LKR Lichtenfels
Fußball-Bezirksliga West

Die SpVgg Ebing peilt im Derby den zweiten Heimsieg an

Das Spitzenduo der Bezirksliga Oberfranken West, Oberhaid und Merkendorf, hat auf dem Papier machbare Aufgaben. Für Verfolger Lichtenfels ist ein Sieg gegen Mitwitz daher Pflicht, um oben dran zu bleiben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Peter Büttner (re., im Spiel gegen Mönchröden) erwartet mit der SpVgg Ebing den SV Dörfleins und kann den Derby-Gegner mit einem Sieg in der Tabelle überholen.  Foto: Heinrich Weiß/Archiv
Peter Büttner (re., im Spiel gegen Mönchröden) erwartet mit der SpVgg Ebing den SV Dörfleins und kann den Derby-Gegner mit einem Sieg in der Tabelle überholen. Foto: Heinrich Weiß/Archiv
Ebing könnte sich weiter nach oben arbeiten, Unterleiterbach Distanz zur Abstiegszone schaffen.


FC Lichtenfels - FC Mitwitz

Nach dem wichtigen Sieg am vergangenen Wochenende gegen Spitzenreiter Oberhaid hat der FCL den Anschluss an die Tabellenspitze wieder hergestellt. Nun steht aber der nächste schwere Brocken am Korbmarkt vor der Tür. Waren die Mitwitzer eher durchwachsen in die Serie gestartet, haben sie in den vergangenen Spielen die SpVgg Ebing sowie die SpPVgg Stegaurach geschlagen. Grund genug zur Vorsicht für Lichtenfels.

Die Steinachtaler verfügen über eine enorm starke Kampftruppe, die für ihre gute Verteidigungsarbeit bekannt ist. Mit dem erfahrenen Johannes Müller im Mittelfeld hat dort ein Spieler die Fäden in der Hand, der über Landesliga-Erfahrung verfügt.
Die Stürmer Langguth (4 Tore) sowie Böhmer (3) können jeder Bezirksliga-Truppe weh tun.

Wichtig wird für die Gastgeber sein, geduldig zu spielen und mit den vorhandenen Chancen nicht zu fahrlässig umzugehen. Sollte die Leistung aus Oberhaid wiederholt werden können, dürfte einem erfolgreichen Korbmarkt-Wochenende aber nichts im Wege stehen. cf
FCL: Ruck, Roßbach, Aumüller, Dietz, Graf, Goller C., Goller F., Gutgesell, Hellmuth, Henkel, Lulei N., Oppel, Schardt, Scholz, Wige, Zollnhofer


SpVgg Ebing - SV Dörfleins

Derby-Stimmung herrscht im Ebinger Seestadion, wenn die SpVgg den Tabellennachbarn empfängt. Beide Teams haben etwas gemeinsam: Sie gewannen ihr letztes Spiel jeweils mit 2:0 und festigten ihre Plätze im Mittelfeld. Die Schützlinge von SpVgg-Trainer Heiner Dumpert aber werden eine Leistungssteigerung zeigen müssen, denn trotz des Sieges bei der Memmelsdorfer Reserve ist noch genug Luft nach oben.

Auf der anderen Seite hat die Mannschaft von SV-Coach Rolf Lamprecht bei ihrem überraschenden Sieg über den SV Merkendorf eine bärenstarke Vorstellung abgeliefert. Dies wird die Gäste beflügeln, auch gegen die Hausherren zu bestehen. Wissen sie doch, dass die "Abicher" zu Hause bislang so ihre Schwierigkeiten hatten, also durchaus etwas drin ist für den SVD. Gelingt Ebing in seinem vierten Heimspiel der zweite "Dreier" oder bleiben die Gäste auf der Erfolgsleiter? red


FSV Unterleiterbach -TSV Mönchröden

In Saisonspiel Nummer 9 hat der Aufsteiger zwar erneut Heimrecht, ob es aber gegen die "Mönche" zum entscheidenden Vorteil wird, darf dahingestellt werden. Die Mannschaften weisen Parallelen auf: Sie waren vier Runden ohne Niederlage, bevor sie vergangene Woche als Verlierer vom Platz gingen. Wem also gelingt es, in die Erfolgsspur zurückzukehren?

Den Hausherren ist klar, dass sie auf eine routinierte Truppe treffen, die den Weg nach vorn antreten wird und den Sieg will. Für die Akteure von FSV-Coach "James" Schmitt gilt es deshalb, eine sehr gute Defensivarbeit abzuliefern und auf der anderen Seite des Platzes die sich bietenden Tormöglichkeiten zu nutzen. Außerdem wäre ein wenig Selbstvertrauen für die dritte Heimpartie in Folge gegen Tabellenführer Oberhaid nicht verkehrt. red

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren