Ebensfeld

Ebensfeld bezwingt die Mönche

In einer harten Partie behalten die Ebensfelder am Ende die Oberhand.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eideloth (rechts) wird unsanft gestoppt.  Foto: Hartmut Klamm
Eideloth (rechts) wird unsanft gestoppt. Foto: Hartmut Klamm
Vor der Minuskulisse von 120 Zuschauern starteten der TSV Ebensfeld und der TSV Mönchröden verhalten in diese Fußball-Bezirksliga-Begegnung. Die erste echte Torraumszene ergab sich erst nach zehn Spielminuten, als nach einer Quinger-Flanke Dominik Kremer den Ball aus kürzester Distanz nicht am Gästeschlussmann vorbeibrachte.

TSV Ebensfeld - TSV Mönchröden 2:0
In der 13. Minute kamen die Gäste nach einer Ecke zu ihrer ersten Chance. Die Heimabwehr klärte den Ball zu kurz, und so konnte Torhüter Heiko Brückner einen Schuss aus dem Hinterhalt mit den Fingerspitzen gerade noch über die Latte lenken.

Die Partie nahm nun langsam Fahrt auf. Nach einer Viertelstunde Spielzeit wurde Kevin Popp von Florian Häublein mustergültig bedient, sein strammer Schuss aus 20 Metern ging jedoch knapp am Kasten vorbei.
Nur fünf Minuten später wurde Kevin Popp nach einer schönen Kombination im Sechzehner von den Beinen geholt. Den fälligen Foulelfmeter versenkte Reiner Dierauf souverän im Gästetor zur 1:0-Führung. Nach 30 gespielten Minuten hatten die Gäste aus Mönchröden aus einer Freistoßsituation an der rechten Sechzehnmeterecke ihre bisher gefährlichste Aktion. Friedrich zirkelte den Ball wunderschön über die Mauer. Doch der TSV Ebensfeld hatte Glück, denn die Kugel ging genau an das Lattenkreuz.

Doch in der Folgezeit hatten die Ebensfelder wieder ein deutliches Übergewicht. Quasi mit dem Pausenpfiff folgte der Lohn für die Bemühungen. Nachdem sich Kevin Popp über Linksaußen im Sprintduell durchsetzte, legte er quer auf den mitgelaufenen Dominik Kremer, der den Ball überlegt zur 2:0-Führung in die linke Torecke einschob.

Die erste Möglichkeit nach dem Seitenwechsel gehörte dem Gast aus Mönchröden, doch der Schuss ihres auffälligsten Akteurs Sahin Yesilurt ging über das Tor. Zehn Minuten später hatten die Mönche eine weitere gute Gelegenheit: Philipp Friedrich zog aus zwanzig Metern ab, doch Brückner hielt mit einer Glanztat seinen Kasten sauber.

Im Gegenzug schlug Kevin Popp nach einem Flügellauf über links den Ball scharf nach innen, wo im Strafraum ein Gästespieler die Kugel mit der Hand abwehrte. Wieder trat Reiner Dierauf zum fälligen Strafstoß an, scheiterte diesmal jedoch am Gästeschlussmann. Nachdem in der 64. Spielminute Yesilyurt vom gut leitenden Schiedsrichter Fuchsstadt wegen wiederholten Foulspiels mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen wurde, spielten nur noch die "Gelb-Weißen" und erarbeiteten sich Chancen im Minutentakt.

Der agile Kevin Popp setzte sich gegen drei Mönche durch, scheiterte aber im Abschluss an Gästekeeper Rene Schulz. Dominik Eideloth fasste sich ein Herz und zog aus 25 Metern ab, sein Schuss ging jedoch ebenfalls knapp am Tor vorbei.

Die Schlussviertelstunde verwalteten die Einheimischen den Vorsprung souverän. Die Gäste kamen zu keiner einzigen nennenswerten Aktion mehr, und so blieb es beim verdienten Heimerfolg.

TSV Ebensfeld: Brückner, Lieb (90. Lohneis) , Stölzel, Röder , Amon, Dierauf, Eideloth, Popp (87. Vogt) , Kremer,Häublein, Quinger B.(80. Alt) / TSV Mönchröden: Schulz, Bartelmann, Wanka (36. Wicht), Weinreich, Yesilurt, Schneider, Walter, Friedrich, Schmidt (74. Hüttner), Cannone, Fleissner / SR: Fuchsstadt (Schwarzenbach) / Zuschauer: 120 / Tore: 1: 0 Dierauf (Foulelfmeter, 20.), 2:0 Kremer (45.) / Gelbe Karten: Dierauf, Röder, Lieb / Schneider, Friedrich, Yesilyurt , Hüttner, Wicht, Walther / Gelb-Rote Karten: Yesilyurt (TSV Mönchröden).
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren