederlage.


FV Mistelfeld - FC Baiersdorf 1:5


Nach einer starken Leistung im Lokalderby gegen Fortuna Roth am Freitagabend boten die Mistelfelder gegen Baiersdorf eine schwache Vorstellung. Einzig in der Anfangsphase hielt die Heimelf mit und ging durch Gierlich in Führung (12.). Direkt nach dem Anstoß patzte die FV-Abwehr und Bunzelt glich zum 1:1 aus. Danach waren die Hausherren nur noch einmal gefährlich, als Gierlich eine schöne Vorlage von Kouloumbrins nicht verwertete. Wegen mangelhafter Zuordnung in der Hintermannschaft waren die schnellen Gästestürmer nicht zu halten. In der 24. Min. tauchte Klinke nach schönem Steilpass alleine vor dem FVM-Torwart auf und traf zum 1:2. Mit einem sehenswerten Kopfball durch Beck erhöhte Baiersdorf in der 34. Min. auf 1:3.
Nach der Pause war kein Aufbäumen der Heimelf zu sehen. In der 46. Min. machte Klinke mit einem Schlenzer zum 1:4 alles klar. Mit einem Freistoß-Hammer aus 18 m stellte Bunzelt den 1:5-Endstand her.


SV Bor. Siedl. Lichtenfels - Adler Weidhausen 0:3


Die Siedler traten vor 120 Zuschauern mit vielfachen Ersatz an. Hinzu kam, dass die Laufbereitschaft und der Kampfgeist zu wünschen übrig ließen. Die Weidhausener waren spielerisch und läuferisch klar überlegen. Die erste Tormöglichkeit hatten allerdings die Borussen. M. Fischer setzte sich durch, doch sein Schuss ging knapp über die Latte. Der Gegner machte es besser und erzielte in der 11. Min. das 0:1 durch M. Bayer. Weidhausen erspielte sich bis zur Pause noch weitere Chancen. Der gute Heimkeeper Würstlein ließ vor dem Seitenwechsel keinen Treffer mehr zu. Auch im zweiten Durchgang dominierten die Gäste. Sari gelang im Nachschuss in der 72. Min. das 0:2 und Hübner machte vier Minuten später mit dem 0:3 den Sack zu. sch

SpVgg Isling - FC Michelau 3:0


Gegen die zunächst sehr defensiv eingestellten Michelauer kamen die Islinger immer wieder gefährlich vors Tor, doch die FCM-Abwehr ließ zunächst nichts anbrennen. Nachdem Ritzel knapp drüber geschossen und Torwart Oechsner dem einschussbereiten Eisele das Leder noch vom Fuß gepflückt hatte, schloss Eisele ein Solo mit einem 20-Meter-Schuss zum 1:0 ab (35.). Nach der Pause blieb Isling weiter am Drücker, ehe der Michelauer Schmitt in der 60. Min. an Torwart Macion vorbei aufs leere Tor schoss, doch Gardill das Leder noch von der Torlinie schlug. Im Gegenzug ließ FCM-Schlussmann Oechsner eine scharfe Hereingabe von Zollnhofer abprallen und Weiss staubte zum 2:0 ab. In der Schlussphase rettete erneut Oechsner gegen Eisele, ehe Islings Coach Ritzel nach schönem Zuspiel von Neubauer mit einem trockenen Schuss von der Strafraumgrenze zum 3:0-Endstand einnetzte.


VfR Johannisthal - TSF Theisenort 1:2


Im Nachbarderby im Landkreis Kronach boten die Theisenorter gegen den Tabellenführer kämpferisch Paroli und gingen in der 25. Min. durch Blinzler überraschend in Führung. Kurz nach der Pause folgte der Genickschlag für den Tabellenführer. Als ein VfR-Verteidiger im Strafraum wegrutschte, umkurvte ein Gästespieler Torwart Eckert und wurde von diesem zu Fall gebracht. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte wiederum Blinzler zum 0:2. Wenig später schoss Bergauer knapp am Winkel vorbei. Erst in der Schlussviertelstunde gelang der Heimelf der Anschlusstreffer. Ein Freistoß von Bergauer wurde von einem Gästeakteur ins eigene Tor verlängert (78.). Alle Bemühungen auf den Ausgleich waren danach vergebens. be

FC Marktgraitz - SpVgg Obersdorf 5:1


Bereits nach zwei Minuten bekamen die Marktgraitzer einen Strafstoß zugesprochen. Ritzel wurde von Schütz umgerissen. Trotz heftiger Proteste der Obersdorfer verwandelte Geß-lein den Efler zum 1:0. Im Anschluss entwickelte sich eine äußerst zerfahrene erste Halbzeit mit vielen Unterbrechungen. Nach dem Seitenwechsel sahen die 150 Zuschauer, wie Ritzel im ersten Angriff der Heimelf Bülling bediente, der auf 2:0 erhöhte. Die "Graatzer" hatten im Anschluss noch weitere Möglichkeiten durch Welsch und Bülling. Nach einem schönen Solo legte T. Fischer-Mahr wiederum für Bülling auf, der zum 3:0 einnetzte (58.). Zwei Minuten später erzielte Ritzel per Freistoß das 4:0. Den Ehrentreffer zum 4:1 für die Obersdorfer erzielte Spielführer Pettrich, nachdem er vier Gegenspieler gekonnt ausgespielt hatte (68.). Mit seinem ersten Ballkontakt hämmerte der eingewechselte J. Meusel eine Hereingabe von Schlaf volley zum 5:1-Endstand ins Netz (76.).


TSV Sonnefeld - FC Lichtenfels III 4:0


Von der ersten Minute an entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor und zwar auf das der Lichtenfelser "Dritten", die mit mit zehn Mann verteidigte. Neckermann war die einzige Spitze. Der Sonnefelder Torwart Beiersdorfer hatte über 90 Minuten keinen einzigen Torschuss abzuwehren. Auf der Gegenseite verhinderte FCL-Schlussmann Johannes Sünkel ein höheres Debakel. Den Torreigen eröffnete Schwesinger mit einem Foulelfmeter (12.). Ab der 30. Min. erspielte sich der TSV Chancen im Minutentakt, scheiterte jedoch, mit Ausnahme des 2:0 durch Markus Schneider (35.), am Gästetorwart, an der Latte oder an der vielbeinigen Abwehr. Nach der Pause nutzten die Sonnefelder ebenfalls nur zwei ihrer zahlreichen Möglichkeiten. Tyroff markierte in der 46. Min. das 3:0 und Schwesinger traf fünf Minuten vor dem Ende.


ESV Lichtenfels - FC Fortuna Roth 4:0


Bereits der erste Angriff des ESV brachte die Führung. Pfaff legte für Roder, der zum 1:0 traf (3.). Wenig später scheiterte Rene Pülz an ESV-Keeper Reuß. Mitte des ersten Durchgangs vergaben die Platzherren durchaus einen höheren Vorsprung. Schell (Latte), Jankowiak, Pfaff und Kolb verpassten oder der gut aufgelegte Rother Torwart Matthias Kremer hatte seine Finger dran. Im zweiten Abschnitt hielten die Gäste kämpferisch die Begegnung offen. Erst in der Schlussphase machte der ESV durch Tore von Pfaff (73.), Krzystof Jankowiak (84.) und erneut Pfaff kurz vor dem Abpfiff den Sack zu.


SC Hassenberg - SCW Obermain 0:3


Der SCW Obermain nahm das Heft im Steinachtal in die Hand und prüfte SCH-Torwart Sascha Andersen mit Schüssen von Fehlberg. In der 24. Min. erzielte Markus Will nach Anspiel von Florian Dauer das 0:1. Nachdem Will kurz danach am Torwart gescheitert war, markierte er in der 33. Min. das 0:2. Die Heimelf kam mit mehr Elan aus der Kabine und hatte durch den eingewechselten Andre Schicker (48.) und Maxim. Bauersachs kurz darauf gute Möglichkeiten. Die größte vergaben sie in der 53. Min., als O. Barth mit einem Foulelfmeter (A. Schicker wurde zu Fall gebracht) an Gästetorwart Püls scheiterte. Danach nahm Weismain das Heft in die Hand. In der 71. Min. machte Will mit seinem dritten Treffer den Sack zu, als er einen SC-Abwehrfehler eiskalt ausnutzte. Die SCH-Elf resignierte, während die Gäste noch vier gute Chancen ausließen.