Bad Staffelstein

Die Staffelsteiner wollen daheim den Titel feiern

Der SKC Staffelstein kann mit einem Sieg über Kaiserslautern vorzeitig den Titelgewinn in der 2. Liga perfekt machen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Spielführer Alexander Wellach (Bild) rückt für den erkrankten Michal Jirous in die SKC-Mannschaft.  Foto: pr
Spielführer Alexander Wellach (Bild) rückt für den erkrankten Michal Jirous in die SKC-Mannschaft. Foto: pr
Das Ziel, in der 2. Bundesliga die Meisterschaft zu holen, haben die Kegler des SKC Staffelstein selbst in der Hand. Mit dem Vorteil, dieses Vorhaben vor heimischen Publikum umsetzen zu können, starten sie am Samstag um 13 Uhr auf der Staffelberg-Kegelbahn. Schon im Vorrundenduell gegen die TSG gewann der SKC in Kaiserslautern mit 6:2 Punkten. Die SKC-Mannschaft muss zwar auf Michal Jirous, der noch nicht genesen ist, verzichten, doch Teamkapitän Alexander Wellach ist bereit den Sieg und die Punkte für die Badstädter zu sichern.
Auch diesmal wird Bernd Schwarz an Stelle von Jirous in der Startformation stehen. Neben Jaroslav Hazva wird er seine zuletzt gezeigten Leistungen auf der Heimbahn wiederholen wollen. Sein Gegenspieler könnte Pascal Kappler sein, der derzeit einen Auswärtsschnitt von 566 Kegeln aufweist. Hier liegt ein kleiner Vorteil auf Seiten des SKClers, der im Schnitt auf 588 Holz kommt. Etwas deutlicher ist es bei Jaroslav Hazva.
Nach dem klasse Ergebnis des vergangenen Spieles möchte er dieses nochmals bestätigen und seinen Durchschnitt von 607 Holz überbieten. Dagegen weist sein möglicher Gegner Sebastian Peter nur 553 Kegel auf. Daher sollte eine Führung der Heimmannschaft die Norm sein.
In der Mittelpaarung hat sich gegenüber der Vorwoche nichts geändert. Jiri Vicha dürfte seine Erkältung auskuriert und neue Kraft geschöpft haben. Er wird zusammen mit Florian Bischoff voraussichtlich gegen Andreas Nikiel und Daniel Hitzke antreten. Dabei ist es möglich, dass sie auf kräftige Gegenwehr stoßen, da die Gäste im Schnitt 576 und 564 Kegel vorweisen. Die 581 von Bischoff und die 579 von Vicha sind nicht viel besser als die der TSG-Akteure.
Zum Schluss gehen diesmal Alexander Wellach und Miroslav Jelinek auf die Bahnen. Die Gäste aus Kaiserslautern könnten hier Andreas Dietz ( Schnitt 558) und Daniel Kudla (565) dagegen stellen. Alexander Wellach gibt sein Rückrundendebüt auf eigener Anlage. Nach fleißigem Training möchte Wellach sich und den Zuschauern beweisen, dass er gute Ergebnisse spielen kann. Unterstützen werden ihn dabei die Fans und seine Mannschaftskameraden. An seiner Seite startet Miroslav Jelinek für die Adam-Riese-Städter. Der Tscheche möchte wie Hazva seinen derzeitigen Heimschnitt von 607 Kegeln noch etwas erhöhen. Sollte er sein direktes Duell nicht gewinnen, wäre dies schon eine Überraschung. Sollte alles nach Plan laufen, könnte der SKC durchaus mit einem klaren Sieg vor heimischen Publikum die Meisterschaft erringen. pr
Ferner spielen: TSV Breitengüßbach - FAF Hirschau, Liedolsheim - Lorsch, Karlstadt - Partenstein, Mutterstadt - Hainstadt

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren